Galerien bei Nacht besuchen

Kunst in der Inneren Neustadt. Das Neustädter Barockviertel mit der Vielzahl an Ausstellungsräumen und Kulturinstitutionen um die Königstraße bis zum Goldenen Reiter lädt auch in diesem Jahr wieder zur „Langen Nacht der Galerien & Museen“ ein. Immerhin schon die 14. Auflage des nächtlichen Events.

Es werden gleich mehrere Ausstellungen zu zeitgenössischer Kunst eröffnet. Unter dem Titel „Sorry, Yolo… – Man lebt nur einmal!“ präsentiert die Galerie Holger John Contemporary Art Painting. Bei der Galerie Ursula Walter findet zur Eröffnung der Installation „Die Unsichtbaren“ von Pfelder, als zweiter Teil der Ausstellungsreihe Kunst im und für den öffentliche Raum, eine Performance statt. In der Galerie Gebr. Lehmann werden zur Vernissage der Ausstellung „Stephanie Lüning: Ich & die Anderen“ Gemälde, unbestimmte Arbeiten auf Papier und Räumliche Zeichnungen
gezeigt.

Die folgenden beiden Neuzugänge am Neustädter Markt nehmen dieses Jahr erstmalig an der Veranstaltungsreihe teil: Die Galerie Stephanie Kelly ist nach ihrem Umzug aus der Altstadt nun ebenso auf der Neustädter Elbseite anzutreffen und lädt am Veranstaltungsabend zur Vernissage der Ausstellung „Rage“ mit Arbeiten von Layla Nabi und Anna Nero ein. Direkt daneben befindet sich der Standort des 2017 gegründeten Kunstvereins Dresden, welcher dort Positionen überregionaler und internationaler Gegenwartskunst präsentiert und zur langen Nacht die Film-Trilogie „Glass Muscle“ des georgischen Künstlers Vajiko Chachkhiani zeigt.

Eindrücke von der Langen Nach der Galerien 2018
Eindrücke von der Langen Nach der Galerien 2018
Eindrücke von der Langen Nach der Galerien 2018

Programm „Lange Nacht der Galerien & Museen“


Anzeige

Tranquillo

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.