Anzeige

Die Sterne im Konzert

Drogenrausch am Albertplatz

Wie die Poli­zei heute Nach­mit­tag mit­teilte, erhielt ein Beam­ter in Zivil am Albert­platz ein unge­wöhn­li­ches Ange­bot. Ein 25 Jahre alter Mann war an den Poli­zis­ten her­an­ge­tre­ten und hatte ihm Dro­gen ange­bo­ten und betont, er könne so viel habe, wie er wolle, wenn nur die Kohle stimmt.

Fol­ge­rich­tig klick­ten wenig spä­ter die Hand­schel­len, bei der Durch­su­chung des leicht­sin­ni­gen Dea­lers wur­den dann zehn soge­nannte Bömbchen (in Folie ver­pack­tes Heroin) sicher­ge­stellt. Eine Über­prü­fung sei­ner Woh­nung in Strie­sen för­derte wei­tere Betäu­bungs­mit­tel zu Tage. Bitte liebe Strie­se­ner, wenn es denn unbe­dingt sein muss, ver­kauft doch eure Hero­in­bömbchen lie­ber am Fetscherplatz.

Arti­kel teilen

17 Ergänzungen

  1. tja ges­tern erst wie­der erlebt wie sich zwei halb­starke laut­hals dar­über unter­hal­ten haben wie­viel Gras sie noch in den Taschen haben… schade, dass da kein Zivi­ler dane­ben stand…

  2. gibts da nicht mehr den viel­be­schwo­re­nen Unter­schied zwi­schen har­ten und wei­chen Drogen?????
    wobei man sich wahr­schein­lich strei­ten kann ob es däm­li­cher ist einem Poli­zeier Heroin oder Gras anzubieten…ich bin in bei­den Fäl­len nicht böse…

  3. Warum soll­ten wir die Hero­in­bömbchen lie­ber am Fet­scher­platz ver­kau­fen? Wir gehen dahin, wo die Idio­ten zu Hause sind, die das Zeug haben wollen!

  4. Seit mir mal mein Fahr­rad in Bla­se­witz (!) von einem abge­schlos­se­nen Grund­stück am hell­lich­ten Tage vor der Nase weg­ge­klaut wurde, trau’ ich dem gut­bür­ger­li­chen Charme der ‘bes­se­ren Vier­tel’ ohne­hin nicht mehr.

  5. @Kami:
    Was ist da jetzt verurteilungswürdig?
    a) das sie sich so laut drü­ber unter­hal­ten haben, oder
    b) das sie Gras in der Tasche hatten?

    Ich wäre für a!!! ;-)))

  6. Meine Güte, über­all wird diese Geschichte kol­por­tiert. Ich glaube nicht, das das so abge­lau­fen ist. Ich bin sicher, der Dea­ler kannte den Under­co­ver-Cop schon.
    Das läuft so (erzählte mir mal ein Freund, der hat das von nem Freund gehört, you know :) Die ver­deck­ten Ermitt­ler klap­pern hin und wie­der die ihnen bekann­ten “klei­nen” Dea­ler ab, geben sich als Kun­den aus (sind’s wahr­schein­lich auch mit Gras, aber dar­über spricht sicher kei­ner). Die neh­men Sie natür­lich nicht hoch, weil nur über die kom­men sie an die “gro­ßen Fische” ran. Aber sie hal­ten Augen und Ohren offen und che­cken, das die keine Wel­len machen, also nix an Min­der­jäh­rige abge­ben und nix har­tes ver­kau­fen. (Sonst wer­den sie natür­lich hoch­ge­nom­men). Die Dea­ler wis­sen das, ken­nen diese Leute oder sind zumin­dest vor­sich­tig, wenn bei gewis­sen Per­so­nen Zwei­fel ange­bracht sind. Unser “Pech­vo­gel” hat diese Vor­sicht offen­sicht­lich nicht wal­ten las­sen und einen Ermitt­ler, den er bei sich oder einem befreun­de­ten Dea­ler schon mal gese­hen hat, als poten­ti­el­len Kun­den betrach­tet. Auf jeden Fall ist es völ­lig hane­bü­chen, jetzt den Ein­druck zu erwe­cken, am Albert­platz quat­schen die Dea­ler die Leute an, um Ihnen Heroin zu ver­kau­fen. Der Albert­platz ist keine offene Drogenszene.

  7. Das klingt plau­si­bel, bleibt aber eine Ver­mu­tung und wird so ganz sicher nicht von der Poli­zei bestä­tigt wer­den. Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es in Dres­den ohne­hin keine offene Drogenszene.

  8. Stimmt, das ist meine Pri­vat­ver­mu­tung. Was mich an der ver­laut­bar­ten Ver­sion aber so stört, ist wie mal wie­der bei­läu­fig die Neu­stadt madig gemacht wird (spie­gelte sich ja auch hier in den Kom­men­ta­ren wieder).

  9. wenn man sich die poli­zei­b­richte aus dres­den ansieht, dann glän­zen dort die süd­li­chen stadtteil :)
    gruna, strie­sen, süd­vor­stadt, löb­tau, etc.

    anschei­nend ist der “nor­den” ein biss­chen fried­li­cher :P

  10. @anton: ist wahr­schein­lich auch bes­ser, sonst gäb es ja kei­nen platz für wich­tige meldungen :)

  11. ich weiß mein state­ment kommt ein bischen spät: ich komme aus l.e. und bin drauf. bei euch in dd wird mal ein dea­ler fest­ge­nom­men und die ganze stadt ist in auf­ruhr. bei uns in leip­zig kräht kein hahn mehr wegen der offe­nen szene. ich brauch z.b. nur aus dem haus gehen und hab ne minute spä­ter mei­nen stoff. also seit doch froh, daß dd so ruhig ist!

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.