Der Klassiker…

Zum Jahresausklang noch dieses hübsche Bildchen. Danke, Christoph.

Festgehalten am Sonntag, kurz vor Mitternacht
Festgehalten am Sonntag, kurz vor Mitternacht

28 Kommentare zu “Der Klassiker…

  1. …und täglich grüßt das Murmeltier… Dieses Bild ist fast schon „langweilig“, da man solche Experten fast ständig sieht.

  2. Das Ordnungsamt könnte ordentlich Kohle machen wenn die mal am Wochenende in der Neustadt ne Nachtschicht einlegen würden…

  3. @Christoph: Vermutlich trauen die sich abends nicht auf die Görlitzer. Denn in den Nebenstrassen werden auch morgens um 2 teilweise Strafzettel verteilt.

  4. Das Ordnungsamt kannste vergessen… Auf der Bautzner Str. kontrollieren die vllt einmal die Woche… Personalmangel… gegenüber vom REWE sind so abgeflachte Bordsteinkanten, da ist Parkverbot, aber da parken die Leute immer um mal kurz einkaufen zu gehen, das lädt halt zum parken ein.

  5. @Muyserin… zumindest dem gemeinen Neustädter nicht, denn der verhält sich IMMER absolut korrekt abgesehen davon fahren hier doch alle Fahrrad

  6. Da müssen die Fahrgäste einfach aussteigen und das Auto zur Seite tragen, so wie gestern Nacht! :) Frohes Neues!

  7. @Muyserin
    Ich zitiere da gerne Loriot: „Das kann vorkommen – aber es darf nicht vorkommen!“ ;)

    Wer so etwas übersieht, sollte für die Teilnahme am Straßenverkehr disqualifiziert werden.
    Und ja, eine Ramme vorne an der Bahn würde ich auch sehr begrüßen :D

  8. @Muyserin: Dann sollte die Person schnellstmöglich den Führerschein abgeben! Wenn sogar so etwas auffälliges wie Schienen übersehen werden liegt es nicht fern, dass auch mal Personen übersehen werden.

  9. @Muyserin: die Schienen übersehen?ok kann passieren.den angedeuteten Zebrastreifen übersehen?ok kann passieren. im Kreuzungsbereich geparkt?ok kann passieren. direkt hinter einem „absolutes Halteverbotschild“ geparkt? kann alles durchaus passieren…aber alle 4 Sachen zusammen??? Das ist keine Zerstreutheit, dass ist einfach richtig dumm!!!

  10. Einfach den Fahrradfahrern das Fahrrad wegnehmen. Die übersehen das es statt Straßen Fußwege und Fußgänger gibt.

  11. @Nein! Dann sollten aber auch Bahnfahrer Ihren Führerschein abgeben die Autos blockieren bzw. Rettungseinsätze! Am 20.12.13 (ca. 22Uhr fand an der Kreuzung Görlitzerstraße/Bischofsweg ein Rettungseinsatz statt mit viel Blaulicht nach einem schweren Verkehrsunfall. Die Tram der Linie 13 kommend aus der GörlitzerStraße hatte nichts sinnvolleres zu tun als Ihren Zug mitten auf der Kreuzung zu Parken (30min.)und direkt an der Stoßstange des Krankenwagens.
    Der Unfall war schon weit aus der Görlitzerstraße zu sehen. Aber scheinbar regt sich darüber keiner auf, die DVB darf ja scheinbar alles hier in Dresden! Hier ging es um Menschenleben und nicht nur um ein etwas falsch abgestelltes Fahrzeug.

