Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Vogelhäuschen werden bewohnt

Bewohntes Vogelhaus auf der Bautzner Straße - Foto: DVB
Bewohntes Vogelhaus auf der Bautzner Straße – Foto: DVB
Einige der im vergangenen November von den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB) aufgehängten Vogelhäuschen entlang der Bautzner Straße sind bewohnt. Im Vogelhäuschen Nr. 5 wurden Kohlmeisen gesichtet.

Nach Angaben der DVB konnte der Nestbau schon im März beobachtet werden, jetzt gelang der Schnappschuss von den Bewohnern. Ob die anderen Häuschen auch bewohnt sind, lässt sich mit Sicherheit erst nach Ende der Brutzeit sagen. Denn dann werden die Häuschen kontrolliert und gereinigt.

Die Blau- und Kohlmeisen, für die die Häuschen errichtet wurden, sind die einzigen natürlichen Feinde der Miniermotte, die in Europa durch ihre Larven schlimme Schäden an den Blättern der Rosskastanie verursacht und sie schon im Sommer welken lässt.

Artikel teilen

Anzeige

Piraten

Anzeige

Grüne Klimaschutz

Anzeige

Piraten

Anzeige

Tranquillo - neue Kollektion

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

8 Ergänzungen

  1. da gibt es im Herbst dann Brathuhn in Beton,vielleicht eher wenn es ein richtig heißer Sommer wird …..

    grussi… :lol:

  2. typisch luxusbude radeberger vorstadt – bei denen piepts wohl. wohlhabende vögel verdrängen die mottigen ureinwohner.

  3. @nepumuk
    Viel sclimmer, die Luxusbudenvögel fressen diese armen wehrlosen Kreaturen bei lebendigem Leib … ROH!!!

  4. die haben echt n vogel. beim menschen – dem gefräßigsten raubtier der erde – gibts immerhin zumeist die möglichkeit zur flucht. daher nennt er seine welt auch „zivilisation“. es trifft aber immer die langsamen oder bewegungsarmen (meist etwas angestaubten mottig-zotteligen) wesen. survival of the fittest. nix zu machen – life is life. haben sowieso alle n vogel.

  5. Über so ein Blödsinn wird hier berichtet aber über den Brandanschlag auf die DB am Bahnhof Neustadt kein Wort.

  6. @Manfred: Du hast es ja offenbar erfahren. Mehr dazu nun auch hier im Neustadt-Geflüster.

    Bei solchen Dingen sind wir auf die Polizei-Veröffentlichungen angewiesen. Doch die Dresdner Polizei hatte bis heute Vormittag noch nichts dazu geschrieben.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.