Im Barber Shop

Vor dem Barber Shop

Vor dem Barber Shop

Endlich hab ich es mal wieder geschafft. Seit meinem letzten Friseur-Bericht ist schon eine kleine Weile vergangen. In der Zwischenzeit bin ich gewissermaßen fremdgegangen und war bei einem Haarabschneider außerhalb der Neustadt. Aber zum Wesentlichen: Ein Freund hat mir den Corleone Barber Shop auf der Prießnitzstraße empfohlen und dazu gesagt, dass es sinnvoll wäre, telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Am Telefon empfängt mich eine freundliche Stimme: Nun heute würde es halb vier noch passen. Das ist mir zu spät und ich frage schon nach einem Termin im nächsten Jahr, da lenkt sie ein: Na, wenn Sie morgen gleich um 12 Uhr kommen … Das passt mir.

Am nächsten Tag, Punkt 12 Uhr steh ich vorm Barber Shop erstmal vor einer verschlossenen Tür. Doch schon wenige Sekunden später winkt mir eine junge Frau. “Haben Sie den Termin? – dann kommen Sie mal rum.” Über die Hintertür komme ich in den Laden, der Chef habe vergessen aufzuschließen, erklärt sie entschuldigend. Mir ist es recht, so ein Hintereingang hat ja immer auch einen besonderen Charme. Plötzlich stehe ich mitten im Salon. Der kommt ganz schön romantisch daher. Holztäfelung an den Wänden, ein Grammophon steht in der Ecke und ein wunderbares Klavier. Die Stimmung soll wohl ein bisschen an die Italiener im New York der Zwanziger Jahre erinnern. So fühl ich mich jetzt zwar nicht, aber es ist trotzdem sehr gemütlich, zumal ich ja auch der einzige Kunde bin.

Ines, so heißt die Friseurin, hat den Laden extra für mich geöffnet. Jetzt strahlt sie mich an: “Darf ich Ihnen was bringen, einen Kaffee, ein Wasser?” – Mir huscht ein Lächeln übers Gesicht und ich nehme vor dem großen stilvoll geschliffenen Spiegel Platz auf einem wahrhaft historischen Frisierstuhl. Nach kurzer Wäsche geht es an meine trotz längerer Pause immer noch kurzen Haare, nachdem die Details geklärt sind, beginnt sie zu schneiden. Schon nach kurzer Zeit sind wir in Plauschstimmung, vom Haubner-Umzug hat sie auch schon gehört und erzählt von vergangenen Tagen, als sie noch bei dem Dresdner Star-Figaro in der Philhaarmonie auf der Rothenburger Straße gearbeitet hat. Ihr Chef hier im Corleone ist Jörg Lenk, und wie sie sagt der Spezialist für ausgefallene Frisuren, wenn es um tolle Tollen bei den Herren geht.

So vergeht die Zeit wie im Flug und eine gute halbe Stunde später fühl ich mich sehr frisch am Kopf und irgendwie richtig wohl. Nicht nur der angenehme Plausch auch der Schnitt hat mir sehr gut gefallen. Wenn ich nicht so ein Friseur-Nomade wäre, würde ich hier bestimmt wieder her kommen.

    Infos und Öffnungszeiten
    Corleone Barber Shop, Prießnitzstraße 16, 01099 Dresden, Montag: 12 bis 20 Uhr, Dienstag bis Sonnabend: 12 bis 22 Uhr, Telefon: 0351 8108788

15 comments for “Im Barber Shop

  1. 30. Dezember 2009 at 19:32

    Man beachte die immer gleiche Reihenfolge, in der empfangsgeübte Angestellte freundlich lächend dem Gast etwas zu trinken anbieten: „vielleicht einen Kaffee, oder ein Wasser…“
    ;)

    Dass der Barber Shop außerhalb der Neustadt liegt, war mir allerdings bislang neu.

  2. christoph
    31. Dezember 2009 at 01:20

    es liest sich eigentlich so, das er VORHER außerhalb der neustadt „skalpiert“ wurde………………..

  3. Olli
    31. Dezember 2009 at 05:32

    Was ich noch viel wichtiger finde, grade wenn man zu vorgerückter Stunde den Salon besucht, dass neben Wasser oder Kaffee auch Gin Tonic oder ähnliches serviert wird. Also ein Friseurtermin im Barber Shop kann auch ein schöner Beginn für einen ausschweifenden Abend werden. ;-)

  4. 31. Dezember 2009 at 10:30

    Hm, so kann man das natürlich auch betrachten.

