Sonnenbrillen-Räuber auf dem Alaunplatz

Wie die Polizei heute meldet, sind gestern Nachmittag zwei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren auf dem Alaunplatz beraubt worden. Die zwei Jungen saßen auf einer Bank im Alaunpark, als sie von zwei jungen Männern angesprochen wurden. Kurze Zeit später kamen noch drei weitere hinzu. Während des Gespräches nahmen die Männer den Jugendlichen die Sonnenbrillen sowie ihre Einkaufbeutel weg und drohten mit Schlägen, für den Fall der Gegenwehr. Als der 14-Jährige versuchte seine Sachen wieder zu bekommen, wurde zu Boden gedrückt und festgehalten.

Die Unbekannten ließen plötzlich von dem Jungen ab und flüchteten mit dem Eigentum der Jungen, als sich ein dunkelhäutiger Mann näherte, der im Bereich des Alaunparkes zuvor Fußball spielte und auf das Geschehen aufmerksam geworden war. Offensichtlich kannte er die Gruppe. Die beiden Jungen blieben unverletzt. Der eingetretene Schaden beläuft sich auf rund 70 Euro.

Bei der Tätergruppe handelt es sich um Männer im Alter von etwa 16 bis 20 Jahren, wobei einer der Männer Mohamed und ein anderer Achmed heißen soll. Vier davon werden wie folgt beschrieben:

Der erste Tatverdächtige ist ca. 17 bis 18 Jahre alt, ca. 170 cm groß und von dicklicher Statur. Er hat einen südländischen Hauttyp, schwarze kurze Haare mit Koteletten. Er trug schwarze Sachen und eine schwarze Bauchtasche. Der Tatverdächtige sprach deutsch und eine fremdländische Sprache. Der zweite Verdächtige ist um die 20 Jahre, 180 bis 190 cm groß und von schlanker Gestalt. Er hat einen hellen Hauttyp, schwarze Haare (Seitenscheitel) mit Koteletten, die in einen dünnen Bart übergehen. Er war mit hellen Sachen bekleidet. Auch er sprach deutsch und eine andere Sprache. Der Dritte der Bande ist 16 bis 17 Jahre alt, ca. 180 cm groß und hat blonde bis braune kurze Haare. Er trug eine beige Hose und eine grau-rote Jacke. Vom äußeren Anschein passte er optisch nicht in die Gruppe. Nummer 4 ist ca. 16 Jahre, rund 175 cm groß, von schlanker Statur und hat einen südländischen Hauttyp. Er hat kurzes, stark gegeltes, schwarzes Haar und trug ein blaues T-Shirt.

Die Polizei sucht nach Zeugen des Geschehens, auch den Mann, der den Jungen zur Hilfe kam. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 4832233 entgegen.


Anzeige

Employer Branding

14 Kommentare zu “Sonnenbrillen-Räuber auf dem Alaunplatz

  1. Die negativen Folgen von Multi-Kulti und die damit verbundene gescheiterte Integrationspolitik sind mittlerweile auch zunehmend in Dresden zu spüren. Vielen Dank an die Damen und Herren in der Politik. Leider ist es nun wohl zu spät um zu handeln!

  2. Du wirfst Ursache und Wirkung im ersten Satz durcheinander. Zudem ist das hier der falsche Platz für Parolen vom Stammtisch in der rechten Ecke. Das wirst Du gleich merken… :evil:

  3. @Jan: Was verstehst Du denn unter Multi-Kulti? Nach meinem Verständnis hat das überhaupt nichts mit Kriminalität zu tun. Genauso wenig, wie die sächsische Integrationspolitik etwas mit Multi-Kulti zu tun hat. Zur Begriffsklärung Multi-Kulti.

    Was wäre denn die Alternative zu Multi-Kulti, die Zwangsverdeutschung aller Zuwanderer?

  4. Mit Einkaufsbeuteln! und Sonnenbrillen! Im Alaunpark! Da braucht ihr Euch doch echt nicht wundern, wenn Euch das geklaut wird!

    War bloß Spaß.

  5. Ich hab schon einmal im Alaunpark einen schwarzen Rastamann (der mit dem Kinderwagen?) gesehen der sich aus irgendeinem Grund mit irgendwelchen Arabern geprügelt hat. Das ganze ist ca. 3 Wochen her.
    Vielleicht der gleiche Schwarze und die gleichen Araber die jetzt gesucht werden.
    Naja vielleicht kommen die mal an irgendwelche Punks und dann wird sich das von alleine regeln…

  6. @jan: du hast vollkommen recht! ****** multikulti, ich will endlich ordentlich von deutschen ausgeraubt werden… ;)

  7. @ JoeMalik… aber da bitte auch von welchen, die man versteht… also keine Bayern, Franken, Schwaben… Erzgebirgler… oder gar Sorben

  8. Ei ei ei… wo kommen wir hier eigentlich hin. Selbst nachmittags beim hellsten Sonnenschein im Alaunpark. Die Neustadt hat sich in den letzten paar Jahren gewandelt, und leider nicht zum Guten.

    Die Typen schlendern anscheinend nicht zum ersten und sicher nicht zum letzten Mal da lang – vor Strafverfolgung scheinen die ja keine Sorgen zu haben.

    Bleit zu hoffen, dass sie sich irren – leider ist zu befürchten, dass sie es nicht tun.

  9. meinst du den henry? dem wurden erst seine papiere von den cops weggenommen und danach wurde er von araber verhauen.
    hat er zumindest erzählt. kinderwagen hat er aber keinen, und crap erzählt er auch nich.. who knows

  10. Wer am hellerlichten Tag mit Sonnenbrille durch den Alaunpark geht, brauch sich echt nicht zu wundern, dass er abgezockt wird. selber schuld. Echt mann.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.