Neue Turnhalle an der Alaunstraße

Bis kurz vor Mitternacht musste man gestern im Ortsbeirat ausharren, um ein Blick auf das Modell der geplanten Turnhalle an der Alaunstraße werfen zu können. Der Architekt Lür Meyer-Bassin und der Landschaftsarchitekt Jens Rossa stellten die Pläne zur Turnhalle und zur Umgestaltung des Scheunevorplatzes vor.

Modell Turnhalle - Anklicken, um das Bild zu vergrößern.
Modell Turnhalle - Anklicken, um das Bild zu vergrößern.

Die Alaunstraße wird sich, wenn alles so kommt, wie geplant, gewaltig verändern. Die Scheune (auf dem Bild unter der Hand) wirkt neben der neuen Halle direkt zierlich. Und die schmale Sitzecke vor dem Kulturzentrum wird zu einem weiten Platz.

Die Turnhalle wird insgesamt 11,70 Meter hoch und reicht damit ungefähr bis zur Dachrinne der angrenzenden Häuser. Im Innern ist Platz für zwei Spielfelder, Umkleideräume und ein ebenerdiges Parkgeschoss für insgesamt 49 Parkplätze. Die Schüler aus dem Gymnasium Dreikönigschule können über einen Weg direkt von der Schule zur Turnhalle laufen. Für Vereinssport gibt es auch einen Vordereingang von der Alaunstraße. Dort ist auch die Einfahrt zum Parkdeck, direkt gegenüber der Katharinenstraße.

Die gesamte Turnhalle ist etwas zurückgesetzt und nur ein Kopfbau nimmt die Straßenflucht auf. In diesen Kopfbau führt eine große Freitreppe, die dem neuen Platz den Rahmen geben soll. Während dieser Kopfbau mit einem farbigen Mosaik verziert werden soll, bekommt die Halle selber einen Grünmantel. Allerdings nicht gleich, der muss erst noch wachsen. Zu diesem Zweck wird das Gebäude in ein Edelstahlnetz gehüllt, an dem entlang sich Pflanzen ranken dürfen.

Der Vorplatz zur Scheune soll auch erheblich umgestaltet werden, er wird deutlich größer und nimmt die zurückgesetzte Linie der Turnhalle auf. Die Zufahrt zur Scheune soll künftig über die Louisenstraße (Lehrerparkplatz) erfolgen, um den Bereich vor dem Kulturhaus vom Verkehr frei zu halten.

Landschaftsarchitekt Jens Rossa präsentiert das Scheune-Umfeld im Ortsbeirat
Landschaftsarchitekt Jens Rossa präsentiert das Scheune-Umfeld im Ortsbeirat


Anzeige

Landstreicher-Konzerte

34 Kommentare zu “Neue Turnhalle an der Alaunstraße

34 Gedanken zu „Neue Turnhalle an der Alaunstraße

  1. Wie sieht denn das aus? So ein riesen Klotz da? Dagegen!
    Vom Körnerplatz aus richtung Pilnitz gibts auch eine Turnhalle wo aber die Grundfläche bestimmt 5m tierfer als der Boden ist. So muss nicht so hoch gebaut werden. Sowas würde ich eher akzeptieren.

  2. Lieber Critter, dafür musst Du gar nicht erst bis zum Körnerplatz fahren. Die Turnhalle zwischen 15. Grundschule und Panama ist auch so wunderbar eingegraben, aber dafür gibt es dort auch kein Parkdeck für ca. 1,6 Millionen Euro.

  3. das wird lustig, wenn die kiddies dann abends aus der halle fallen und auf das angesoffene volk vor der scheune treffen.
    ich empfehle einen anstrich mit farbe, an der kein urin und kein sprühlack haften bleibt.

  4. Skandal – die Scheune Mauer soll weg? Ich fordere eine Petition!

    (Jaja, der Herr vor mir… angesoffenes Volk – ist trotzdem gemütlich dort!)

  5. @E-Haller: Ich hab nochmal nachgemessen – die 80 Zentimeter sind pro Zentimeter ungefähr 12-13 mm breit.

    Durchwegung ist schön. Solche Begriffe waren gestern sehr oft zu hören. Wie heißt zum Beispiel eine Treppe? Na klar: Sitzstufenanlage …. Herrlich.

  6. An die Stadtplaner hier im Forum: in die Erde bauen kostet ungef. doppelt bis dreifach so viel wie in die Höhe bauen!

  7. @ gyhly: Na und? Dresden hat’s doch!! Wie hoch ist der Eigenanteil am Verkehrszug WSB? 141,7 Mio. steht auf der Stadt-Dresden-HP. Von daher können wir es uns doch leisten, oder? Also wirtschaftliches Bauen kannste in dieser Stadt nicht erwarten.

  8. @Anton… und wie soll man dann seinen Hightechbadmintonschläger zur Turnhalle transportieren, wenn nicht mit dem Auto? und wo soll man dann parken?

  9. stimmt einfach die Stellplätze weglassen… wäre die Lösung…

    dafür die Scheune abreißen und da ein Parkhaus hinsetzen…

  10. an parkhausfläche fehlt es in der neustadt ja nun wirklich nicht…genutzt wird sie nur leider von kaum jemanden. klar, es geht ja auch nicht, dass man sein auto auch mal auf eigene kosten (also gegen gebühr) parkt anstatt auf kosten der allgemeinheit!

