Auf ganz dünnen Sohlen…

Geschäftsführerin Ines Bitterlich
Geschäftsführerin Ines Bitterlich
In der Hauptstraße Nummer 14 hat am Donnerstag Nachmittag ein neue Schuhgeschäft eröffnet: „Vivobarefoot“. Die Geschäftsführerin Ines Bitterlich erläutert: „Das ist kein normaler Schuhladen, das Konzept der Barfußsohle ist patentiert“. Und sie zeigt einen der Schuhe her, die Sohle ist hauchdünn, genau drei Millimeter.

Damit der potenzielle Kunde das auch richtig ausprobieren kann, steht im Laden ein kleiner Laufparcours mit Kieselsteinen, Wiese oder Schotter. Im Moment sitzt aber der kleine Enno drin und verteilt die kleinen Steinchen im Laden. Auch kein Problem, die Verkäuferinnen bleiben freundlich und gelassen. Die Chefin strahlt, weil der Laden am zweiten Tag schon so schön voll ist. „Gestern kam ein Pärchen aus Děčín angefahren, die haben gleich sieben Paar Schuhe mitgenommen und sich gefreut, dass sie nun nicht mehr bis nach Berlin fahren müssen.“

Denn dort in Berlin befindet sich die nächste Filiale des 2003 gegründeten Labels. Dies wurde in London von Galahad Clark aus der Clarks‘ Schuhdynastie ins Leben gerufen. „Das tolle an den Schuhen, sie sehen aus wie ganz herkömmliche, sportliche oder elegante Schuhe, sind aber viel bequemer und gesünder“, erklärt Ines Bitterlich. Die gesunden Schuhe sind allerdings nicht zum Schnäppchenpreis zu haben, die Preise bewegen sich zwischen 90 und 300 Euro – letzteres allerdings für ein Sondermodel mit Ledersohle.

Die dünne Sohle ermöglicht ein viel sensibleres Laufen. „20.000 Nerven stecken in den Fußssohlen“, erklärt Ines Bitterlich, die würden in normalen Schuhen überhaupt nicht aktiviert. Mit ihren Schuhen würde die Propriozeption gefördert. Außerdem sind die Schuhe etwas weiter geschnitten, so dass die Füße nicht eingezwängt werden.


Anzeige

Tranquillo-Lagerverkauf

Damit ist die vom Verein „Hauptsache Hauptstraße“ kürzlich angekündigte erste Neueröffnung auf der Hauptstraße vollzogen. Um die ein paar Häuser weiter leerstehende ehemalige Strauß-Filiale kursiert derzeit das Gerücht, dass dort eine Filiale des Textil-Discounters KiK einziehen will. Die Vonovia, Vermieter des Hauses, wollte das nicht bestätigen. Katharina Mareike Jonas, Sprecherin der KiK Textilien und Non Food GmbH, teilte auf Nachfrage mit, dass ihr Unternehmen Interesse an dem Standort bekundet habe, es aber noch keinen Vertrag gebe.

Vivobarefoot

  • Hauptstraße 14, 01099 Dresden
  • Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Sonnabend 10 bis 18 Uhr
  • weitere Infos unter: www.barefootshoes.de

1 Kommentar zu “Auf ganz dünnen Sohlen…

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.