Yufka wird größer

Während draußen noch geputzt wird...
Während draußen noch geputzt wird…
Vor ungefähr einem Jahr hatte auf der Königsbrücker Straße das Yufka Kebabhaus eröffnet. Seit gestern ist das Restaurant nun ungefähr doppelt so groß. Inhaber Musa Zengın zeigt mir stolz seinen Laden. Über Tresen prangen die Angebote. Das liest sich alles, wie in einem klassischen Döner-Imbiss.

Aber wir haben eine Klimaanlage, hebt Musa hervor und grinst. Eigentlich hatte er mal studieren wollen, Medienkommunikation, aber dann hat er sich doch lieber selbstständig gemacht. „Alle in meiner Familie führen ihr eigenes Geschäft“, berichtet er. Warum man wegen eines Döners ausgerechnet zu ihm kommen soll? „Weil unser Döner am besten schmeckt.“ Nun, das werde ich bei Gelegenheit testen, zumindest preislich sind die Eröffnungsangebote auf jeden Fall schon ziemlich attraktiv. 2,49 Euro für einen Döner, das gibt’s sonst schon lange nicht mehr. Aber dieser Preis gilt nur bis zum 8. Oktober.

Nach längerem Studium des Angebotes ist mir dann doch noch etwas Überraschendes aufgefallen. Es gibt Döner-Auflauf in zwei verschiedenen Varianten.

... ist es drinnen schon gemütlich, so empfindet es zumindest Chef Musa Zengın.
… ist es drinnen schon gemütlich, so empfindet es zumindest Chef Musa Zengın.
Vor dem Dönerladen war hier übrigens Blume 2000 beheimatet und vor zwanzig Jahren residierte hier noch ein Pelzgeschäft mit Wachmann.

    Infos und Öffnungszeiten
    Yufka Kebap, Königsbrücker Straße 64, täglich von 10 bis 5 Uhr, Dienstag und Sonntag nur bis 3 Uhr.


Anzeige

Aust-Konzerte

9 Kommentare zu “Yufka wird größer

  1. ach dann ist der umgezogen und jetzt auch noch größer…
    der ist schon ne weile auf der Königsbrücker, war aber vorher ein kleiner unscheinbarer döner-laden im jetzt renovierten eckhaus gegenüber der schauburg.
    Aber der war schon immer güntig und gut und vor allem lange geöffnet ;-)

  2. Musa rockt! Yufka war schon meine erste Adresse als es noch ein Schmuddelladen gegenüber der Schauburg war. Viel Erfolg weiterhin!

  3. Verdammt. Und ich dachte, der Yufka selbst, also die Teigerolle wird irgendwo demnächst größer… So wie die Dinger dünner werden, wird man ja kaum noch satt von einer Portion.

  4. Schon mal jemanden aufgefallen, dass auf dem kleinen Schild draußen das „aus“ in „Kebabhaus“ eine andere Schriftgröße hat als die restlichen Buchstaben „Kebabh“?

  5. Hm…immer wenn ich da vorbeigehe ist der Laden leer…und die zweimal wo ich drin war haben mir auch gereicht, hatte allerdings „nur“ Dürüm oder Lahmacun. Fragt man sich schon wie die sich vergrößern können.

  6. @Alauner: Und nach zweimal kann man sich natürlich ein Urteil erlauben. Und der Laden ist nach deiner Meinung natürlich immer leer und kann gar nicht laufen.
    Komisch nur, dass es Yufka schon seit x Jahren auf der Königsbrücker gibt. Als das Haus an der Ecke Königsbrücker/Bischofsweg saniert wurde mussten sie raus, sind ein paar Häuser weiter gezogen und jetzt haben sie sich noch vergrößert. Ich find’s gut und wünsche weiterhin viel Erfolg!

  7. Ich habe nirgendwo behauptet, dass der Laden immer leer ist. Du überschätzt deine Fähigkeit zwischen den Zeilen zu lesen. Und ja, nach zwei Besuchen kann ich mir ein persönliches Urteil erlauben. Das kann ich sogar nach nur einem Besuch.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.