Reverberation Festival 2019

Die Neustadt ist wohl der bunteste Fleck Dresdens, keine Frage. Doch kommendes Wochenende kommt es zur wahren Farbexplosion, wenn zum vierten Mal das Reverberation Festival für psychedelische Musik und Kunst stattfindet. In der Scheune und im Ostpol kommen internationale Bands und Künstler zusammen, um die Vielfältigkeit der Szene zu feiern.

Das diesjährige Reverberation-Festival vereint Buntheit und Düsterkeit der psychedelischen Szene. Künstler: Artourette
Das diesjährige Reverberation Festival vereint psychedelische Buntheit und Düsterkeit. Künstler: Artourette

Dass psychedelisch nicht gleich psychedelisch ist, zeigt die diesjährige Auswahl an Musikern. So beginnt das Festival am Freitag mit den Athenern „Chickn“, welche mit ihren kratzigen Gitarrensolos vor allem an den klassichen Rock’n’Roll von Hendrix und Led Zeppelin erinnern. Wer es hingegen ruhiger mag, dem werden die Berliner Künstler „Fenster“ am Samstag in der Scheune gefallen. Mit zartem Gesang und verspielten 80s-Klängen machen ihre Songs Lust auf erste Frühlingstage im Park. Einen ähnlich verträumten Sound geben die Franzosen „Biche“ von sich. Nachdem diese schon vor zwei Jahren dem Ostpol einen Besuch abstatteten, kommen sie am Wochenende mit ihrem Amour-Pop zum Reverberation Festival zurück.

Das Athener Dreiergespann Chickn
Das Athener Dreiergespann Chickn

Wer stattdessen den düsteren Psychedelic-Sound bevorzugt, der dürfte mit den Italienern „New Candys“ glücklich werden, die am Sonntag das Festival im Ostpol abschließen. Zwar stehen die Venezianer in ihren Videoclips auf bunte visual effects, doch ihr Sound ist dunkel. Hallende Gitarrenklänge und wütende Drums lassen einen in Melancholie und Weltschmerz versinken, passend für die letzten Wintertage.

New Candys aus Venedig
New Candys aus Venedig

Neben 11 Konzerten an drei Tagen dürfen sich die Reverberation-Besucher auch auf visuelle Vielfalt freuen. Dank finanzieller Unterstützung durch die Kulturstiftung Sachsen und Musikfonds. e.V. fiel das diesjährige Budget etwas größer aus, erzählt Hannes Fröhlich von „Dresden Psych Family“, dem gemeinnützigen Verein, der hinter dem Festival steht. Dies nutzten die Veranstalter vor allem auch, um mehr Künstler aus der Szene einzuladen. Neben Illustrationen vom Siebdruck-Artist Carlo Vivary wird es auch Tanz-Performances und Videoinstallationen zu sehen geben.


Anzeige


weitere Infos zum Reverberation Festival 2019

  • Beginn 1. März im Ostpol, Königsbrücker Straße 47, 01099 Dresden, Einlass 20 Uhr
  • Wochenend-Ticket im Vorverkauf 22 Euro zzgl. Gebühren
  • Tagesticket für Samstag im Vorverkauf 18 Euro zzgl. Gebühren
  • weitere Infos zur Veranstaltung auf reverberationfest.de und Facebook

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.