Bitte-Danke-Frau ist tot

Nachruf an der Tür bei Bui
Nachruf an der Tür bei Bui - Anklicken, um das Bild zu vergrößern
Vor wenigen Stunden erreichte mich die Nachricht, Frau Soppa, die Verkäuferin in dem kleinen Laden „Lebensmittel Bui“ ist vergangenen Nacht gestorben. Für die Neustädter war sie einfach die Bitte/Danke-Frau. Ihre Höflichkeit war legendär. Auch im größten Gedränge konnte sie nichts aus der Ruhe bringen. Erst vor Kurzem wurde sie dank des Preibisch-Videos „Tulpen von Bui“ zu einer Berühmtheit. Als ich sie kurz nach der Veröffentlichung darauf ansprach, wehrte sie nur bescheiden ab. Sie habe den Film noch gar nicht gesehen.

Erst vor ein paar Tagen sah ich sie auf der Prießnitzstraße in ihren Trabbi steigen. Und jetzt soll sie nicht mehr da sein …

Liebe Bitte-Danke-Frau, Du wirst mir, der Neustadt und den Neustädtern fehlen.

Ruhe in Frieden.


Anzeige

Marc-Uwe Kling

37 Kommentare zu “Bitte-Danke-Frau ist tot

  1. Oh nein! Sehr schade, sie war wirklich immer total freundlich.
    Aber wieso eigentlich „Bitte-Danke-Frau“?

    Vielleicht war sie ja krank. Ich zumindest hatte immer so ein wenig den Eindruck, dass sie nicht ganz gesund war. Aber ich kann mich auch irren.

  2. Echt tragisch! War gestern im Laden, der Verkäuferin liefen die Tränen aus den Augen. Als die Person vor mir die fragte was denn los sei, und er darauaf die Antwort bekam das Frau Soppa gestorben ist hat es mir sofort die Sprache verschlagen. Mir wird die alte nette Dame aufjedenfall fehlen, bei meinen abendlichen Kleineinkäufen…

  3. Danke, danke, danke Frau Soppa! Bitte, bitte, bitte lasst es immer wieder viele solcher bunten Seelen in der Neustadt geben und uns zu Lebzeiten mehr an ihnen freuen und sie mehr ehren, wenn sie gehen. Frau Soppa war einfach Kult, sie war BRN!

  4. Oh mann das ist echt traurig, Sie war immer so freundlich und eins der wenigen Neustadtoriginale, die irgendwie „fast“ jeder kennt.

  5. wieder ein neustädter original weg. das tut wirklich weh!
    sie möge in frieden ruhen und im himmel gibt es bestimmt auch einen bui, bei dem sie dann „bittedanke“-sagend rauchwerk und andere „grundnahrungsmittel“ an weißgewandete astralwesen verkauft. ich werde frau soppa ganz sehr vermissen!

  6. dafür sollte man eigentlich nen kleinen gedenkmarsch organisieren find ich … bringt den artikel nochmal mit dem aufruf und dann meinetwegen freitag um acht mit ner kerze vorm bui … facebook macht den rest …

  7. Ich war selbst erst kürzlich (vor einer Woche?) bei Bui und habe Frau Soppa ein Kompliment für das nette Video gemacht. Sie lächelte und war ganz verlegen. Ist schon traurig, dass sie nun nicht mehr da ist.

  8. Allen Freunden und Angehörigen, vor allem Herrn Bui,möchte ich mein herzlichstes Beileid aussprechen. Und – Frau Soppa war in der Neustadt mehr als nur die „Bitte, Danke – Frau“.

