Humorzone: Mehr als 10.000 Besucher

Humorzone: Gankino Circus im Bluenote - Foto: PR/Amac Garbe
Humorzone: Gankino Circus im Bluenote – Foto: PR/Amac Garbe
Die Dresdner haben das Lachen nicht verlernt. Das könnte das Fazit, der am Sonnabend zu Ende gegangenen Humorzone 2017 sein. Wie Katina Haubold von der veranstaltenden „Agentour“ mitteilt, haben mehr als 10.000 Besucher an fünf Tagen 80 Künstler auf elf Bühnen gesehen. „Damit konnte die Humorzone sogar noch mal an Beliebtheit bei den Dresdnern zulegen“, so Haubold. Ein großer Teil der Shows der Dresdner Humorfestspiele war restlos ausverkauft.

Schirmherr Olaf Schubert zieht deswegen eine positive Bilanz zur dritten Humorzone: „Nur eine Pointe ging daneben und landete leider im Sichtfeld eines Technikers. Der hat es aber mit leichten Verletzungen überstanden. So ein kleiner Personenschaden ist bei einer so großen Veranstaltung wirklich einzukalkulieren. Insofern – alles prima, wir sind bereit für die Humorzone 2018.“

Der Gewinner des Nachwuchspreise Benni Stark - Foto: PR/Amac Garbe
Der Gewinner des Nachwuchspreise Benni Stark – Foto: PR/Amac Garbe
Im Rahmen des Festivals wurde der Nachwuchspreis verliehen. Der Lübecker Benni Stark darf sich über eine güldene Humorzonen-Trophäe freuen. Außerdem gibt es für ihn 1.000 Euro und einen Auftritt in der MDR-Show „Comedy mit Karsten“. In diesem Jahr hat nicht wie bisher eine Jury über den Nachwuchspreis entschieden, sondern erstmals das Dresdner Publikum.

Höhepunkt der Humorzone war die Gala am gestrigen Abend. Olaf Schubert, Schirmherr der Dresdner Humorfestspiele hatte für den Schlusspunkt mehrere Spaß-Kollegen eingeladen. Unter anderem waren dabei: Torsten Sträter, Konrad Stöckel, Johnny Armstrong, sowie Michael Hatzius und die Echse.


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.