Gelungene Feier

Irgendwann am Sonnabend-Abend saß ich in einem Hof, ein Video flimmerte. Ein Bericht über die große Wasserschlacht zwischen Kreuzberg und Friedrichshain. Ein Film voller zärtlicher Ironie und liebevoll gepflegter Nachbarschaftsfeindschaft. Solch ein Bohai machen Neustädter und Hechtler zwar nicht um ihre zwei Quartiere, aber spätestens wenn das Hechtfest stattfindet, wird ständig verglichen. Ist mir in meinem gestrigen Bericht auch so gegangen und per Facebook wurde ich prompt kritisiert. Daher will ich nun die Vergleiche ruhen lassen und einfach konstatieren: Den Organisatoren ist da eine richtig schönes dickes rundes Ding gelungen. Hechtfest ich mag Dich.

Die nun folgenden Bilder und Eindrücke sind frei von chronologischen Einordnungen.

Träumerische Blasmusik am Nachmittag
Träumerische Blasmusik am Nachmittag
An der Hecht-/Ecke Fichtenstraße spielte dieses Trio träumerische Meldodien. Ein Pärchen tanzte durch die Sitzenden, Hektische wurden langsamer und ließen sich nieder, ein Eckchen der Gemütlichkeit.
Schlager-Blondine mit Cowboy-Stiefeln
Schlager-Blondine mit Cowboy-Stiefeln
Huch! stand die Lady nicht ein paar Stunden zuvor noch im weißen Feinripp als „Hardworking Raoul“ auf der selben Bühne? Sein zum Steinerweichen dahingeschmelztes „Er gehört zu mi_ir“ ließ harte Burschen noch hundert Meter weiter mitträllern.
Zumba auf der Hechtbühne
Zumba auf der Hechtbühne
Und jetzt alle! Auf der Hechtbühne heizte die Neustadt-Zumba-Truppe den Anwesenden die morgendliche Trägheit aus den Gliedern.
Hof-Idylle hinter dem "Falschen Hasen"
Hof-Idylle hinter dem „Falschen Hasen“
„In die Höfe muss man gehen“ – was vor vier Jahren noch als Geheimtipp galt, ist längst bekannt. Die Hechtbewohner öffnen gern ihre Tore. Dort erlebte ich jugendliche Sangeswunder, den eingangs zitierten Film und überall eine berauschende Gemütlichkeit.
Mäusekino oder Streichelzoo?
Mäusekino oder Streichelzoo?
Am Tage streifte ich durch die Straßen, dauernd traf ich Bekannte. Schwätzchen hier, Schwätzchen da und zwischendurch solch lustige Eindrücke wie dieses Mäusetheater. Und dann war sie da, die Provokation. Mitten auf der Rudolf-Leonhard-Straße hatte jemand die BRN-Flagge gehisst. Aber was tun die Hechtbewohner. Zetern sie wild rum? Stürmen sie den Fahnenmast? Nix da. Das wird einfach toleriert.
BRN-Fahne auf der Rudolf-Leonhard-Straße
BRN-Fahne auf der Rudolf-Leonhard-Straße

Der Hecht
Der Hecht
Die Hechtler müssen sich übrigens mit der Neustadt gar keine Wasserschlacht liefern. Das kriegen die schon ganz alleine hin. Um 20 Uhr heute Abend gab es das Duell zwischen Rudolf-Leonhard- und Hechtstraße. Sieger wurden auf beiden Seiten gesehen: nass, aber glücklich.

6 Kommentare zu “Gelungene Feier

  1. … das mit den Mäusen war für mich Tierquälerei …

    Es war ein wunderbares Fest! Gemütlich, Friedlich, Fröhlich.

  2. @Lolli
    Also gar nicht mehr lange hin, dann ist wieder Frühling! ;)

    Meine persönliche Wertung zum Fest kann ich grob zusammenfassend in ein Wort packen: GEMÜTLICH!

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.