Arnold Vaatz (CDU)

Arnold Vaatz, CDU
Arnold Vaatz, CDU
58 Jahre, gebürtiger Thüringer, vier Kinder. Diplom-Mathematiker (TU Dresden), Mitinitiator der Besetzung der Dresdner Stasi-Bezirksverwaltung, Pressesprecher „Neues Forum“ und Mitglied der Gruppe der 20. Seit 1990 Mitglied der CDU, dann Landtagsmitglied, bis Ende 1991 Chef der sächsischen Staatskanzlei, 1992-1998 sächsischer Umweltminister, seit 1998 Mitglied des Bundestages, seit 2002 stellv. Vorsitzender der CDU/CSU Bundestagsfraktion, zuständig für Aufbau Ost, Verkehr, Menschenrechte und Entwicklungszusammenarbeit.

Ein Teil Ihrer Wähler wohnt in der Dresdner Neustadt, wenn Sie einem Ihrer künftigen Bundestagskollegen den Stadtteil kurz beschreiben sollten, wie würden Sie sich ausdrücken?
Die Äußere Neustadt ist ein besonderes attraktives und einmaliges Viertel unserer Stadt. Es ist bunt, vielgestaltig und voller Leben. Zu jedem Zeitpunkt regierte in der Neustadt wie nirgendwo anders die Handschrift der Jugend, der Kleinunternehmer und der Freiheitsliebe – auch damals, als ich nach Dresden kam. Dass es mit seiner geschlossenen Gründerzeitbebauung gerettet werden konnte, gehört zu den Glücksfällen, an die zu glauben ich damals verlernt hatte: Die Äußere Neustadt wurde nicht – wie von der DDR-Regierung geplant – abgerissen, sondern ist dem totalen Verfall entronnen und wieder lebens- und liebenswert wie eh und je. Es ist vor allem die Stadtteilkultur, die dieses Viertel ausmacht und vom Rest der Stadt unterscheidet. Die Menschen hier sind jünger, urbaner, individueller und internationaler als in anderen Stadtteilen; sie probieren Alternativen in allen Bereichen des Lebens. Neustadt ist auch Ausgehkultur: mit Restaurants, Bars und Clubs, so dass der weltweit wichtigste Reise- und Sprachführer „Lonely Planet“ hier „the best nightlife in eastern Germany outside Berlin“ verortet. Die Neustadt kennen alle Dresdner. Auch von den sieben Millionen Touristen, die unsere Stadt alljährlich besuchen, waren die meisten hier. Sie werden von den Kultureinrichtungen angezogen, dem sächsischen Regierungsviertel in der Inneren Neustadt, in bester innerstädtischer Lage direkt an den breiten Dresdner Elbwiesen. Dort gibt es frische Luft, viel Sonne und eine deutschlandweit bekannte Silhouette. Die Neustadt beweist: Dresden ist mehr als Frauenkirche und Zwinger.

Was könnten Sie im Bundestag ganz konkret für die Bewohner und Gewerbetreibenden in der Dresdner Neustadt tun?
Die Grenze zwischen Innerer und Äußerer Neustadt ist die Bautzner Straße, die auf Bundesebene als Bundesstraße Nr. 6 eingeordnet wird. Ich habe als stellvertretender Fraktionsvorsitzender für Verkehrspolitik über Jahre hinweg für die Bereitstellung der notwendigen Bundesmittel gekämpft und so weit wie möglich gesorgt. Ab Bautzner Tor stadtauswärts kommt dieser Prozess nun zum Abschluss und bietet dann den Anwohnern geräuscharme Bahngleise und barrierefreie Haltstellen, den Radfahrer ausgewiesene Radwege und den Autofahrern weniger Geholper und Schlaglöcher. Dieser Zustand wäre auch auf der Königsbrücker Straße wünschenswert, wofür ich meinen Teil gern beisteuern möchte.

