Holgers Kulturrevolution

Der Künstler und Veranstalter Holger John ruft zur Dresdner Kulturrevolution auf. Heute um 19 Uhr soll es an der Lößnitzstraße 14 losgehen. Das ist schräg gegenüber vom „Goldenen Pfeil“ im Bogenviertel. Von dort sollen die Kulturrevolutionäre mit Bannern, Spruchbändern, Parolen, Tiefladern, Kunstpanzern und DJs über die Königsbrücker, den Bischofsweg, die Görlitzer, die Rothenburger, die Bautzner, den Albertplatz und die Alaunstraße bis zur Scheune ziehen. Das furiose Finale soll gegen 22 Uhr vor der Scheune steigen.

„Nach 20 Jahren Wiedervereinigung wird es Zeit für eine Revolution“, erklärt John und fordert: „Schluss mit den Absprachen am Kunstmarkt und Schluss mit der Ausgrenzung von Kunst“. Anlass und ernsthafter Hintergrund der Kulturparade sei die Gründung und Ausrufung der Akademie der Vereinigten Künste. Damit wollen John und weitere Dresdner Künstler die Kunstszene stärken und sie rufen alle Studenten auf, sich an der Akademie einzuschreiben. Eine Einschreibegebühr oder gar Studiengebühren soll es nicht geben, die Einschreibung kann unkompliziert per E-Mail erfolgen: post@akademie-der-vereinigten-kuenste.de

Artikel teilen

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Du hast Talent? Bei uns kannst Du aufblühen!

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

3 Ergänzungen zu “Holgers Kulturrevolution

  1. also die mucke vom laster hat mir gefallen…tja beim frizzmagazin gabs ja auch lange zeit noch verbilligte karten…jetzt immer noch?

Kommentare sind geschlossen.