Zappeln zur Musik – Zumba® in der Neustadt


Zumba®-Trainerin Claudia Seidel
Zumba®-Trainerin Claudia Seidel

Nun, das wäre vielleicht etwas arg verkürzt. Tatsächlich ist Zumba® ein Tanz-Fitness-Programm, das in Kolumbien in den 90er Jahren entwickelt wurde. Die Choreografie verbindet Tanz-, Aerobic- und Fitness-Elemente.

Claudia Seidel bietet im Atelier für Tanz und Bewegung in der Katharinenstraße 13 verschiedene Zumba®-Kurse an. „Das ist keine Fitness-Übung nach Takt, wir folgen der Musik und dem Rhythmus“, erklärt die Trainerin. Bei ihr kann man sich zu Klängen von Salsa, Merengue, Cumbia, Reggaeton, Samba, Hip-Hop oder Cha-Cha-Cha überflüssige Pölsterchen vom Leib tanzen oder sich einfach nur gut fühlen. Bis zu 700 Kalorien kann man tanzend bei einer Zumba®-Stunde verbrennen.

Derzeit bietet Claudia Seidel vier Kurse pro Woche an. Die offenen Kurse sind sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Ab September will sie einen Zumba®-Kurs für Kids anbieten. Die nächsten Schnupper-Termine sind am Freitag um 10 Uhr und am Montag 17.45 Uhr und 19 Uhr.

32 Kommentare zu “Zappeln zur Musik – Zumba® in der Neustadt

32 Gedanken zu „Zappeln zur Musik – Zumba® in der Neustadt

  1. Dann würde sich die Welt in sich selbst stülpen und das wäre es dann. Kein Zumb® mehr und die Vernichtung der Menschheit, des Universums des des ganzen Rests

  2. @phil: Klar, aber wenn man ein ® dranschreibt, braucht man es nicht mehr als Werbung zu kennzeichnen. ;-)

    Im Ernst, danke für den Hinweis, ich hab das im Eifer des Gefechts schlicht vergessen.

  3. auf der martin-luther straße hat übrigens auch eine neue muckibude (irgendwas mit „new york“) augemacht. scheint der nächste trend hier zu werden.

  4. @S.E.: „New York Fitness“ – Wenn mich nicht alles täuscht, ist das die Muckibude, die vorher hinter der Polizei in den alten Kaiser’s-Räumen residierte. Nun aber mit neuem Namen.

  5. man muss nicht gleich „rumzappeln“ und blasentee trinken, um spass zu haben und sich gut zufühlen ;)

    …wer zwischen 18 und 100 Jahren ist und gern volleyball spielt (aber auch mal Fußball) kann auch einfach mal ganz unverbindlich bei uns vorbeischauen. montags 20:30Uhr Halle direkt an Halltestelle 9/13 Riegelplatz.
    <- das war jetzt werbung, aber immerhin sind wir ein e.V. ;)

  6. werbung??? 11 kommentare, keiner zum eigendlichen thema. naja wie sagt man so schön, hauptsache es wird drüber gesprochen…

  7. Ich möchte mich hier gern einmal ausdrücklich von einer Muckibude distanzieren.

    New York Fitness und Einzelkurse, die individuell gestaltet sind und in einem Tanzatelier stattfinden, das ist wohl hoffentlich eindeutig etwas anderes!

    Zumba Kurs ist nicht gleich Zumba Kurs!!

  8. @anton: aber keine weltreise ;-) is gar nicht so einfach ne bezahlbare halle in der stadt mit freien zeiten zu finden.
    wer was weiß…

    zum zumba aber nochmal. kenne eine dame, die sich tatsächlich so zum sport hinreißen ließ….man siehts ihr auch an. :) die mischung ist sicher grad für frauen interessant.
    also montag: erst zu claudia, was essen gehen und dann zu uns :D

  9. @ Anton/ Steffen: ich kenn sogar zur selben Zeit ne Halle in der Volleyball gespielt wird – direkt in der Neustadt!

  10. @someone else

    quelle: fitundgesund.at

    Pole Dancing
    Der Tanz um die Stange galt lange Zeit als etwas, das man nur in zwielichtigen Striplokalen und im Rotlichtmilieu finden konnte. Mittlerweile hat sich Pole Dancing oder auch Pole Dance zu einer neuen Trendsportart entwickelt, die immer mehr Frauen erlernen wollen.

    ist auch groß im kommen…

  11. @oha: dann werde ich mal gucken, an welcher stelle in der neustadt ich ein „pole dancing studio“ aufmache. vielleicht kann man das auch mit yoga, reizstrom, pilates, kuschelkurs, reiki, lingam-massage oder ähnlichem hokuspokus verbinden.

  12. Someone Else: bei soviel sport und wellness wird man durstig…du solltest unbedingt bubble tea dazu anbieten!

  13. @Pieschner: das war eh die idee, alle trends miteinander zu verbinden, um die hipster von der straße zu holen. rundumversorgung sozusagen.
    @Dom: an welcher „stange“ nun getanzt wird, is eh schon wurscht… ;)

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.