Aktuelle Katzengesuche

Vergleiche auch Neustadt-Geflüster vom 18. September 2010.

linie

12 Kommentare für “Aktuelle Katzengesuche

  1. Sophie
    20. September 2011 um 19:05

    Wie lange geht das jetzt schon?

    • 21. September 2011 um 09:08

      @Sophie: Das hört nie auf.

  2. Kelly
    20. September 2011 um 19:48

    Nach Thilli und Dummie halte ich schon immer fleißig Ausschau..aber irgendwie habe ich seit die Plaktate hängen keine einzige Katze mehr gesehen o.O

  3. L.C.
    21. September 2011 um 11:11

    seit einem jahr wohne ich jetzt hier. und es sind in dieser zeit so viele katzen „verschwunden“.
    wie oft bin ich dieser oder jener katze begegnet. selbst mir fällt auf, wenn ich eine meiner bekannten nicht mehr sehe. wie schade und gruselig! habe selbst ein haustier und es vorsichtshalber gechipt. aber das würde im notfall wohl auch nicht helfen…

  4. FX
    21. September 2011 um 13:06

    Welche Fast-Food-Neueröffnungen gab es denn in letzter Zeit ;-)

  5. Don
    21. September 2011 um 18:24

    seit einigen jahren fällt mir auf, dass das verschwinden der katzen scheinbar „wellenartig“ geschiet…
    längere zeit scheint nichts zu pasieren, dann wiederrum geht es schlag auf schlag, eine katze nach der anderen verschwindet.
    ich bekomm das im bekanntenkreis mit, oder die „katze-vermisst-plakate“ fallen einen ins auge ..

    jedenfalls sehr misterious

    erklärungen meinerseits wären

    #1 irgentwelchen labore gehn von zeit zu zeit die versuchstiere aus
    #2 china imbiss :)
    #3 die katzen sind von der neustadt dermaßen genervt, dass sie auswandern

  6. Peter Macheli
    21. September 2011 um 21:53

    Es gibt in Wirklichkeit nur 5 Katzen, die sich bei jedem mal durchfressen. Die Viecher sehen doch alle gleich aus.

    Wenn Muschi bei Schmidts ist, wird sie bei Meiers, Schulzes und Lehmanns vermisst. Alle drei schreiben Zettel und hängen diese in großer Zahl an Laternenmasten und Kneipeneingänge.
    Hängt Muschi Schmidts Aldi-Nassfutter zum beflohbandeten Hals heraus, zieht sie weiter zu Meiers, Schmidts schreiben Zettel. Meiers kreischende Hausherrinnenstimme treibt Muschi bald wieder weg, dazu diese parfümierten Kissen, diesmal zu Schulzes. Meiers schreiben viele Zettel. Muschi darf bei Schulzes im Bett schlafen, als eines Tages Besuch mit Hund kommt, traut sie sich nicht mehr in die Wohnung und wandert zu Lehmanns. Als Schulzes irgendwann später den Geruch von verwesendem Whiskas bemerken, schreiben sie Zettel. Lehmanns nehmen sich wochenlang vor, Muschi zu chippen, als es ernst wird, flüchtet Muschi zufällig in die Arme von Meiers. Lehmanns drucken ihre Zettel professionell aus und erweitern die Suchzone auf Hechtviertel, Innere Neustadt und Preussisches Viertel.
    Und so weiter, bis ans Ende der Tage. Ab und zu, wetter- und jahreszeitenabhängig, synchronisieren sich die Zettelaushänge von Schmidts, Meiers, Schulzes und Lehmanns, es entsteht der Eindruck von Katzenverschwindewellen.

    Oder Lehmanns sagen sich beim dritten Mal, jetzt bleibt Muschi im Haus, unsere Nerven halten das nicht aus. Schmidts, Meiers und Schulzes haben nun den Eindruck, dauernd verschwinden hier Katzen, schliesslich sehen Schmidts ständig Meiers und Schulzes Zettel, manchmal auch Reste von Lehmanns. Meiers dagegen, mittlerweile Tierschutzbundmitglieder, erblicken überall Zettel von Schmidts und Schulzes, hin und wieder einen verblassten von Lehmanns. Schulzes wiederum vermuten auf Grund der Zettel von Schmidts und Meiers, mittendrin immer mal einer von Lehmanns, den ganz großen Katzenklau in der Neustadt.
    Lehmanns sind in diesem Fall glücklich mit ihrer Katze und verstärken nur noch Gerüchte, hamse schon gehört, Frau Krause, drei Katzen sind in letzter Zeit wieder verschwunden.

    Und Miezi, Mohrle, Mimi und Maxi machen das genauso wie Muschi.

  7. FX
    22. September 2011 um 10:23

    @ Peter:
    Muschi sei Dank ;-)

  8. erich
    22. September 2011 um 12:31

    „Es gibt in Wirklichkeit nur 5 Katzen, die sich bei jedem mal durchfressen. Die Viecher sehen doch alle gleich aus.“

    gefällt mir.

  9. Jonk
    26. September 2011 um 16:40

    Hallo,

    unsere Katze war vor ein paar Monaten auch 12 Tage verschwunden, also keine Panik. Wir hatten alle möglichen Stellen informiert und auch die Neustadt beklebt. Gefunden wurde er in der Bautzer Str. 13 (–> Google Maps). Das ist da wo es vor paar Jahren noch den Reggae-Keller zur BRN gab (der nebenbei gesagt in diesen Jahren unglaubich schnell vergammelt ist), quasi schräg hinter der Polizei. Von vorne gesehen links neben dem Slow-Food-Bäcker rein und dann ca. 50m in den 2. Hinterhof.

    Unsere Katze hat uns angeguckt wie: „ähm, achso ja, wer war das gleich noch mal?“ Dort gibt es viele Katzen und dieser Ort scheint für Katzen so eine Art Austeiger-Ort zu sein, so wie für kiffende Hippies die Wagenburg. Wir nennen es Katze-Kiffer-Heaven. Also wenn ihr ne Katze vermisst, bitte zuerst dort nachschauen, die Wahrscheinlichkeit das die Ausreisser zu Aussteigern geworden sind ist groß!

    Viel Glück

    @Anton: Sorry für das Doppel-Posting, aber es schien mir wichtig!

  10. kanneko
    2. Juli 2012 um 18:07

    :))) es ist sooo geil Peter M. ….
    Immer wieder gern gelesen :)))

  11. 2. Juli 2012 um 20:59

    Ähm, danke! *rotwerd*

Kommentieren ist nicht möglich.

linie