Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Versuchte Gefangenenbefreiung im Bahnhof

Polizeimeldung
Polizeimeldung
Wie die Bundespolizeiinspektion Dresden heute meldet, haben am Sonntag am Nachmittag mehrere Personen versucht, eine Frau aus dem polizeilichen Gewahrsam zu befreien.

Kurz vor 14 Uhr betrat die 36-jährige Frau den Discounter im Bahnhof. Allerdings hat sie in dem Laden Hausverbot. Die Security erkannte die Frau am Eingang und wollte sie daran hindern, hinein zu gehen. Dies wiederum ließ sich die Frau nicht gefallen, sie trat nach dem Sicherheitsmann. Der konnte dem Tritt ausweichen, informierte die Bundespolizei und stellte Strafanzeige wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruch.

Im Bereich von Bahnhöfen ist in solchen Fällen immer die Bundespolizei zuständig. Die Polizisten nahmen die Frau prompt in Gewahrsam und wollten sie zur Wache bringen. Da sahen sie sich plötzlich einer fünfköpfigen Gruppe gegenüber. Die betrunkene Meute schrie nun die Polizisten an: „Wir machen euch fertig!“ – weitere Beleidigungen folgten.

Wie die Bundespolizei weiter berichtet, gingen die Personen nun mit erhobenen Fäusten auf die Beamten zu, drohten mit Schlägen. Die Polizisten riefen Verstärkung und bekamen die Lage durch Anwendung einfacher körperlicher Gewalt in den Griff. Außerdem musste ein Diensthund eingesetzt werden, um die aggressive Personengruppe auf Distanz zu halten.

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Klub der kruden Dichter

Die Angreifer waren betrunken. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen versuchter Gefangenenbefreiung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet.

Artikel teilen