Schließstimmung in der Neustadt?

Kommt es mir nur so vor, oder kreist gerade der Pleitegeier über der Neustadt. Spontan sind mir gerade drei Lädchen aufgefallen, die dicht gemacht haben oder demnächst schließen werden. Jelenas Bistro am Alaunplatz, The Bomb auf der Alaunstraße und das Pasa La Bomba auf der Görlitzer. Naja, dafür machen auf der Böhmischen mit der Inkerei demnächst ein neues Tattoo-Studio und auf der Rothenburger ein neues Reisebüro auf.

6 Kommentare zu “Schließstimmung in der Neustadt?

  1. Würde sagen, das sind die üblichen, sommerlichen Spätfolgen. Außerdem zeichnete sich die Neustadt immer durch ein ständiges zu- und wieder aufmachen aus.

  2. Ui, hatte Jelenas Bistro nicht gerade erst vor ein paar Monaten aufgemacht? Ich dachte, ich hätte bei Anton darüber gelesen…
    Auf der Alaunstraße hat auch irgendwas dichtgemacht, so ein kleines Lädchen kurz vorm Konsum (der Mobilfunk-Laden?).

  3. nicht alles was in der Neustadt dicht macht ist pleite, manchmal sind die Standorte nur so geil, dass die Läden für ne ganze Stange Geld den Besitzer wechseln…

  4. Der Kindermodenladen auf der Alaunstr. hat ebenfalls dicht gemacht. Seit dem 25. September um genau zu sein. Die Wirtschaftskrise greift eben doch etwas um sich, auch hier bei uns.

  5. Also ich finde nicht immer schlimm, wenn etwas zumacht. Manche Geschäftsideen sind nicht ausgegoren oder einfach am falschen Platz. Außerdem gibt es manches doppelt und dreifach. Friseure, Hamburger-Buden etc.
    Fände eher interessant, warum manche Standorte einfach nicht laufen, wie zum Beispiel der Ex-Saurunkensen.Laden an der Ecke Bischofsweg/Alaun oder wie andere überleben. Z.b. das Riesenresaturant im ehemaligen Buxbaum, Name fällt mir gerade nicht ein.
    Denke, für originelle Ideen hat die Neustadt noch Platz, für den zigsten Abklatsch des einen gut laufenden Geschäfts sicher nicht.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.