  9. vorhin war ich noch beim Bui und habe mich gewundert, dass der Sohn aushilft. Für uns war sie „Oma Bui“ und unsere Kinder hat sie immer mit dem Vornamen begrüsst. Wir werden sie vermissen. Mein herzliches Beileid allen Angehörigen und Freunden, wie auch der Familie Bui.
    @micha: gute Idee, mit Blumen von Bui – alle den Laden blumentechnisch leerkaufen und vor ihrem Wohnhaus (wenn jemand weiss wo) ablegen…

  10. das ist sehr traurig
    sie war immer unglaublich fleissig und umsichtig
    und vor allem freundlich
    ich werde sie vermissen

  11. SCHOCK!
    Irgendetwas hielt mich heute ahnungslos davon ab, die letzte einsam-wackere Sonnenblume aus dem „Tränen-Eimer“ zu lüpfen in den Laden zu gehen…
    „LADY TÖFF-TÖFF“ (bei ihr war mir sogar der knatternde Trabbi-Duft Abenteuer-Parfüm) wollte sich anfangs nie Feierabend gönnen, weil sie glücklich über die Arbeit war…und alle stets mit ihr.
    Nicht nur hinter der Ladentheke wird ein liebreizender Mensch fehlen.. und ich werde ihr auch weiterhin fröhlich (gedanklich) grüßend zuwinken…
    Würde mein Freund Rainer Wriecz (manchen Ur-Anwohnern viell. aus der Neustadt bekannt..) noch leben, wäre auch sie malerisch verewigt über den Wolken der Neustadt.
    Nun tanzen sie zusammen…(und „Zigarren-Don“ und „Herr Otto“ klatschen dazu einen sanften Takt).

  12. Wer schaukelt nun mein Baby draußen während ich noch einpacke? Hätte nicht für möglich gehalten, dass man so traurig sein kann über den Tod eines eigentlich (!) völlig fremden Menschen.
    Tulpen für „Oma Bui“

  13. Trauer…sie war einer der Menschen, die die Neustadt ausmachen/ ausgemacht haben. Ein stiller Garant für die Besonderheit dieses schönen Stadtviertels. War gern bei ihr einkaufen.

    Mein Beileid der Familie!

    Die Blumen/Gedenkmarschidee ist wirklich super, aber vielleicht doch eher Samstag, für alle die Freitagabend arbeiten müssen?

  14. mir laufen die tränen und weiss nicht warum. es hat mich genervt, dieses bitte und danke und zählte beim anstehen, wie viel mal sie stereotyp ihre bittes und dankes abspulte – aber so viele jahre, so oft sie verkaufte – sie mir vertraut war (-) , ich in der schlange zeit hatte, mir gedanken über sie zu machen… ich bin so traurig, dass sie gestorben ist – sie ist (-) so liebenswürdig – wirklich …

  15. Hab es gestern erfahren und mich gleich gar nicht in den Laden getraut. Heut war ich drin und Frau Bui war so fertig. Sie hat gesagt:“Es ist so ein großer Verlust…sie war wie Ihre Mutti“
    Da konnte ich Ihr nur noch „Viel Kraft“ wünschen und dann mußte ich aus dem Laden raus…die Tränchen haben schon gedrückt…

  16. Hmm,

    die Idee mit den Blumen vors Haus legen gefällt mir, aber wenn dann sollte das hier public gemacht werden und jeder sollte das hier bei Facebook als Veranstaltungseinladung eintragen und dann an seine Freunde(Neustadtfreunde senden)

    also sagen wir Samstag 19.00 vor dem BUI-Laden, Gedenkmarsch für Oma BUI zur Prießnitzstrasse 17 mit Blumenniederlegung am Haus

  17. Ein Stück Herz fehlt der Neustadt jetzt…
    Für Frau Soppa soll es bunte Tulpen regnen…

    Der Blumen-Gedenken-Gang war auch uns sofort als Abschied von einer wunderbaren Frau in den Sinn gekommen.
    Das ist eine schöne Idee!

  18. Erst heute habe ich über diese tolle Frau geredet, und meine beste Freundin kannte sie noch nicht. Wir wollten die tage mal vorbei gehen. ich glaube Frau Soppa war sich ihrer Beliebtheit nicht bewusst sie ist halt eine Frau mit Stiel und Zurückhaltung gewesen. SIE MÖGE IN FRIDEN RUHEN. ich bin auch für einen Gedenkmarsch bitte informiert mich

  19. ´Tschuldingung, aber bleibt mal bitte auf dem Teppich!
    Ich bin „schräg-gegenüber-Nachbar“ des Ladens und nahezu täglich dort und ich habe Frau Soppa sehr gemocht – wenn aber irgendwas überhaupt nicht in ihrem Sinne wäre, dann ein „GedenkMARSCH(!)“ zu ihrem Wohnhaus, welcher über Facebook propagiert wird und zu dem auf eben diesem Wege „eingeladen“ werden soll… Tobt Euch bitte bei irgendwelchem Flashmob-Tinneff aus, aber verhunzt nicht das Andenken einer solch sympathischen und bodenständigen Frau mit solchem Selbstdarstellumgsmumpitz!