  12. @Sigrun. Ja, was nehmen die sich einfach raus von der DVB? Sowas unerhörtes… soll der die Straßenbahn halt einfach wenden, oder den Rückwärtsgang einlegen, oder auf dem Radweg weiterfahren. Diese DVB Rüpel…

  13. @Peter wer lesen kann ist klar im Vorteil …“Der Unfall war schon weit aus der Görlitzerstraße zu sehen.“… Wie die StVo schon aussagt darf erst in eine Kreuzung gefahren werden wenn diese frei ist! Und das diese und die Gleise blockiert waren sah man aus der Görlitzerstraße. Aber die DVB fährt eben trotzdem ran und hat somit auch den Krankenwagen behindert. Und mir kann keiner sagen das man 2 Krankenfahrzeugen,2Polizeiautos und ein Feuerwehrauto alle mit Blaulicht mal so übersieht.

  14. Ich denke, wenn die Bahn den Einsatz tatsächlich behindert hätte, hätte es Wege gegeben, das zu ändern. Ich sehe auch nicht ganz, wieso es die Rettungsarbeiten mehr behindert, wenn die Bahn dichter dran steht. Vielleicht sollte sie ja sogar die Kreuzung blockieren?

  15. @ein anderer Stefan Sie sollte weder die Kreuzung blockieren noch sonst etwas! Sie hätte in der Görlitzerstraße stehen bleiben müssen das hat auch der Polizeibeamten dem Tramfahrer mehrfach versucht begreiflich zumachen.Und hat ihn aufgefordert die Tram zurückzusetzen was der Tramfahrer erst tat als der Dispatcher da war (da ging es auf einmal-vorher kein ging kein weg rein)

  16. @Sigrun: dann nehme ich das zurück. Andere Frage: mag es da eine Dienstvorschrift geben, die es dem Bahnfahrer vorschreibt, so ein Manöver erst dann durchzuführen, wenn eben ein Dispatcher da ist? Mal ganz davon abgesehen, dass das dicht Auffahren dann wohl wirklich eine dumme Aktion war.

  17. @Sigrun: Hat das jemand bestritten? Hat hier irgendjemand behauptet, dass die von der DVB Engel sind? Wie kommst du darauf?? Wenn die sowas machen, sollte es genau so Konsequenzen geben! Abgesehen davon kriegen die von ‚Oben‘ die Anweisungen und wenn die sagen, es wird gefahren, dann wird gefahren.

    Aber hier in der Neustadt scheinen die meisten sowieso zu ***Teile des Kommentars wurden gelöscht – entsprechen nicht der Hausordnung*** für den Straßenverkehr zu sein. Es wird mit dem Rad auf dem Fußweg gefahren und in die falsche Richtung einer Einbahnstrasse, Licht hat sowieso fast keiner, Vorfahrten werden genommen, grundsätzlich wird bei Rot gefahren, Durchfahrt Verboten Schilder werden ignoriert,…

  18. Schon interessant wie aus dem offenkundigen Fehlverhalten des Nissanfahrers(oder Fahrerin) n riesen Fass aufgemacht wird um Bahn- und Fahrradfahrer zu diskreditieren.
    Ich sag dazu nur Zone 30!
    In allen Strasse außer Köni, ach nee, da ja teilweise auch schon, und Bautzner IST das REALITÄT.
    Pupsegal wenn Radfahrer da bei Rot fahren oder entgegen der Einbahnstrassenrichtung (die gilt teilweise nicht für Radler, jaja, ich weiß, auf der Görlitzer schon…).
    Edel ist, wenn der „Stärkere“ dem „Schwächeren“ Raum gibt.
    Das Gegenteil (was viel zu oft zu sehen ist) ist dreckig, feige und gemein.
    Der fahrende Sarg macht’s möglich!

  19. kurze info aus meinem erfahrungsschatz: ein bahnfahrer kann sehr wohl einfach zurücksetzen. erlebt an der kreuzung am hbf/hbf nord, als die bahn 7 (viell. weichenfehler oder fahrerfehler) statt abzubiegen, geradeaus fuhr. setzte zurück und bog, dann wieder vorwärts, ab. zumal rückwärtsfahren ja bei der bahn bedeutet, dass der fahrer von hinten aus steuert-also beste sicht beim zurücksetzen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.