  11. Noch ne kleine Anmerkung an die Erdbuddler: Klar ist vergraben schöner, weil man dann Höhe verstecken kann.. Aber vor nicht mal 10 Jahren konnte man eines schönen Augusts, wenn ich mich recht erinnere, vor der Scheune Boot fahren. Es wird wohl Gründe für die Bauweise geben…

  12. @muxmaus…. es gibt seit einigen Jahren kaum bis keine Möglichkeiten in der Neustadt kostenfrei zu parken… wo könnte ich eins meiner Fahrzeuge also auf Kosten der Allgemeinheit hinstellen? ganz schöner Quatsch!

  13. @ boone.. komisch das die Turnhalle an der RoRo/ Weintraubenstraße, die nochdazu viel elbnäher liegt, halb verbuddelt ist.

    mittlerweile ein echt sportliches Viertel hier, bei der Turnhallendichte

  14. @ Boone: Mit einer weißen Wanne kann man auch Hochwasser trotzen, siehe St.Benno-Gymie.
    @ Christoph: Also ich park immer westlich der Köni, da gibts meistens freie Stellplätze. Außerdem kann man die Blechwanne auch mal stehen lassen und mit dem Fahrad oder Öffentlichen fahren.Also wennde schonmehr als ein Kfz dein eigen nennst, ist die Neustadt definitiv der falsche Ort für Dich. Gründerzeit und MIV passen halt einfach nicht zusammen – muss man einfach mal akzeptieren.

  15. die „hand über der scheune“ (foto) erinnert an ulbrichts handgreif an diversen stadtmodellen: hier in dresden damals die sophienkirche. ein glück, die alte scheune muss ja nicht weg. im gegenteil: die turnhalle gäbe auch eine schöne zweite konzerthalle ab – tanzen ist ja auch bewegungssport: sporthalle = tanzhalle. der schmuckler wusste vor paar tagen überhaupt noch von nix, ach so, ein haushoher fensterloser anbau, oho.

    43 oder 46 parkplätze hört sich echt lächerlich wenig an, und das für 1,6 mille: das sind ca. 30000 euro pro parkplatz, fast so teuer wie ein richtiger arbeitsplatz. also das lohnt sich echt nicht.
    überall scheitern öffentliche WCs an kosten wie etwa ein einziger dieser parkplätze, echt eklig und es stinkt zum himmel.

  16. @rolly: zur WS-Brücke: das ist der förderzuschuss von EU, Bund und Land, also ca. 90% förderanteil, den die stadt eben gerade nicht zahlen braucht. ihr anteil liegt bei 20-25 mille.

  17. @christoph: ja das ist richtig, aber seitdem parken die meisten neustädter ohne anwohnerparken doch ihre autos außerhalb des quartiers in straßenzügen, welche noch kostenfrei zugänglich sind. aber wie kann es sein, dass bestimmte leute ständig auf die schlechte parkplatzsituation in der neustadt aufmerksam machen, wenn doch die parkhäuser leer stehen? verstehe ich einfach nicht!

  18. @Anton: stimmt schon, tief wars nich. Aber ich nehme an, dass das Grundwasser das Problem ist. Und so ne Halle die in der Erde steckt müsste man dann fluten, da sie sonst aufschwimt. Die am Panama liegt halt wesentlich höher.

  19. @boone
    … das eigentliche Problem mit dem Wasser wäre, dass mit verbuddeln den Bäumen im Scheunegarten langfristig das Grundwasser entzogen wird. die würden wohl am meisten leiden.

    @anton
    ..haste recht, das Pardeck kann wegbleiben !

  20. @ rolle vielen Dank für die Belehrung…. ich werd jetzt ganz bestimmt „auswandern“ nach über 30 Jahren hier fühl ich mich definitiv fehl am Platz …
    @ muxmaus… ich wollte mich gar nicht beschweren, ich bin einer der wenigen Parkhausnutzer auf der Kamenzer und weil ich mit meinem richtigen Auto hier in der Gegend auf wenig Gegenliebe stoße, hab ich dafür nen Stellplatz gaaaaanz weit weg

  21. @buxi, off topic: …und die Stadt bist Du, Land, Bund und EU aber nicht? Das sind alles Steuergelder, auch Fördermittel kommen nicht vom Weihnachtsmann, sondern vom Steuerzahler.

  22. @ Anton.. wegen der fehlenden sozialkontakte fing der kleine letzten Winter mit stottern an, aber ich bemühe mich seit einiger Zeit um artgerechtere Fahrzeughaltung damit ich dem Kraftfahrzeugschutzbund keinen Ärger bekomme, habe leider noch keinen Kontakt zu einer ganzheitlich wirksamen Selbsthilfegruppe herstellen können… sowas gibts hier in der Gegend scheinbar nicht.

  23. bla bla bla… denkt mal jemand einfach nur gaaanz kurz an die Kinder und ihre Schulsituation..? Ne Turnhalle brauchts wirklich,aber macht euch nur weiter Gedanken um eure Sch…Parkplätze, Anfahrten usw…geil, was aus der Neustadt geworden ist…

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.