Die Neustadt ist seit 1990 dank des Bundesprogramms „Stadtumbau Ost“ praktisch vollständig saniert und modernisiert worden. Es geht nun also weniger um Sanierung, als vielmehr um Erhaltung und Bewahrung der Neustädter Eigenarten. Das Viertel soll weiter attraktiv bleiben, aber vor Gentrifizierung bewahrt werden. Die Dresdner Stadtpolitik kann hierbei durch die Bewältigung der Parksituation, Erhaltung von Grünflächen und durch vertretbare Neubebauung unterstützen. Als Bundestagsabgeordneter werde ich helfen, die Gesetzgebung des Bundes im Bereich Bau und Stadtentwicklung entsprechend anzupassen. Außerdem setze ich mich für die konsequente Bekämpfung von Kriminalität wie Fahrrad- und Autodiebstahl ein.


Anzeige

Eat the World

Warum sollte man Sie bzw. Ihre Partei wählen?
Ich kenne kein Land dieser Größe, in dem das Leben ähnlich attraktiv und sicher gestaltbar ist und zugleich durch ein so dichtes soziales Netz gestützt wird, wie das unsere. Das Gleiche gilt im Vergleich Sachsens mit anderen ostdeutschen Ländern und im Vergleich Dresdens mit anderen sächsischen Großstädten.

Sofern Politik daran überhaupt beteiligt ist, hat die CDU einen überragenden Anteil. Mit ihrem Management in der schwersten Finanzkrise seit dem Ende des zweiten Weltkrieges hat die Regierung von Angela Merkel einen Qualifikationsnachweis gebracht, der im Weltmaßstab unbestritten ist und deshalb vielleicht auch in Deutschland den einen oder die andere überzeugen sollte.

Die CDU und auch ich als Person treten dafür ein, dass wir unser Land voranbringen, ohne dafür Schulden zu machen, die nach uns von unseren Kindern und Enkeln zurückzuzahlen sind. Die CDU will sozialen Ausgleich zwischen den Menschen. Starke Schultern sollen mehr tragen als schwache. Wir wollen die Kraft der starken Schultern nutzen, sie aber nicht zerstören. Nur wirtschaftlicher Erfolg im Einklang mit unseren Lebensgrundlagen garantiert verteilbaren Reichtum. Deshalb stützen wir Handwerk und Industrie, Fortschritte in Bildung und Wissenschaft und die Bewahrung der Umwelt. Wir müssen dabei aber der Wirklichkeit ins Auge sehen und können Demografie, Digitalisierung und Globalisierung nicht wegzaubern. Deshalb plädieren wir für Realismus und nicht für Illusionen.

Deswegen sind wir gegen einen flächendeckenden Mindestlohn von Aachen bis Zittau. Er wäre für viele Arbeitsplätze eine enorme Gefahr. Wir wollen die Eigenverantwortung des Menschen stärken, weshalb ein arbeitender Mensch mehr bekommen muss, als ein Bezieher von Sozialleistungen. Es stimmt, die CDU-geführte Bundesregierung hat wie die Vorgängerregierung Sozialleistungen gekürzt oder gar abgeschafft; jedoch nicht zum Selbstzweck. Stattdessen wurde das eingesparte Geld für Schuldenabbau und vor allem Investitionen in Bildung und Wissenschaft eingesetzt. Deutschland hat heute ein vor wenigen Jahren undenkbar dichtes Kita-Netz und dank der HighTech-Strategie den weltweit höchsten Exportanteil von FuE -intensiven Gütern und Dienstleistungen. Als nahezu einziges frühindustrialisiertes Land hat Deutschland die De-Industrialisierung erfolgreich bekämpft und den Produktionsanteil am Bruttosozialprodukt wieder gesteigert.

Bei allem sind wir aber auch ehrlich und lernfähig: Nicht jedes Gesetzesdetail der Bundesregierung ist von Anfang an stimmig, weshalb ich mich in Berlin weiter für entschiedene Korrekturen unserer Energiepolitik einsetzen werde, denn der Ast auf dem wir alle sitzen, sollte von der Säge nach Möglichkeit verschont bleiben. Für Deutschland gibt es keine Zuwendungen von außen. Wir müssen alles aus eigener Kraft schaffen. Das bringt Zumutungen mit sich. Damit haben viele Menschen Probleme. Wir stellen uns deshalb gern jedem ehrlichen Dialog mit allen Mitbürgern und werben für unsere Antworten auf die Probleme unserer Zeit. Wir freuen uns dabei über jede Unterstützung, gerne beginnend in der Wahlkabine am 22. September 2013.

