Harte Zeiten für Langfinger

Gestern Abend, 22 Uhr, Alaunstraße. Zwei Hausbewohner, 19 und 42 Jahre alt stellen einen Fahrraddieb und halten ihn trotz Gegenwehr fest, bis die Polizei kommt. Die meldete heute dazu: Der jüngere Anwohner hatte aus dem Hausflur verdächtige Geräusche vernommen. Als er nachsah, bemerkte er im Flur einen Mann, der dabei war, sein Fahrrad wegzutragen. Als der Ertappte den Bewohner bemerkte, ging er auf ihn los, schrie den jungen Mann an und schlug mehrfach gegen die Wohnungstür. Der Radbesitzer musste sich zunächst zurückziehen.

Dann sah er, dass der Schreihals nun abermals mit dem Rad das Haus verlassen wollte und sprach ihn an. Zwischenzeitlich war ein 42-Jähriger hinzugekommen und die Hausbewohner versuchten gemeinsam den Dieb festzuhalten. Dieser wiederum schlug den Älteren mehrfach und trat um sich. Zudem beleidigte und beschimpfte er die Hausbewohner. Dennoch konnten ihn die beiden Männer bis zum Eintreffen alarmierter Polizeibeamter festhalten.

Bei dem Dieb handelt es sich um einen 43-jährigen Mann, der sich während des Handgemenges leicht verletzt hatte. Als er zum Krankenwagen gebracht werden sollte, nahm er eine Parfümflasche und warf sie dem älteren Hausbewohner an den Kopf. Er erlitt dabei ebenfalls leichte Verletzungen. Der ertappte Dieb stand unter erheblichen Alkoholeinfluss: 1,98 Promille. Er musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Zudem hatte er eine geringe Menge Cannabis bei sich. Gegen ihn wird nun wegen versuchten Diebstahls, Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.