Neustadt-Kinotipps ab 11. Juli

Schauburg: „Rebellinnen – Leg dich nicht mit ihnen an“

Rebellinnen - Leg Dich nicht mit ihnen an.
Rebellinnen – Leg Dich nicht mit ihnen an.
Drei Arbeiterinnen in einer Fischkonservenfabrik sind ständig pleite und müssen ihren dauergeilen Boss ertragen. Als der durch einen dummen Zufall zu Tode kommt, finden sie eine Tüte voller Bargeld bei ihm. Sie beschließen, das Geld an sich zu nehmen und den Leichnam diskret in Dosen zu entsorgen. Doch die Besitzer des Geldes, echte Gangster, tauchen bald auf und es wird kompliziert.

Thalia: „Rocketman“

Rocketman
Rocketman
Der Film über das wechselhafte Leben und die Karriere des britischen Popmusikers Elton John, der die bisher unerzählte Geschichte dieser faszinierenden Persönlichkeit auf die große Leinwand bringt. Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg: „Unsere große kleine Farm“

Unsere große kleine Farm
Unsere große kleine Farm
Weil ihr geliebter Hund Todd zu viel bellt, verlieren Molly und John Chester ihr Apartment. Das Paar verlässt daraufhin die Großstadt und stürzt sich Hals über Kopf in die Verwirklichung eines langgehegten großen Traums: die Gründung einer eigenen Farm. Auf über 80 Hektar in den kalifornischen Hügeln will das Paar mehr Harmonie in sein Leben bringen – und in das Land, das es ernährt. Was folgt, sind acht Jahre Arbeit, die den Idealisten alles an Einsatz abverlangen.

Thalia: „The Dead Don’t Die“

Dead don't die
Dead don’t die
Der neue Jim-Jarmusch-Film: Eine Verschiebung der Erdachse löst eine Abfolge seltsamer Geschehnisse in der beschaulichen Kleinstadt Centerville aus.


Anzeige

Palais-Sommer

Das Polizistenduo muss, bewaffnet mit Machete und Schrotflinte und unterstützt von ihrer jungen Kollegin, nun Zombieköpfe jagen, um die Stadt vor der Invasion zu retten. Independent-Ikone Jarmusch lässt bei seinem satirischen Ausflug ins Zombiegenre die Toten auferstehen. Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg: „Yesterday“

Yesterday
Yesterday
Jack Malik ist ein leidenschaftlicher, doch leider genauso erfolgloser Singer-Songwriter. Eines Tages wird Jack während eines mysteriösen weltweiten Stromausfalls von einem Bus angefahren. Als er wieder zu Bewusstsein kommt, scheint zunächst alles wie immer. Doch die Beatles und ihre zeitlos-genialen Klassiker sind aus dem Gedächtnis der gesamten Menschheit ausradiert worden – nur nicht aus seinem. Mit einem riesigen Fundus an unbekannten Welthits in der Tasche verzaubert Jack schnell sein ahnungsloses Publikum.

Schauburg: „Kursk“

Kursk
Kursk
Der Film erzählt uns von einer Katastrophe im Jahr 2000, als das russische Atom-U-Boot K-141 „Kursk“ havarierte: In der Barentssee vor Murmansk ereignete sich während einer Übung eine Explosion an einem Torpedo, die einen Teil der 118-köpfigen Besatzung tötete und ein Loch in die Außenhaut des U-Bootes riss – manövrierunfähig lief es in 108 Metern Tiefe auf Grund.

Schauburg: „Kleiner Aladin und der Zauberteppich“

Kleiner Aladin und der Zauberteppich
Kleiner Aladin und der Zauberteppich
Basierend auf dem erfolgreichen Kinderbuch »Hodja im Orient« von Ole Lund Kirkegaard erzählt die dänische Animationsproduktion die Geschichte des jungen Aladin, den ein magischer Teppich heraus aus seinem langweiligen Dorfleben und hinein in ein spannendes und turbulentes Märchen trägt.

Neustadt-Kinotipps ab 11. Juli: Freikarten

  • Das Neustadt-Geflüster verlost diese Woche einmal zwei Freikarten für Thalia und Schauburg für die laufende Kinowoche, also bis nächsten Mittwoch. Bitte im Kommentar den entsprechenden Film angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosung findet am Sonntag oder Montag statt.
  • Alle Dresdner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com

10 Kommentare zu “Neustadt-Kinotipps ab 11. Juli

10 Gedanken zu „Neustadt-Kinotipps ab 11. Juli

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.