38 Kommentare zu “Arnold Vaatz (CDU)

  1. Mindestlohn ist schon wichtig—-
    oder wie würde Herr Vaatz aus seinem Anzug guggen, wenn er von seiner harten Arbeit -Vollzeitarbeit nicht leben könnte und zB. Aufstocken müsste??? Dann würde er sicher schnell andere Losungen und Lösungen in die Welt Deutschland streuen.
    Mindestlohn bzw. von einem Volljob leben können ist doch auch ein Menschenrecht (Dafür will er ja zuständig sein siehe ganz oben)!

    zu Stadtumbau:
    —wozu soll es eigentlich gut sein: wenn das Areal von KätisGarage völlig weggerissen werden soll bzw. umgebaut werden soll in einen stinklangweiligen öden Steinplatz???? siehe Planungsunterlagen zur Alaunstraße!

  2. zu Erhaltung von Grün und Grünflächen:

    — da kann er gern auf der Frühlingstraße anfangen: mit dem Erhalt der Rießigen schönen Eiche mit der Grünanlage.
    Dort soll aber eventuell eher ein 4-Stöckiges Luxuswohnhaus entstehen!???? usw.

  3. Jetzt seid doch nicht so pingelig.
    Der Arno bewahrt uns vor Gentrifizierung!
    Da gibt er der Angie mal kurz n Klaps aufn Hintern und dann geht das los! Mietpreisbremse auf Bundesebene, selbstverständlich ohne Hintertürchen. Direkt am Montag gehts los! Ihr werdet sehen!

  4. off topic:
    Wo gibt es denn die Planungsunterlagen zur Alaunstraße??? Das aktuellste was ich gefunden habe ist vom Jahr 2009 und da ist Katys Garage explizit enthalten. (übrigens auch das große ASIAJEFF Graffito)

  5. Gute Frage, sollte ich mich bei Gelegenheit mal drum kümmern. Lange nichts gehört von dem Projekt, das ja aber aufgrund des verzögerten Turnhallenneubaus wohl gleich mit verzögert wird.

  6. Eine Partei, die es als gerechtfertigt ansieht, das 2 Menschen mit gleichem Beruf und ausgeübter Tätigkeit, unterschiedlich bezahlt werden was auch noch damit begründet wird, dass ein Handwerker in München ja höhere Lebenshaltungskosten hätte als einer in Brandenburg, ist indiskutabel! Was ist das für eine kranke Sichtweise? Es ist eine Herabsetzung der einzelnen Menschen, denen ja so auch noch suggeriert wird, dass sich an ihrer Situation nichts verbessern wird wenn sie nich umziehen und dass das sogar noch genau so gewollt ist. Gleiches Recht für alle Menschen, die in der BRD leben?!?
    Da kann es nebenbei gesagt auch nicht sein, dass hier jedes Bundesland ein eigenes Polizeigesetz herausgibt und den Beamten vor jedem Einsatz erst die länderspezifischen Besonderheiten näher gebracht werden müssen! Gleiche Bildung für alle in der BRD lebenden Menschen! 16 verschiedene Bildungssysteme ist die pure Dummheit und bietet unter anderem Sekten und religiösen Fundamentalisten eine Heimstätte, und zwar von Bayern (12 Stämme) bis zum Kölner Wix… äh Mixer! Man muss sich in diesem Land über nichts wundern, denn eigentlich sind wir nicht ein Land, sondern 16 Länder, wobei einige einzelne Städte auch noch glauben, ihnen stehe ein eigenes Parlament zu! Bei den Sozialleistungen wird gestöhnt sie wären zu hoch und beinahe unbezahlbar, aber wir leisten bzw. füttern hier 16 Länderparlamente durch, plus die dazugehörigen Verwaltungen und den ganzen Pensionen für ausgeschiedene Abgeordnete/Beamte? Wie können denn Bildung und Polizei/Rettungsdienste Ländersache sein?
    Krank … krank … krank und nicht hinnehmbar!

