BRN – der Freitag

Und jetzt alle: "Yeah!"

Und jetzt alle: „Yeah!“

Pünktlich um 17 Uhr startete der Kinderumzug am Albertplatz. Die Kids zogen dem Mond entgegen. Zur gleichen Zeit zogen Ordnungsamt und Feuerwehr durch die engen Gassen des noch mäßig gefüllten Viertels. Hier und da musste ein bisschen zurück gebaut werden, aber die meisten Veranstalter haben inzwischen die Spielregeln verstanden.
die Feuerwehrrundfahrt verlief ohne größere Probleme

die Feuerwehrrundfahrt verlief ohne größere Probleme


Und spätestens ab 18 Uhr war die Neustadt voll. Zwar musste das Ordnungsamt nicht wie im Vorjahr die Zugänge sperren, dafür waren aber auch die sogenannten Nebenstraßen im Osten der Repbulik deutlich voller als noch 2013.
Ab dem späten Nachmittag war es voll.

Ab dem späten Nachmittag war es voll.

Die Bewohner des Hauses an der Louise-/Ecke Martin-Luther-Straße haben sich wieder ordentlich ins Zeug gelegt. Wer dachte, der Knüller des Vorjahres mit der „Unsinkbar 2“ sei nicht zu toppen, kann sich nun vom wohl grünsten Haus der Neustadt begeistern lassen.
kämpft um den Titel "Schönstes Haus der Republik"

kämpft um den Titel „Schönstes Haus der Republik“

Auf der Alaunstraße gab es ganz nebenbei ein paar Infos. Der Fisch-Laden hat zu, weil der Koch nicht mehr so will, wie Inhaber Cengiz Genç gern möchte. Der überlegt nun, ob er an dieser Stelle künftig Pizza oder Pasta anbietet. Ein paar Schritte weiter gen Albertplatz hat gestern Alessio Mallo ein italienisches Spezialitäten-Gechäft eröffnet. Während des Republik-Geburtstages gibt es aber erstmal nur Eis. Vorm „Trotzdem“ treffe ich Anamateur, die eigentlich Karten legen wollte, aber die waren dann irgendwie nicht da, so blieb es beim Biertrinken. Ein paar Schritte weiter rappt Gisela Björn „für die Neustadt“ und die Jugendlichen rundum stimmen ein.

Am Lustgarten-Eingang steht Mirko und freut sich über sein riesiges Areal.

Türsteher Mirko begrüßte jeden Besucher des Lustgartens einzeln.

Türsteher Mirko begrüßte jeden Besucher des Lustgartens einzeln.

Hier ist noch Luft, auch später am Abend noch. Dank doppeltem Eingang wurden auch die Engstellen minimiert.
Lustgarten mit Lichtkunst von Claudia Reh und der größten BRN-Flagge

Lustgarten mit Lichtkunst von Claudia Reh und der größten BRN-Flagge

Weiter auf der Böhmischen. Kurz vor der Alaunstraße lockt die „Wilde Hilde“ mit „Harzfeuer“. Vorsicht, brennt in Kehle und Rachen!
Links die Wilde, rechts die Hilde

Links die Wilde, rechts die Hilde

Stärkung, kulinarischer Art gibt es in unglaublicher Vielfalt am Martin-Luther-Platz.
am Martin-Luther-Platz

am Martin-Luther-Platz


Dann ist die Nacht da:

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie