Die Saloppe macht dicht

Ab dem 2. Oktober ist die Sommerwirtschaft mit dem zweifelhaftem Blick auf eine Brücke geschlossen. Aus diesem Grund wird am 1. Oktober gefeiert. Es gibt Disko mit den SaisonAbschlussSchallplattenunterhaltern „Pauli“ & „Roller Coaster“ & „Mark M.“ & „Norminho“. Außerdem wird auf der Saloppe Bühne einem neuen Trendsport gehuldigt, der sogenannten Kopfhörer-Disko, angelehnt an die unvergessliche Szene aus „La Boum“, für alle Mit-Dreißiger sollte das ein Begriff sein. Die Veranstalter sind der Meinung, dass dieses Spektakel 5,- Euro wert ist. Für Neustädter kommen noch die Kosten einer Straßenbahn-Hin-und-Rückfahrt dazu. Laut Gerüchteküche soll die Saloppe allerdings am 28. April wieder öffnen.

13 Kommentare zu “Die Saloppe macht dicht

  1. tanzen wir dann alle mit walkman und kopfhörer zu „dreams are my reality“? ich komme nur, wenn sophie marceau auch kommt!

  2. Ach die Saloppe macht dicht? Das ist ja schade, warum denn? Hat sich das nicht mehr gelohnt, das lief doch immer so gut?
    Und was ist da für ein Blick auf die Brücke? Die kann man doch gar nicht sehen von da oben.

  3. und was ist mit den über dreizig jährigen, die den film „la bumsda dingsda“ doof fanden?

    außerdem sieht sophie marceau sieht übrigens gar nicht mehr soo toll aus…

    schön, dass die saloppe nächstes jahr wieder aufmacht und hoffentlich nach wie vor keinen blick auf die brücke freigibt.

  4. @Anton: wieso ist der Blick auf die Brücke denn zweifelhaft?
    Kann ich als Neustädter auch mit dem Rad kommen oder muss ich die Bahn nehmen?

  5. cool, ich mach mal mit: Wenn Someone Else Tarzan ist, bin ich aber mit Sicherheit nicht Jane…

    Übrigens: Wo muss man sitzen, um in der Saloppe einen Blick auf irgendeine Brücke zu haben?
    Die Veranstalter dort sind übrigens des Öfteren der Meinung, dass die eine oder andere Fatsche 5 und sogar 10 Euro wert ist. Was man dafür allerdings kriegt, ist nicht immer der Hit. Ich erinnere nur an die Yellow Lounge diesen Sommer – sehr enttäuschend. Gleiches gilt für viele dienstägliche After-Work-Partys in diesem Jahr: mäßige DJs, die immer die gleichen Lieder spielen und die gleichen Leute anziehen. Letztes Jahr wahr’s schöner.

  6. Ja schön ……die Jane is wieder in Bord….schau her someone :)) ….so.wie wir es uns gestern gewünscht haben…..Na ein Glück das ich bei de yellow l. ni war…..wollte auch hin….@jane , warste nun schon mal im “ unfassbar“ ? ;) …

  7. @FX: Soweit ich weiß, darf man nur mit den Öffentlichen zur Saloppe reisen. Mit dem Fahrrad ist es strickt verboten. Und die Blickmöglichkeit auf die Brücke wird zumindest hier in den Kommentaren stark angezweifelt.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.