Brandanschlag Offizierschule: Neue Spuren

Einen Monat nach dem Anschlag auf die Offizierschule des Heeres in Dresden präsentierte das Landeskriminalamt Sachsen gestern neue Spuren. Die Polizisten suchen zwei Fahrzeugen und deren Besitzer. Dabei handelt es sich um einen dunklen Kleinbus oder Van sowie einen dunklen Kombi-PKW. Diese Fahrzeuge seien von mehreren Zeugen am Tattag in der Nähe der Albertstadt-Kaserne gesehen worden. Die Polizei sucht nun nach einem „auffallend kräftigen“, etwa 1,90 Meter großen Mann in Dreiviertel-Hosen, sowie nach einer 1,70 Meter großen, schlanken Frau um die 30, die den Zeugenbeschreibungen zufolge elegante, helle Kleidung und ein tief hängendes Schultertuch trug. Die Beiden sollen sich in der Nähe der Fahrzeuge aufgehalten haben. Die Polizei fordert die Halter der Fahrzeuge auf, sich bei den Behörden zu melden.

Das linguistische Gutachten zu dem Bekennerschreiben steht noch aus. Erste Ergebnisse gibt es bei der Analyse der Brandsätze. Das Kraftstoffgemisch in den Brandsätzen ist ein Benzin-Öl-Mix gewesen. Zudem haben die Täter handelsübliche 4,5-Volt-Flachbatterien verwendet.

3 Kommentare zu “Brandanschlag Offizierschule: Neue Spuren

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.