  20. seh ich eigentlich anders, warum nicht mal die kleinigkeiten würdigen im unmittelbaren umfeld und dafür ein zeichen setzen, dass manche menschen auch ohne viel selbstdarstellung die aufmerksamkeit und den respekt ihrer umgebung erlangen … natürlich besteht die gefahr, dass es ins pietätlos alberne abdriftet, das sollte nicht sein…. aber facebook und co sind in diesem fall nur plattformen,medien um die leute schnell zu erreichen, die eben auch so denken und das einfach nur erfahren sollten… eben mal kein alberner flashmob, stuttgart21 demo und co…. aber man sollte es vielleicht auch lassen, wenns gleich wieder moralisch verwerflich totdiskutiert wird wie so vieles, was eigentlich nen guten gedanken hatte und im nachgang zerfetzt wird durch detailananlyse der negativseiten und ignorierung des grundgedankens … naja hat halt jeder seine meinung und jetzt wo ich es schreibe, denke ich auch gerade , dass man es vieleicht wirklich lieber lassen sollte, denn diese gefahr besteht heute immer und das wäre dann nicht in ihrem sinne

  21. ich hab’s mich nicht getraut zu schreiben, was ulrich sagt. wenn ihr kondolenz zeigen wollt, dann legt vielleicht ein paar blumen an ihr fenster und unterstützt die (rest-)familie bui so gut es geht.

  22. Ich hab 6 Jahre gegenüber wohnend gern dort eingekauft, nicht selten wenige Minuten nach Ladenschluss. Es ist traurig, dass diese nette Dame und eines der Originale auf der Louise nicht mehr da ist…

    Ich finde es gut, dass sie schon durch diesen Blog nicht unbemerkt aus dem Leben verschwindet. Es wäre sicher in ihrem Sinn, ihr Andenken hoch zu halten, indem solch lebendigen Orte wie Buis Laden durch reichlich Kundschaft am Leben erhalten werden. Denn nichts anderes hat sie dort an der Kasse gemacht…

  23. Ich denke, niemand will einen Gedenkmarsch… Aber ein stilles Gedenken, gerne auch gemeinsam, wäre schön. Unsere Familie wird jedenfalls heute abend gegen 19Uhr ein paar Blumen an das Haus von Frau Soppa, bringen um uns von ihr zu verabschieden.

  24. Danke Ulrich.

    Ohne den Video über „Tulpen von Bui“ wäre hier nicht so eine Aufregung über eine Frau, die „Kult“ gewesen sei.

  25. @Christian: mir war Frau Bitte-Danke auch ohne das Video bekannt und für mich eine wichtige Größe im täglichen Neustadtleben. Auch vor dem Erscheinen des Videos war sie Kult!

    Ich bin sehr bestürzt über ihren Tod, sie wird mir bei meinen Einkäufen bei Buis fehlen.

  26. @ Ulrich und Anton (Postings vom 24.06.2011): Da bin ich ebenfalls bei euch (auch wenn meine Antwort zur Gedenkmarschaktion u.ä. Vorschläge etwas spät kommt.) Gut, dass Ulrich dass hier so klar geschrieben hat. Dem gibt es nichts hinzuzufügen.

  27. … weiss eigentlich tatsächlich niemand mehr, dass man liebe Verstorbene gemeinsam auf der Beerdigung ehrt und nicht mit nem fleischmop? Das unkultiviertes Gebaren in der Neustadt zum Heilsprinzip erhoben wurde, ist ja nichts Neues – aber ich dachte immer, dass sei bewusstes Brechen ungeliebter Normen und nicht … (selbst füllen)

  28. sehr traurig.

    ich hab mich immer gefreut wenn die gute Frau schon nach den Zigaretten griff die ich haben wollte bevor ich was sagen konnte.

    Wird allen Kunden fehlen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.