Anzeige

10 Jahre Neueröffnung

Reisekneipe schließt zum Wochenende

Noch bis zum Wochende auf: die Reisekneipe
Noch bis zum Wochende auf: die Reisekneipe
Die Reisekneipe auf der Görlitzer Straße 15 wird am 15. Februar das letzte Mal in gewohnter Weise geöffnet haben. Betreiber der Kneipe war das Reiseunternehmen Schulz Aktiv Reisen. Wie die stellvertretende Geschäftsführerin Ines Schmitt auf Nachfrag mitteilte, habe sich das Publikum in der Neustadt verändert. Die Besucher seien jünger geworden. Das Reiseunternehmen könne mit der Kneipe nicht mehr seine Zielgruppe treffen. Daher ziehe man sich aus dem Geschäft zurück. Die Nachfolger stehen schon in den Startlöchern.

Die beliebten Mittwochs-Vorträge des Reisebüros soll es jedoch weiterhin geben. Dafür wird künftig der Seminarraum im Hinterhaus genutzt. Schmitt: „Es soll künftig mehr Vorträge geben – verknüpft mit Kulinarischem.“ Der Raum sei auch für Seminare und Vorträge zu mieten. In den kommenden Wochen wird erstmal die Holzeinrichtung nach hinten durchgereicht. Ab dem 19. März finden dann die Vorträge im neuen Ambiente statt – der Auftakt ist ein Reisebericht aus Nepal.

  • Infos zu den Reiseberichten, die trotz des Umzugs stattfinden sollen, gibt es unter: www.reise-kneipe.de
Das Interieur soll in den Seminarraum umziehen.
Das Interieur soll in den Seminarraum umziehen.
Artikel teilen

6 Ergänzungen

  1. Schade. Haben da gern im Biergarten gesessen. Essen schmeckte auch immer gut… behalten die neuen Betreiber das bookcrossing bei? Dort konnte man stets in den „flying books“ stöbern :-)

  2. Ich war ein paar Mal da, es war teuer und der Service auch nicht das gelbe vom Ei.
    Wird das Konzept so übernommen oder was macht der Nachfolger?

  3. Oh je, neue Betreiber. Nochmehr Lärm im Biergarten, schon gewußt das die Schlafzimmerfester der Anwohner dort rausgehen? Ich hoffe es wird bisschen ruhiger. Nichts gegen neue Betreiber aber mal gucken.

    Wer kommt dort rein?

    Tammi

  4. Liebe Tamara,

    du wohnst in der Neustadt und beschwerst dich über Kneipenlärm. Das verstehe ich nicht, wo du doch im Großteil Dresdens Kneipen- und „Lärmfrei“ wohnen könntest.

    Torsten

  5. Was hat damit zu tun das ich seit 35 Jahren in der Neustadt wohne? Muß ich ausziehen nur weil sich einige dort nicht benehmen können und der Lärm auch nach 0 Uhr immens ist? Nicht dein ernst oder? Ich lebe in der Wohnung meiner Eltern, warum also ausziehen? Werden so alte Menschen vertrieben? Erstaunlich diese Einstellung. Schlimm das man Lärm hinnehmen muss nur weil sich das Neustadt nennt.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.