Matteo Capreoli spielt Folk Soul

linie

Matteo Capreoli am Sonntag in der Groovestation
Matteo Capreoli am Sonntag in der Groovestation

Am kommenden Sonntag spielt Matteo Capreoli Folk Soul in der Groovestation. Dieses Genre hat der Multi-Instrumentalist selbst entwickelt. Das Neustadt-Geflüster verlost Freikarten.

Von Hamburg aus ist Matteo Capreoli in der Musik wie im Leben ständig unterwegs. Er produziert, schreibt und singt für sich und diverse Künstler oder ist „on the road“. Er zieht umher.

Die Gitarre auf dem Rücken, macht er jeden Bürgersteig zur Bühne, jedes Wohnzimmer zum Konzertsaal. Auf einer Reise zwischen Orten und zwischen Genres und Zeiten: Handgemachte Musik, Reggae, Soul, Singer Songwriter, modern und Vintage zugleich. Die gemachten Erfahrungen, die Einflüsse und Inspirationen bilden das Fundament für die Aufbruchsstimmung, sind Blaupause für das Album.

„Zuhause ist kein Ort, sondern ein Gefühl“ ist das Thema des Debüts und Matteo Capreoli singt mit cleverer Ironie und gut gelaunter Tiefgründigkeit vom Leben, von Anfängen und Enden und von bloßen Ideen. So wie in „Frag Mich“ die Grenzen zwischen Ferne und Nähe verschwimmen und die Frage nach Erlebnis oder Fiktion offen bleibt. Kein Liebeslied, sondern das Einfangen eines Augenblicks. Melancholie mit einem Lächeln im Mundwinkel. Der Zuhörer entscheidet selbst, was er zwischen den Zeilen liest, mit was er den Raum füllt, der bewusst offen gelassen wird.

Matteo Capreoli spielt Folk  Soul
Matteo Capreoli spielt Folk Soul
  • Konzert mit Matteo Capreoli in der Groovestation, Katharinenstraße , 01099 Dresden, Sonntag, 11. Oktober, 20 Uhr. Tickets: 12 Euro.
  • Das Neustadt-Geflüster verlost zweimal zwei Freikarten, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte eindeutiges Interesse in der Kommentarspalte bekunden.


Anzeige

fittogether

11 Kommentare zu “Matteo Capreoli spielt Folk Soul

  1. Guten Tag!
    Sehr gerne würde ich an dem Gewinnspiel für zwei Freikarten für dieses Konzert teilnehmen! Ich würde mich sehr freuen, falls das klappt!

    Liebe Grüße,
    Hanne Haumann

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.