Auf den Clown gekommen

Eigentlich wollte ich ja nur gemütlich ein Bierchen trinken und die legendäre „Anna-Schlange“ beobachten. Die zog sich gestern vom großen Saal über die Feuertreppe nach oben und unten und noch quer übers Gelände des Schaubudensommers. Während sich die „Anna-Fans“ die Beine in den Bauch standen, konnte ich zwei Bierchen und sehr leckere Pelmeni genießen. Auch ein Schwatz war noch drin, obwohl wir immer wieder von vorbeiziehenden Affen und Ähnlichem gestört wurden. Doch dann wollten wir noch eine kleine Runde drehen und prompt stolperte ich über die wohl längsten Füße der Welt.

Lange Latschen
Lange Latschen - Anklicken zum Vergrößern.
„Oh, weh!“ – Der zugehörige lange Lulatsch wird mir bestimmt gleich weh tun. Als nichts dergleichen geschieht, schaue ich nach oben. Ungefähr in Brusthöhe grinst mich einer an. Er bedeutet mir, in das nächste Zelt zu gehen. Die Gesten sind eindeutig.
Das Lächeln ist nur Fassade.
Das Lächeln ist nur Fassade.
Im vollbesetzten Zelt brennen die beiden Clowns ein wahres Feuerwerk ab. Schon nach wenigen Sekunden herrscht ansteckende Heiterkeit, Schenkelklopfer bleiben nicht aus und zustimmendes Gekicher wandelt sich in heiseres Gelächter. Die Show ist unbeschreiblich, daher hier nur ein paar Impressionen.
KGB-ClownsKGB-ClownsKGB-ClownsKGB-Clowns
KGB-Clowns - Anklicken zum Vergrößern

  • Noch bis Donnerstag sind die KGB-Clowns auf dem Schaubuden-Sommer zu sehen. Hingehen! Aber dalli!

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.