  7. Gibts eigentlich Pläne zur Sanierung der Louisenstraße? Neben einigen anderen zählt die doch fahrbahntechnisch zu einer der größeren Katastrophen in der Neustadt. Nach dem nächsten Winter verschwinden wahrscheinlich ganze Kinder in den Löchern…

  8. p.s. Was auch ein absolutes Unding ist, sind die steuerfinanzierten Sekten. Aktuelles Beispiel: Der Neubau des Bischofssitzes in Limburg. Dass hat in jedem Fall das Potenzial zu einem ordentlichen Brechreiz, ist aber leider noch lange nicht die Spitze des Sektiererberges. Eine Partei, die schon im Namen einen Sektenbezug erkennen lässt, steht für mich nicht für die BRD und schon gar nicht für Menschenrechte, denn die werden bei den religiös bedingt interpretiert und nicht nach den natürlichen Rechten der einzelnen Menschen. Abtreibungsverbote und Homophobie sind da nur zwei Punkte, von sehr vielen weiteren abartigen Sichtweisen und Menschenbildern, die daraus resultieren. Wer Soldaten segnen lässt und gesegnete Waffen in alle Welt verkauft, ist ein Verbrecher und mehr nicht!

  9. ja der Limburger Bischog und dieser Bischofssitz sind ein Beispiel für den Protz und Abgehobenheit– im warsten Sinne des Wortes— der (katk.)Kirche!
    Hatte jetzt mal eine Ansprache von diesem Limburger Bischof gesehen: er sagte ,,in der katholischen Kirche kann man Sünden begehen, denn die Kirche hat das Instrument der Buse (oder so ähnlich) und dann nach dem Busgang ist wieder alles gut, dann kann man auch wieder eine Sünde begehen.“???????????? :-(

  10. @HinzundKunz: Und ich dachte immer, die Linke wäre wenigstens intellektuell. Nun, Du hast gerade das Gegenteil bewiesen. Bevor Du Dich über die Bildung von 80 Mio Mitbürgern auslässt, solltest Du mal an Deiner eigenen arbeiten. Fang mit Geschichte an, und mach dann weiter zum Aufbau des politischen Systems. Aber keine Sorgen – ich erwarte kein Aufbrechen Deines persönlichen Stahlbetons im Kopf, denn es ist ja längst klar, wo allein Du Dich wohl fühlst: Im Wolkenkuckucksheim, nicht wahr? ;) Viel Spaß noch beim Leben in der BRD. :)

  11. Nurmalso, sachlich und fundiert wie gewohnt…
    Was ich nicht verstanden habe ist, wo genau HinzUndKunz sich über die Bildung seiner Mitbürger „auslässt“. Aber Geschichte und politische Systeme, da bin ich dabei. Was genau würdest Du uns Ahnungslosen denn gern als erstes erklären…Schnell, bitte noch vor der Wahl!

  12. @nurmalso
    ist es denn falsch das bestehende, wie 16 verschiedene sichtweisen zur bildung, zu kritisieren? gerade in bildungsfragen gehört ordentlich alles über den haufen geworfen. es kann nicht sein, dass eine ausbildung in einem bestimmten beruf in manchen bundesländern nicht anerkannt wird. nur weil dieses bundesland die ausbildung etwas anders definiert. das ist nur ein beispiel. hunderte andere beispiele zeigen wie schlecht unser(e)(16) bildungssystem(e) ist/sind.

  13. @ s: Sicher, und da stimme ich Dir sogar zu. Ist nur die Frage wie man’s formuliert und anpackt.

    @ Seldon:
    Auf dem linken Auge blind? Schau Dir mal die Sachlichkeit und Fundiertheit von HuKs Beitrag an.
    Und nein, vorverdaut werde ich die Geschichte hier sicher keinem servieren. Jeder kann Bücher zur Hand nehmen oder selbst recherchieren. Beiträge wie HuKs zeigen nur zu deutlich, dass das dringend mal nötig wäre.

