Überwachung – Schilder werden abgebaut

Video-Hinweis an der Louisenstraße

Video-Hinweis an der Louisenstraße

Seit mehr als vier Jahren findet in der Neustadt keine öffentliche Videoüberwachung mehr statt. Einst gab es mal eine Kamera auf dem Haus des „Espitas“, in dem sich heute das „Burgerheart“ befindet. Später war eine Kamera auf dem Dach an der Alaunstraße 33 angebracht.

Die wurde am im Herbst 2014 von zwei Männern attackiert und zerstört (Neustadt-Geflüster vom 23. Oktober 2014). Seitdem hat die Polizei nie wieder eine Kamera in der Neustadt installiert.

Video-Hinweis an der Louisenstraße

Video-Hinweis an der Louisenstraße

Mit der Installation der Kamera auf der Alaunstraße im Jahre 2008 wurden insgesamt fünf blau-weiße Schilder mit einer stilisierten Überwachungskamera und der Aufschrift „Videoüberwachter Bereich/Polizeidirektion Dresden“ angebracht, die sollten Passanten auf der Alaun-, der Katharinen- und der Louisenstraße auf die Überwachung hinweisen (Neustadt-Geflüster vom 23. Januar 2008).

Die Schilder hatte das Straßen- und Tiefbauamt angebracht. Auf Anfrage teilte Karl Schuricht vom Presseamt am Mittwoch mit: „Die Hinweisschilder zur Videoüberwachung am Scheunevorplatz wurden vor einigen Jahren auf Verlangen der Polizeidirektion aufgestellt. Gestern wurde uns vom Leiter des Führungs- und Lagezentrums der Polizei mitgeteilt, dass an dieser Stelle keine Videoüberwachung mehr stattfindet und die Schilder entfernt werden sollen. Das wird zeitnah geschehen.“

Video-Hinweis an der Katharinenstraße

Video-Hinweis an der Katharinenstraße

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie