Von riskanten Radlern und fahrigen Autofahrern

Meine kleinen, aber straffen Schrittes geführten, Spaziergänge durch die Neustadt werden auch immer gefährlicher. Erst kürzlich musste ich erkennen, dass der Begriff Fahrradstraße für manchen Radler wohl eher Raser-Straße bedeutet. Doch die Radfahrer sind nicht die alleinigen Sündenböcke.

Um dem Leser die Situation klarer zu zeigen, schildere ich das Vorgefallene aus drei Perspektiven.

Der Fußgänger

Ein wilder junger Mann stürmt mit vollem Schwung die Neigung der Louisenstraße hinab, um dann mit einem gefährlichen Schlenzer in die Alaunstraße hineinzuschlittern. Mit gekonnter Körperbeherrschung reißt er sein Rad um die Kurve und kann gerade noch einer sich öffnenden Autotür ausweichen. Doch mit dem doppelten Schwung stürzt er nun auf die andere Seite direkt in meine Arme. Ich bin gerade dabei, mich richtig über den Raser aufzuregen, als er sich losreißt und von dannen sprintet.

Der Radler

Es ist zehn vor acht, gleich macht der Supermarkt zu und ich brauche dringend noch die eine oder andere Kleinigkeit. Also trete ich kräftig in die Pedalen hole auf der Louisenstraße ordentlich Schwung, ein gezielter Griff in die Bremse, das Hinterrad bricht kontrolliert aus und ich habe die Fahrtrichtung geändert, weiter geht es. Doch was ist das, der Trottel von einem Autofahrer macht seine Tür auf. In Windeseile werfe ich meinen Körper nach links und kann ausweichen, doch leider nicht dem Fußgänger, der da auf der Straße entlang bummelt. Jetzt will er mich wohl auch noch belehren, nichts wie weg hier.

Der Autofahrer

Endlich habe ich einen Parkplatz gefunden. Prüfend werfe ich einige Blicke in die Runde, alle Scheiben zu, stehe ich nicht zu dicht an der Kreuzung, ist die Beifahrertür verriegelt? Nachdem ich alles kontrolliert habe, noch ein kurzer Blick zur Seite, die Straße ist frei, also raus hier. Die Tür ist noch nicht ganz offen, da quietscht es laut und ein Rad-Fahrer prescht heran. Doch ehe ich reagieren kann, ist er auch schon vorbeigerauscht und prallt auf einen Fußgänger. Ich atme auf und will sehen, ob jemand verletzt wurde, da rast er auch schon weiter.


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

1 Kommentar zu “Von riskanten Radlern und fahrigen Autofahrern

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.