  14. @nurmalso
    Was willst du jetzt mit dem Geschichtsgefasel sagen? Du redest wirres Zeug, ohne konkret zu werden, was du an meiner Aussage kritisierst, was nicht unbedingt für einen hellen Geist spricht. Argumente sind auch nicht unbedingt dein Ding, oder? Gegen wessen Bildungsstand spricht das jetzt wohl? Wenn dir endlich klar ist, was du sagen wolltest und dieses Geschichtsgefasel eigentlich soll, oder du sogar eine Frage hast, lass es mich wissen! Auch Arroganz sollte man üben, um nicht selbst als Kasperle dazustehen, und nach diesen Kommentaren bin ich mir sicher, du hast erhöhten Trainingsbedarf!
    Vielleicht wechselst du auch einfach mal den Buchverlag, so dir ein Buch als Begriff überhaupt geläufig ist, dann landet man nämlich auch geistig nicht auf deiner momentanen Ebene und verwechselt das dann auch noch mit Bildung. Sage konkret, wo dein Problem liegt, sollte das deine geistigen Möglichkeiten nicht übersteigen, oder quatsche mich einfach nicht mehr an, denn so verschwendest du nur meine Zeit!

  15. @HinzundKunz

    „Auch Arroganz sollte man üben, um nicht selbst als Kasperle dazustehen,…“

    Das hast du sehr gut verinnerlicht, da macht dir kaum einer was vor!!! Das erkenne ich neidlos an.

  16. @unfassbar: Sei nachsichtig mit ihm, er hatte gestern einen schweren Abend. ;)

    @HuK: Selbst Deine versuchten Beleidigungen ringen mir nur ein Schmunzeln ab. Und das Schöne an Deinen Kommentaren ist, dass es sich wie beim Pawlow’schen Hund verhält. Erscheint auch das wirr und unverständlich? Na, an wem liegt das jetzt wohl? :)

  17. @ nurmalso und unfassbar:
    Kann es sein, dass es sich bei euch um siamesische Zwillinge handelt?

    Nurmalso am unfassbaren rechten Rande.

    A propos: Louise ist in nem super Zustand, da bügeln Taxis mit 70 km/h drüber. Das geht noch ne Weile!
    Falls Du Kinder hast, gib Ihnen nen Helm mit oder leg sie an die Leine, falls mal eins rein fällt (ins böse Schlagloch) kannstes rausziehen.

  18. @g.kickt
    Brüder im „Geiste“! ;)

    @unfassbar
    Hahaha! Wie kommst du zu dieser komischen Behauptung? Ich behaupte, dass es eher so sein wird, dass Du das Vertreten eigener Standpunkte und Überzeugungen einfach mit Arroganz verwechselst. :)

    @nurmalso
    Alles klar, dachte ich mir doch gleich, dass du nichts Substanzielles zu irgendeinem von mir angesprochenen Punkt beitragen kannst oder willst, sondern dich nur in allgemeinen Verunglimpfungsversuchen ergehen möchtest, also nur heiße Luft ablassen wolltest. War ja auch nicht wirklich anders zu erwarten.
    Nebenbei, mir ist durchaus bekannt, was der „Pawlowsche Effekt“ ist, nur wie ich das jetzt für mich als Kritik einordnen soll, bleibt wohl das Geheimnis eines verwirrten Menschen, der zwar redet, aber gar nichts sagt. Melde dich doch einfach, wenn es dir wieder besser geht und du mir erklären kannst, was dich stört!

  19. @g.kickt: Welche meiner Aussagen war jetzt nochmal rechts? Keine gefunden? Upps, woran das wohl liegt? Na los, sei kreativ, konstruier noch mal schnell nen Zusammenhang!

    Für Dich sind doch eh die 92%, die gestern nicht die Linke gewählt haben, allesamt siamesische Zwillinge am rechten Rand. Da wird mir auch klar, aus welchen Vorgestrigen sich die Klientel der restlichen 8% zusammensetzt. Von Ausnahmen abgesehen – aber das Niveau hab ich bei Dir jetzt noch nicht sehen dürfen. (wobei Gysi schon nicht schlecht ist, nur die restlichen seiner Truppe hätten 1990 mal ent-stasifiziert werden müssen)

  20. Wer sich mit Scheuklappen am linken Rand bewegt sieht alle anderen wahrscheinlich sofort am rechten Rand. Mit solchen Sichtweisen kann ich gut leben beweist es mir doch einfach die Engstirnigkeit gewisser Kreise.

