Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

In den Neustadt-Kinos ab dem 21. Mai

Die Augen des Engels
„Die Augen des Engels“
Schauburg: „Die Augen des Engels“ Basierend auf dem Aufsehen erregenden Mordfall „Amanda Knox“ drehte Michael Winterbottom einen Justizthriller und einen Film über die Suche nach Wahrheit sowie dem eigenen Ich. Regisseur Michael Winterbottom macht keinen Hehl aus seinem Ringen mit dem Stoff, nein, er macht einen zwielichtigen Thriller daraus, dem eine Mords-Geschichte als Sprungbrett zur göttlichen Komödie dient. Sein Protagonist wandelt unter Sündern, die mit Steinen werfen, betäubt sich, um das Leid zu ertragen, findet Trost im Schmerz der Hinterbliebenen und folgt benommen seinen Wahnvorstellungen. Dass sie ihn führen mögen, durch die Augen des Engels zu schauen.
Weitere Infos

Die anderen Filme der Woche:

High Performance - Mandarinen lügen nicht
„High Performance – Mandarinen lügen nicht“
Thalia: „High Performance – Mandarinen lügen nicht“ Der Film erzählt die Geschichte von zwei ungleichen Brüdern: Lebenskünstler Daniel und Anzugträger Rudi. Die haben sich nicht mehr viel zu sagen, bis sie sich für dieselbe Frau interessieren. Aber aus völlig unterschiedlichen Gründen, wie sich für Nora bald herausstellt… Weitere Infos

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Piraten

Anzeige

Ashtanga Starter

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv

Dora oder die sexuellen Neurosen
„Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern“
Schauburg: „Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern“ Dora ist 18 und geistig beeinträchtigt. Sie findet Gefallen an dem gut aussehenden Peter. Während ihre Mutter sich vergeblich ein zweites Kind wünscht, wird Dora schwanger. Mit dieser Theateradaption von Lukas Bärfuss greift Regisseurin Stina Werenfels ein heikles Thema auf. Doch in sensiblen Bildern trifft sie durchaus den angebrachten Ton und nimmt den Zuschauer mit in die Welt einer aufgeweckten jungen Frau. Weitere Infos

Welcome to Karastan
„Welcome to Karastan“
Thalia: „Welcome to Karastan“ Emil Forester, Londoner Filmregisseur mit Kurzfilm-Oscar in einer Schaffenskrise, wird zur Retrospektive seiner zweieinhalb bisherigen Filme in die Kaukasus-Republik Karastan eingeladen. Dort eröffnet ihm der allmächtige Präsident Abashiliev eine ungeahnte Möglichkeit: Das nationale Filmepos Karastans zu drehen, ohne Beschränkungen. Emil braucht nicht lange, um sich zu entscheiden. Doch in Karastan gelten eigene Regeln… Weitere Infos

  • Das Neustadt-Geflüster verlost diese Woche keine Freikarten.
  • Alle Dresdner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com
Artikel teilen

Anzeige

Arzthelferin gesucht

Anzeige

Piraten

Anzeige

Ashtanga Starter

5 Ergänzungen

  1. Ich hätte aller größtes Interesse in der Schauburg “Die Augen des Engels” sehen.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.