Neustadt kriegt im September mehr Bio

Die Verkaufsfläche für Bio-Läden in der Neustadt wächst. Einerseits wird die Bio Company in diesem Monat ihre Filiale an der Louisen-/Ecke Königsbrücker Straße eröffnen (Neustadt-Geflüster vom 19. März 2011). Aktuell sucht das Unternehmen zwei Reinigungskräfte für die Filiale ab dem 15. September. (Bewerbungen unter ruhnke[@]biocompany.de)

Außerdem baut die Bio-Sphäre vom Bischofsweg derzeit ihre Filiale um. Vorübergehend kann man nur in einem winzigen Lädchen auf der Königsbrücker seinen Bedarf an Bio-Produkten decken. Auf der Website der Biosphäre gibt es leider keine Infos. Im Schaufenster hängt der Hinweis auf die Vergrößerung der Laden- und Verkaufsfläche. Die freundliche Mitarbeiterin sagte mir, dass der umgebaute Laden mit hoher Wahrscheinlichkeit am 29. September eröffnen soll.

15 Kommentare zu “Neustadt kriegt im September mehr Bio

  1. Nein ich kaufe kein Bio, denn ich setze mir die Mütze auch nicht mit dem Kran auf. Wer sich mal zwei Minuten mit diesem Biodreck beschäftigt, statt immer nur blind alles zu kaufen und unfallfrei bis drei zählen kann, der kauft sicherlich kein Bio. Ich kenn selber einen Biobauern und wenn man sich etwas Mühe gibt, findet man auch heraus, was an Bio so „gesund“ sein soll.
    Aber ich freue mich immer wieder, wenn ich diese lustigen Pseudointellektuellen mir ihrem Biofraß an der Kasse sehe.
    Jeder kauft halt das was er verdient :)

  2. na da bin ich mal gespannt…biosphäre ist mir, in anbetracht meines studentischen budgets zu teuer…ma gucken was die bio-company so anbietet :D

  3. @Elli: Grüntal (Sebnitzer Ecke Kamenzer) ist da ein ganzes Stück günstiger. Oder die VG hinterm NH-Hotel an der Hansastraße.

  4. @Lord Böserich: Vielleicht haben Eurer Lordheit ja die Güte uns zu erhellen. Wenn es reicht, sich zwei Minuten damit zu beschäftigen, wird man ja sicher auch ein, zwei stichhaltige Argumente vorbringen können und nicht nur hohle Dysphemismen vom Stapel lassen. :)

  5. *Lord Böserich: Du hättest Dich aber auch mal mit konvensioneller Industrienahrung beschäftigen sollen und nicht nur mit Deinem Biobauernfreund. Dann solltest Du merken was der eigentliche Dreck ist! Es geht ja auch nicht hauptsächlich um „gesund“. Mein Gott, manche Leute sind so eindimensional! Aber wie auch immer, weiterhin viel Spaß mit Nutella und Co.

  6. ich denke niemand der mal eine minute nachdenkt kann abstreiten das „bio“ doch sehr vermarktet wird. es kaufen mehr leute „bio“ als das sie wissen was dahinter steckt. is halt momentan angesagt.
    ich find es sehr schade das nicht mal „fair trade“ angesagter ist.
    aber sobald die „bio-cash-cow“ abgemolken ist wird sich das hoffentlich anschließen.

  7. Wer erwartet vernünftiges(!) Bio Essen „schön billig“ zu bekommen hat meiner Meinung nach nicht verstanden was Bio (insb. im Bezug auf Fleisch und tierische Produkte) bedeutet!
    Im Grunde ist es immer eine Frage der Prioritäten die man setzt. Schade dass immer am Essen gespart wird, eine wirklich seltsame Mentalität.

  8. Ich hab mir mal das Büchlein „Iss und stirb“ (was leider schwer zu kaufen, da immer gleich vergriffen ist) zu Gemüte geführt und innerhalb einer Woche meine Ernährung auf bevorzugt Bio umgestellt – ganz einfach wegen Selbsterhaltungstrieb und kein Bock auf Allergie, Tabletten und Co.
    Außerdem besteht die Chance das es den Viehchern, den Böden, dem Grundwasser usw. etwas besser geht und nicht zu letzt die Bauern ihre Arbeit bezahlt bekommen.
    Der Intelligenzgrad der Leute, die in den Läden neben mir einkaufen ist mir nicht bekannt und ehrlich gesagt auch völlig egal. Sich die Mütze mit dem Kran aufzusetzen wäre doch mal das pseudointellektuelle Mords Gaudi, oder?

  9. Fahrt (am besten mit dem Fahrrad) lieber zu einem Bauern eures Vertrauens ins Umland oder geht auf Wochenmärkte…da bleibt das Geld auch in der Region statt an Bauern, Produzenten und Zwischenhändler in Europa und der Welt zu gehen, die das Bio-Etikett nicht verdienen … z.B. aufgrund des CO2-Ausstoßes. Was ist mit Fleisch, welches von Tieren stammt, die mit gentechnisch verändertem Mais gefüttert wurden? Ist doch Bio-Fleisch? Was suchen eigentlich Bio-Bananden im Regal??? Warum kaufen und essen immer weniger saisonales Obst und Gemüse?

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.