    Ich verbinde Arroganz mit Selbstüberschätzung auch beim argumentieren. Besonders die Ausdrucksweise wirkt in einigen Beiträgen sehr überheblich. Ich kenne die Autoren dieser Beiträge nicht, aber sie hinterlassen einfach keinen guten Eindruck bei mir, und ich meine damit nicht vorrangig die Argumente als solches, sondern die Vortragsweise.

    Aber jeden hat seinen eigenen Stil beim schreiben, mir gefallen einige einfach nicht, unabhängig von Ansichten.

  21. @HuK: Ach lieber HuK, ich übergeh mal Deine weiteren Beleidigungsversuche, weil das nicht mein Niveau ist. Hab doch bitte Verständnis dafür, wenn Du mich damit nicht provozieren kannst :).

    Subtile Ausdrucksweise und Ironie sind wohl nicht ganz Deins. Das Verständnis dafür kann man wohl nicht von jedem erwarten. Aber dass Dir selbst das Offensichtliche nicht klar wird, und Du den Anfang von Erkenntnis für deren Ende hälst, das ist schon bemerkenswert. Ob das jetzt an einer ideologischen Verblendung liegt, darf vermutet werden, aber spielt letztlich auch keine Rolle. Damit Du auch von unserer netten Unterhaltung profitierst, werde ich Dir eine Kleinigkeit mal ganz simpel erklären:

    Es ist bei einigen – und bei Dir scheint es besonders ausgeprägt zu sein – tatsächlich, wie beim Pawlowschen Hund. Bei denen war nach gewisser Gewöhnung mit absoluter Sicherheit vom Sabbern auszugehen, wenn sie nur Schritte hörten, denn es könnte ja Futter bedeuten. Perfekte Konditionierung. Und genauso ist es bei Dir. Man muss nur ein paar Brocken, ein paar Aussagen – was auch immer – hinwerfen, und schon erfolgt die immer gleiche Reaktion. Mit perfekter Berechenbarkeit und Regelmäßigkeit.

    Mir ist es gleich, wenn jemand anderes eine andere Meinung hat als ich. Ich respektiere andere Meinungen (im Gegensatz zu vielen anderen hier…) Wir leben in der Demokratie, und jeder soll denken, was er will – auch wenn es noch so ein Unsinn für mich ist, jeder hat seine Gründe und Hintergründe, es ist sein Recht. Das spreche ich keinem ab. Auch nicht Die Linken zu wählen, für wie schwachsinnig ich das auch halten mag. Sicher argumentiere ich dagegen, wenn ich möchte. Und es ist mir auch völlig egal, ob Du Dich hier wie Rumpelstilzchen aufführst, nur weil Dir etwas nicht passt. Aber Deine vorausschaubare Reaktion auf bestimmte Themen, das ist wirklich amüsant.

    Ob das genug Klarheit für Dich war? Ich bezweifle es. Aber mehr Zeit ist mir dieses kleine Späßchen jetzt auch nicht wert, und damit war das meine letzte Nachricht zu diesem Thema für Dich. :)

  22. @nurmalso
    Wenn mich jemand kritisiert, dann erwarte ich auch erklärt zu bekommen und ich schon nachfrage, weshalb und in welchen Punkten, denn alles andere kommt, eben wirklich überheblich rüber. Wenn dann in deinem Kommentar noch der versteckte Vorwurf bzw. die Behauptung mitschwingt, dass die Missfallensäußerung für dich etwas mit Bildungslücken meinerseits zu tun hat, was erwartest du dann bitte von mir für eine Reaktion? (Das darfst du aber auch gern als rein rhetorische Frage stehen lassen!)
    Wenn ich beleidigend geworden wäre, dann bin ich mir beinahe sicher, dass Anton Launer dazu eine Meinung hätte und mich das auch wissen lassen würde. Ich denke aber, dass ich nur genauso anmaßend in meiner Äußerung war, wie du es auch gewesen bist!

