Bibo sucht Lesepaten

Die Bibliothek Neustadt auf der Königsbrücker Straße sucht zum Start des neuen Schuljahres Lesepaten. Für den Job gibt es zwar kein Geld, dafür ganz viele strahlende Kinderaugen.

Ab Montag sind nicht nur wieder mehr Erstklässler auf den Straßen auf den Weg zu den Grundschulen, auch in der Bibliothek ist dann nach der Sommerpause wieder mehr los. In dem Projekt „Lesestark!“ engagieren sich ehrenamtlich bereits 120 Lesepaten im Alter zwischen 20 und 80 Jahren. Dabei sind Studenten, Hausfrauen, Rentner oder Ärzte oder einfach nur Literaturbegeisterte. Sie lesen Kindern regelmäßig vor.

Bibo sucht Lesepaten: Maike Beier - Literaturpädagogin und Lesepatin
Maike Beier – Literaturpädagogin und Lesepatin
Eine Lesepatin in der Bibo auf der Königsbrücker Straße ist Maike Beier. Die Literaturpädagogin hat schon in der Bibliothek vorgelesen, als diese sich noch auf der Bautzner Straße befand.

Die Neustädter Bibliothek sucht nun weitere Lesepaten. Dafür sollte man zwei oder drei Vormittage im Monat Zeit haben, Lust am Lesen und eine belastbare Stimme sind von Vorteil. Im Rahmen des Projektes werden die Lesepaten geschult, jeden Monat werden themen- oder sachbezogene Weiterbildungen angeboten. Dabei spielen Fortbildungsmodule zum Sprechen, Vorlesen und Erzählen ebenso eine Rolle wie Informationsveranstaltungen zu Neuerscheinungen auf dem Kinderbuchmarkt oder Seminare zur Literaturvermittlung bzw. Pädagogik und Psychologie.


Anzeige

Employer Branding

Außerdem gibt es im Rahmen der Gruppe, die sich gemeinsam für Leseförderung engagiert, verschiedene Veranstaltungen, wie die regelmäßigen Lesepatentreffs in den einzelnen Stadtteilbibliotheken. Die Treffen sollen die Kontakte und den Dialog zwischen den Lesepaten suchen.

Lesepate für Neustadt-Bibo gesucht

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.