Impressionen vom Neustadtfest

Am Sonntag Nachmittag habe ich es gewagt und mich in die Innere Neustadt zum Neustadtfest begeben. Ich blieb unbehelligt und hatte irgendwie den Eindruck, das dem Volksfest das Volk fehlt. Ob es am schönen Wetter lag? Naja, vielleicht war es ja an den anderen Tagen voller. Für Kinder muss es angesichts der vielen Hüpfburgen, Malstraße und Rummelgeschäfte ein tolles Erlebnis sein. Mich nervten vor allem die vielen Schlager, die vielerorts aus den Lautsprechern quollen.

Hier ein paar Impressionen

Der Goldene Reiter hatte das bunte Treiben gut im Blick.

Schickes Riesenrad auf der Hauptstraße, leider leer.

Kinder sollen es wohl lieben: Ponyreiten.

Auch ne Märchentante durfte nicht fehlen.

Auf der Königsstraße - gähnende Leere.

Durchgestylte Pavillons - nur leider kein Mensch drin bzw. davor.

Die Bierstände werden immer futuristischer. Hoffentlich werden solche nicht auch zur Bunten Republik platziert.

Ausnahmsweise mal keine Hüpfburg, sondern eine aufblasbare Rutsche.

Kinder brauchen wohl Bewegung: Auf und Ab, Auf und Ab.

Eine Hüfburg von vielen.

Kinderträume werden wahr. Einmal Lokomotivführer sein. Aber auch hier war das Interesse eher gering.

Passend zum Wetter: Sonnenbrillen billig und in allen Farben und Formen.

ohne Worte

Hinter der Drei-Königs-Kirche: leere Bänke.


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.