  5. Jonk
    31. Dezember 2009 at 11:28

    Gibts wieder ein Bild vom Ergebniss wie letztens?

  6. afx
    31. Dezember 2009 at 16:24

    Also ich finde den Barbershop ja auch ganz nett und vorallem toll ausgestattet von der Einrichtung und besagte weibliche Angestellte ist auch zu empfehlen….aber und jetzt kommt das große ABER… der Inhaber, der Herr mit dem Zopf und Brille … ist der unfreundlichste Friseur auf dessen Stuhl ich jemals gesessen habe.. und da könnte ich denken, dass es vielleicht nur am Tag lag, dass er Kundenfreundlichkeit ganz klein schreibt..auch andere Freunde von mir – welche auch auf Empfehlung mal hingegangen sind – waren von ihm enttäuscht!

    Also wie gesagt, ein cooler Friseurladen, die weibliche Angestellte ist auch äußerst freundlich und zuvorkommend, aber der Inhaber geht echt nicht und es braucht schon ne Menge, bis ich mich über fehlende Kundenfreundlichkeit aufrege!!! :-(

  7. Dom
    1. Januar 2010 at 11:40

    empfehlenswert ist es auch mal zu späterer stunde hinzugehen, da das Angebot von Bier und Cocktails auch nicht von schlechten eltern ist ;)

  8. 1. Januar 2010 at 12:22

    @ Jonk: Ich trau mich nicht, es sieht einfach zu gut aus.
    @ Christoph: So ist es auch gemeint, aber beim Neujahrs-nüchternen-Nachlesen sieht es schon etwas missverständlich aus.

    Ach übrigens: Der Schnitt mit Waschung hat 17,50 Euro gekostet.

  9. Dom
    2. Januar 2010 at 17:56

    @afx: ich kann mich über die kundenfreundlichkeit nicht beschweren, vieleicht sollte man öffters hingehen, damit sich eine „freundschaft“ aufbauen kann. er ist halt kein 0815 friseur, der sich über gott und die welt ausläst und ständig die neusten geschichten verbreiten muß und will :)

    finde es sehr entspannt auch mal ne halbe stunde in ruhe zu sitzen, kaffee oder bier zu trinken und danach mit ihm eine zu rauchen…

  10. afx
    2. Januar 2010 at 23:09

    @Dom:

    mag schon sein, dass du Recht hast… launisch sollte man trotzdem nicht sein, das gehört sich nicht!

  11. 3. Januar 2010 at 15:03

    @ afx: Ich bin auch launisch. Sagt ja schon der Name. ;-)

  12. Pingback: Dresden Neustadt
  13. Sabrina
    14. September 2010 at 15:54

    ich kann dazu nur sagen…

    Dieser Frisör ist ein Ort der Entspannung ohne dünnes Geschwafel.Immer begleitet von bester Musik und der Möglichkeit, sich intensiv zu entspannen.
    Und wie ich finde, ganz besonders wegen dem Chef, der es versteht, sich auf die Stimmung seiner Kunden bestens einzulassen oder auch einfach mal angenehm Schweigen kann!

  14. FranzIE
    26. Januar 2011 at 00:35

    ich kann mich sabrina nur anschließen . . .

    ich genieße meine zeit bei jörg oder bei wem auch immer ich geschnitten werde, denn . . .

    im gegensatz zu andren läden hier , bekommt man bei jedem haarspezialisten dieses ladens die gleiche spitzenqualität! ich bin hochzufrieden u würde nie woanders hingehen, bzw bereue es vorher woanders gewesen zu sein(unter anderem in diversen sogenannten „topläden“ der neustadt) u den laden erst so spät entdeckt zu haben!
    DENN: wenn ein anderer was versaut hat, ist man bei jörg im laden gut beraten . . . egal zu welcher uhrzeit :) zumindest im sinne der öffnungszeiten – flexibilität wird hier groß geschrieben!!!! ergo kundenservice auf dem höchsten niveau!

    daumen hoch jörg!!!! du und dein team ihr seid einfach spitze!!!!

    ♥lichst eure FranzIE

  15. Rita Nobst
    9. August 2016 at 16:57

    Hallo, ihr Barber-Shop Genießer – das hört sich alles recht spannend an u. ich bin neugierig geworden. Da wirrd mich wohl mein Weg bald mal hinführen. Kenne Jörg aus seinen Jugendtagen… Bin aus den 50ern…;-) Bester Grüße von R. Nobst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.