  23. mensch jungs und mädels, jetzt lasst mal die kirche im dorf. CDU hat gewonnen basta aus. ansonsten stimm ich unfassbar und nurmalso zu, die aussagen von hinzundkunz und g.kickt sind schon unverschämt formuliert und inhaltlich, naja, gelinde gesagt nicht weiter beachtenswert.

  24. Was so die Diskussionskultur angeht:
    HuK:

    16 verschiedene Bildungssysteme ist die pure Dummheit

    Kann man möglicherweise inhaltlich drüber streiten, ist aber ’ne sachliche Aussage.

    nurmalso:

    Und ich dachte immer, die Linke wäre wenigstens intellektuell. Nun, Du hast gerade das Gegenteil bewiesen.

    Naja, könnte man durchaus als „unverschämt formuliert und inhaltlich, naja, gelinde gesagt nicht weiter beachtenswert“ bezeichnen

    darauf HuK:

    Was willst du jetzt mit dem Geschichtsgefasel sagen? Du redest wirres Zeug, ohne konkret zu werden, was du an meiner Aussage kritisierst, was nicht unbedingt für einen hellen Geist spricht.

    OK, sicher nicht besonders nett, möglichweise dem Vorpostig von nurmalso entsprechend. Der inhaltliche Kern bleibt korrekt: nurmalso hat in keiner Weise Argumente vorgebracht oder widerlegt…
    Naja und dann geht das Geschimpfe richtig los. Unterstellungen, Kopfguckereien usw usf. „Scheuklappen am linken Rand“ „Vorgestriges Klientel“

    nurmalso:

    Mir ist es gleich, wenn jemand anderes eine andere Meinung hat als ich.

    Das verstehst Du von Zeit zu Zeit recht gut zu verbergen…
    nurmalso

    Sicher argumentiere ich dagegen, wenn ich möchte.

    Scheinbar möchtest Du oft nicht. Das sei Dir unbenommen, die Frage ist aber natürlich berechtigt, was genau Du dann möchtest mit Deinen Beiträgen…

  25. @Seldon: Danke für Dein Auseinanderziehen der Diskussion in die einzelnen Gesprächströme, interessanter Ansatz, auch wenn sich einige Lücken auftun, aber sei’s drum.

    Ganz neutral war’s aber doch nicht, in juristischem Sinne würde man Dir etwas Befangenheit unterstellen, richtig? ;)

    Aber weils offensichtlich nicht ganz klar war, was mich zu meinem Posting bewegt hat: Die Arroganz und Ignoranz, mit der HuK hier seine Äußerungen tätigt:
    – Eine der größten Religionsgemeinschaften der Welt als Sekte abzustempeln (ich bin übrigens weder in der katholischen noch evangelischen Kirche noch sonstwas)-wie kann man sich anmaßen, über 1+ Mrd Beweggründe und Meinungen zu urteilen – das ist unangemessen gegenüber jeglicher Religionsgemeinschaft
    – Einer ganzen Partei „abartige Sichtweisen und Menschenbilder“ zuschreiben, sowie das Absprechen eines Interesses an Menschenrechten, und sie mal eben als „Verbrecher“ zusammenfassen – völlig egal, um welche es sich hier handelt, aber ich würde das über keine einzige demokratische Partei in D vom Stapel lassen.

    Völlig losgelöst von Inhalten – aber schon allein aus Gründen von Anstand und Respekt gegenüber anderen Menschen+Meinungen ist das für mich inakzeptabel. Anderer Meinung sein ok, aber deshalb sollte man nicht respektlos werden. Unter’m Strich war HuKs gesamte Aussage für mich nur unsachliche, intolerante, selbsterhöhende Polemik.

    Dann gehts weiter mit den Aussagen zu Förderalismus und Dezentralisierung: Er sollte sich mal informieren, warum es in Deutschland so ist. Wie es so gekommen ist, und welche Vorteile es mit sich bringt. Ich sage nicht, dass es ideal ist – aber bitteschön doch erstmal ausgewogen reflektieren, bevor man einfach unüberlegt irgendwas aus sich herauslässt. Und das Urteil am Ende heisst „krank“ – sachlich, fundiert und seriös ist ja wohl was anderes.

