Unendliche Geschichte: Rossmann Alaunstraße

Wie die Pressestelle von Rossmann auf Nachfrage mitteilte, geht es mit dem Umbau der neuen Rossmannfiliale noch weiter. Die Fläche wurde noch einmal erweitert, jetzt sollen es 558 Quadratmeter Verkaufsfläche werden. Und im September soll dann die Eröffnung sein.

Noch sind die Schilder verhüllt, aber der Wind reißt schon dran.
Noch sind die Schilder verhüllt, aber der Wind reißt schon dran. Anklicken zum Vergrößern

Die Umbauarbeiten hatten im Frühjahr 2009 begonnen, vormals war hier ein Sparmarkt drin, der ab und an für Aufsehen gesorgt hatte, so zum Beispiel während der BRN 1991, als er mit Verpackungsmaterial umgestaltet wurde (siehe hier).

Ursprünglich sollte die Rossmann-Filiale von der anderen Straßenseite schon im August hierher umziehen, eine erste Verschiebung des Umzuges wurde mit archäologischen Prüfungen im Kellergewölbe begründet. Damals war noch eine Verkaufsfläche von 410 Quadratmetern geplant. Seit Januar ist die umstrittene Fassade fertig gestellt, am 6. Juli wurde dann das Werbeschild angebracht.

Hinterm Haus sieht es immer noch nach Baustelle aus.
Hinterm Haus sieht es immer noch nach Baustelle aus. Anklicken zum Vergrößern.

18 Kommentare zu “Unendliche Geschichte: Rossmann Alaunstraße

  1. Rossmann scheint seinen Mietvertrag, der bis nächstes Jahr gilt, im alten Gebäude auszunutzen. Zahlen müßten sie bis zum Ende sowieso.

    Im Orientbasar sieht es nicht mehr nach Umzug aus, hier wurde neulich aufgehübscht und umgeräumt.

    Anton, frag doch dort mal nach.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.