Piraten im Sputnik

Wie mir ein in der Neustadt bekannter Kapitän heute auf den Fluren eines kleinen Untergrund-Designers mitteilte, sollen am Sonnabend Piraten den Sputnik entern. Selbige wurden erst kürzlich beim Hechtfest gesehen und ziehen ihre Spuren nun weiter durch den Speckgürtel der Neustadt.

Dabei ziehen die feinen Herren so ziemlich alles, was hört, in den Bann. In einer wilden Mixtur aus Rock und Reggae, Polka und Folk mit Jazz-Elementen verunreinigt, treiben sie die Zuhörer förmlich in einen Rausch. So berichten es zumindest diejenigen, die ihre Auftritte überlebt haben.

Doch damit nicht genug, jetzt haben sich die Piraten auch noch eine junge Lichtkünstlerin, Claudia Reh, gekapert, und sie gezwungen ihre Musik mit Bildern zu untermalen. Wie toll das aussehen kann, konnte man kürzlich auf der Görlitzer Straße bewundern (Neustadt-Geflüster berichtete). Morgen Abend nun legt ein anderer Kapitän, nämlich Käptn Blaubär mit seiner Luxus-Elb-Yacht „Prinz Albert“ gegen 20 Uhr im Neustädter Hafen ab, an Bord die Piraten-Combo, eine Leinwand, Farben und Claudia Reh. Damit will die wilde Truppe bis zum Johannstädter Fährgarten schippern.


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.