Weihnachten an der Fabrik

Am kommenden Wochenende wird an der Alten Fabrik im Hinterhof der Prießnitzstraße 44/48 Advent gefeiert. Es startet am Freitag mit einem Konzert von Dirks&Wirtz mit Thabet Azzawi. Am Wochenende gibt’s dann Markt und Kultur und ein grandioses Karussell.

Rund um den Baum wird sich ein Karrussell drehen.
Rund um den Baum wird sich ein Karrussell drehen.
Die Anwohner und Künstler des Geländes laden wieder zur großen Adventsfeier ein. Rund um den großen Baum im Hof wird sich ein wunderbares hölzernes Karussell drehen. „Das wird noch farbig gestaltet“, erzählt Jost von Huene, der Gitarrenbauer, der im vergangenen Jahr mit dem wohl größten Weihnachtsstern aufwarten konnte.

Diesmal erwartet die Besucher ein buntes Wochenende mit offener Bühne, Romy Räubertochter, dem Gnadenchor, der legendären Edith-Böhm-Combo, der Banda Internationale, Schnapphahn und noch vielem mehr. Spektakel ohne Ende. Und wenn es die Temperaturen zulassen, wird auch Glühwein gereicht. Alle Einnahmen kommen dem Kulturort „Alte Fabrik“ zu Gute.

Gitarrenbauer Jost von Huene schmückt schon mal den Baum.
Gitarrenbauer Jost von Huene schmückt schon mal den Baum.

Wem das alles zu viel Trubel ist, der kann auch einfach mal ein paar Schritte die Prießnitzstraße entlang schlendern. Am Freitag und Sonnabend Nachmittag spielt in der Buchhandlung „Lesezeichen“ Miloš Tschubenko Improvisationen am Klavier zum Advent. Dabei kann man prima nach Büchern stöbern.


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

1 Kommentar zu “Weihnachten an der Fabrik

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.