Nacht der Kirchen

Am 5. Juni findet in Dresden bereits zum 6. Mal die Nacht der Kirchen statt. Auch die Neustädter Gotteshäuser beteiligen sich.

Mit dabei sind die Emmauskirche (Katharinenstraße 17), die Martin-Luther-Kirche (Martin-Luther-Platz), die Evangelisch-mennonitische Freikirche (Hechtstraße 78a/Ecke Hansastraße), die St. Martinskirche (ehemalige Garnisonkirche, Stauffenbergallee 9g), die Dreikönigskirche (Hauptstraße 23), die St. Pauli-Kirchruine
(Königsbrücker Platz) und die St.-Petri-Kirche (Großenhainer Platz).

1 Kommentar zu “Nacht der Kirchen

  1. Wärmstens zu empfehlen:
    Poppig-Modernes Oratorium „Paulus“. Mit der Band ‚Patmos‘, Bläsern, Chor und Solisten in der St. Pauli-Kirchruine. Aufführung 18.00 Uhr und 20.00 Uhr zur Nacht der Kirchen. Eintritt ist frei.

    Flyer

    War schon bei 2 Aufführungen dieser Konstellation dabei und begeistert. Klasse, auch wenn man sonst nicht so interessiert an Kirche ist.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.