    Und schlussendlich will er fehlende Inhalte mit aggressivem Ton wett machen. Aber das spricht mehr gegen ihn selbst als gegen andere. Ernstzunehmende Diskussionspartner sehen für mich jedenfalls anders aus. Also sorry, wenn ich das ganze mit etwas süffisantem Augenzwinkern beantwortet habe.

    Schluss jetzt.

  26. @nurmalso
    Der einzige Mensch, der hier unreflektiert war und oberflächlich arrogant geantwortet hat, warst du, und die katholische Kirche ist/bleibt eine Sekte. Schaue dir doch die Definition von Sekten einfach mal an! ;)
    So, und jetzt ist für mich Schluss.

  27. @nurmalso
    unten stehend sind zwei aussagen deinerseits:
    „(wobei Gysi schon nicht schlecht ist, nur die restlichen seiner Truppe hätten 1990 mal ent-stasifiziert werden müssen)“
    „aber ich würde das über keine einzige demokratische Partei in D vom Stapel lassen.“

    wie passt das bitte zusammen?

    katja kipping – ent- stasifiziert? ist die vielleicht nicht zu jung? oder war man als kind schon stasi?

    ich bitte um zeitnahe antwort

  28. @s: bevor du äpfel mit birnen vergleichst, solltest du mal die inhaltlichen aussagen von huk mit meiner von dir zitierten vergleichen. es ist ein fakt, dass am ende der DDR alte systemtreue (nicht nur, aber auch) in der SED verblieben sind. diese hat sich dann bekanntlich zur PDS gewandelt, welche dann in der Linken aufgegangen ist. es ist ebenso bekannt, dass darunter eine erhebliche zahl ehemaliger stasi-mitarbeiter oder sonstiger system-vertreter sind. ganz abgesehen von der ideologischen nähe zur DDR.

    für mich war die DDR eine verbrecherische diktatur, genauso inakzeptabel und menschenverachtend wie das nazi-regime. und das ist keine verharmlosung der verbrechen währenddessen, nur um das gleich vorwegzunehmen! millionen von menschen über 40 jahre hinweg einzusperren, ideologisch zu drangsalieren und verfolgen, diese skrupellosigkeit macht mich immernoch sprachlos.
    nur der umgang mit den schuldigen und den getätigten verbrechen war nach der wende viel zu inkonsequent.

    dass sich gysi heute hinstellt, und sagt „wer hätte vor 20 jahren gedacht, dass wir die 3. stärkste partei in der BRD werden“, und darüber freut – das wider mich an (selbst wenn er damit nur einen verlust von wählerstimmen kaschieren will). genauso, wie die tatsache, dass unterstützer und verfechter des alten regimes sich nach wie vor in der Linken rumtreiben. ganz abgesehen davon, die gleiche ideologie predigen!

    aber wie auch immer: solange diese partei zugelassen ist, wird sie wohl als demokratisch eingeschätzt. und solange das der fall ist, akzeptiere ich es auch und spreche ihr und ihren mitglieder nicht das recht politischer betätigung ab. ich finde es nur widerlich, das gleiche geschwafel zu hören, wie während der DDR-Zeit! aber wie anderswo schon gesagt: diese ideologie ist glücklicherweise nicht mehr mehrheitsfähig, und insofern können leute darin aufgehen, wie sie wollen – sie gehören für mich in die vergangenheit, und nicht in die zukunft.

    so, und damit ist für diesen thread für mich schluss – schreib, was du willst.

  29. @nurmalso
    auch wenn du nicht antwortest.
    du schwafelst wie ein politiker. lange rede ohne auf meine fragen einzugehen.
    und ja, du hast zum teil recht. nur ist die zeit nicht stehengeblieben. die linke ist ein zusammenschluss aus der pds und der wsag. diese wsag leute sind wohl jetzt auch stasi? mitnichten. und das weißt du genau. ich respektiere deine haltung gegenüber unrecht. und eine aufarbeitung muss diesbezüglich auch in der linken stattfinden. dennoch bin ich der meinung, dass du dich selbst blockierst. weil du die entwicklung ausblendest.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.