Grüne: Russensportplatz jetzt kaufen

Im Mai hatten Unbekannte den Alaunplatz gen Westen „erweitert“ - Klicken für mehr Infos
Im Mai hatten Unbekannte den Alaunplatz gen Westen „erweitert“ - Klicken für mehr Infos
Zurzeit kann man Einsicht in die Entwürfe für die geplante Polizeistation in der Neustadt nehmen. Sie sind in den Räumen des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) an der Königsbrücker Straße 80 ausgestellt. Der grüne Stadtrat Torsten Schulze hat das getan und kommt zu dem Ergebnis: „Die Freiflächen an der Westseite des Alaunparkes sind nicht für den Bau der Polizeidienststelle vorgesehen.“ Damit könne Landeshauptstadt diese Flächen zur Erweiterung des Alaunparkes erwerben. Die Grünen fordern den Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann (CDU) auf, er solle nun unverzüglich den Stadtratsbeschluss umsetzen und die Kaufverhandlungen mit dem Freistaat für die Freifläche aufnehmen.

Im August hatte die Sächsische Zeitung berichtet, dass der Freistaat Sachsen das Gelände vorerst nicht an die Stadt verkaufen will. Hintergrund seien die noch ungenauen Pläne, dort den neuen Standort für das Polizeirevier Nord zu errichten (Neustadt-Geflüster vom 29. Spetember 2010).

Die Forderung „Russensportplatz jetzt kaufen“ äußerten die Grünen übrigens schon am Anfang diesen Jahres (Neustadt-Geflüster vom 19. Januar)


Anzeige

fittogether

1 Kommentar zu “Grüne: Russensportplatz jetzt kaufen

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.