Basketball in der Neustadt

Wer hätte das gedacht. Im Herzen der Neustadt spielt der größte Basketballverein Sachsens. Die Jungs und Mädels vom Baskeballclub (BC) Dresden sind vielleicht nicht so bekannt, wie der Vorzeige-Club Titans, aber hier spielen richtig viele mit. Direkt neben dem Panama an der Turnhalle der 15. Grundschule treffe ich Frank Krummrey, der ist der Geschäftsführer des Vereins und Trainer.

Springen, werfen, treffen - Basketball in der Turnhalle der 15. Grundschule
Springen, werfen, treffen - Basketball in der Turnhalle der 15. Grundschule - Anklicken zum Vergrößern
25 Stunden in der Woche spielen die Basketballer in der Halle, für mich eine prima Gelegenheit dort auch mal reinzuschauen. Überall fliegen Bälle durch die Gegend, da wird gedribbelt und geprellt und so ein rundes Ding, das mich immer an einen Kürbis erinnert, fliegt direkt auf mich zu. Ich kann mich gerade noch wegducken. Frank trainiert die Top-Herrenmannschaft des Vereins und die Minis, das sind die kleinen unter zwölf Jahren. „Es macht beides Spaß“, erzählt er und schmunzelt dabei. Den Kleinen könne er noch viel Technik vermitteln, den anderen eher die Strategie. Dann erklärt er mir in welcher Liga die Top-Mannschaft spielt und warum ein Aufstieg problematisch sein könnte. Dann würden nämlich die Reisekosten das schmale Budget der Hobby-Spieler sprengen. Aber nun ist der 28-Jährige schon wieder bei den Spielern, korrigiert hier und da eine Armhaltung und gibt Hinweise zur Wurftechnik. Auch ein Mädchen ist dabei. „75 Prozent unserer Spieler sind männlich, aber die Mädels sind vor allem im Nachwuchs stark im Kommen“, berichtet Krummrey.

Frank Krummrey gibt Hinweise zur richtigen Wurftechnik
Frank Krummrey gibt Hinweise zur richtigen Wurftechnik - Anklicken zum Vergrößern
Basketball ist für ihn die schönste Sportart. „Das Spiel ist komplex, man muss springen, sprinten, braucht Ausdauer, muss verteidigen könne“, wenn der mit 1,88 Metern recht kleine Krummrey von seinem Sport berichtet, beginnen die Augen zu leuchten. Die Neustadt ist für ihn ein perfekter Platz: „Für mich der einzige Stadtteil mit lebenswertem Flair“, sagt er und berichtet, dass auch der Kinderboom seine Auswirkungen auf den Verein hat. Bei den Nachwuchs-Dribblern herrscht großer Andrang. Wer das ganze mal unverbindlich testen möchte, kann einfach jeden Dienstag um 20.30 Uhr vorbeikommen.

12 Kommentare zu “Basketball in der Neustadt

12 Gedanken zu „Basketball in der Neustadt

  1. hmm.. mein Problem war bei sowas bisher immer dass das Spielniveau für mich zu hoch war.. hab glaube seit der Mittelschule nichtmehr ernsthaft gespielt und der letzte Versuch während des Studiums mal ein paar Runden bei den Typen vom FH-Team mitzuspielen ist kläglich gescheitert. :D

  2. @Alma Rue: genau diese Frage habe ich mir auch gestellt, da man auf der Homepage nur Herren sieht. Würde auch gerne wieder spielen, aber nur unter Männern mag ich nicht :-)

  3. Wieviel Körbe/Felder hat die Turnhalle denn? Wär da dienstags auch Platz für so Spaßkörbewerfer wie mich? Was meinste, Anton?

  4. @ Klara: Es ist eine Zweifeld-Halle. Die Veranstaltung nennt sich „Spaß am Dienstag“, aber ich glaube, ein wenig Ernsthaftigkeit wird da schon vorausgesetzt.

  5. @ Susanne: vielleicht können wir mal zusammen hingehen. Nur alleine mit Männern mag ich nämlich auch nicht ;-) Nächste Woche Dienstag klappt bei mir nicht, aber vielleicht dann drauf?

  6. @Alma Rue: ja, sehr gerne. Bei mir ist gerade am 26. (was der übernächste Die. wäre) ein Familiengeburtstag. Aber am 3.5. müsste es klappen. Wir können ja kurz vorher hier nochmal per Kommentar kommunizieren. Da gibt es ja eine nette E-Mail-Benachrichtigung. :-) Was meinste?

  7. dienstag 19 uhr trainieren auch beide Damenteams gleichzeitig…
    wenn ihr nicht gerne unter männern seid…

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.