Kein großes Kino

Licht für Krimi-Aufnahmen
Licht für Krimi-Aufnahmen
Mit greller Lampe wurde gestern die Louisenstraße an der Ecke zur Rothenburger ausgeleuchtet. Jede Menge Leute wuselten herum, eine Kamera war platziert, weithin sichtbar der Puschel des Mikrofons. Doch was auf den Halteverbotsschildern als Filmaufnahme (Neustadt-Geflüster vom 30. Juli) angekündigt wurde, stellte sich auf Nachfrage schlicht als Fernsehen heraus. Das „Zweite“ war da und hat hier ein paar Einstellungen für die letzte Folge von „Stubbe, von Fall zu Fall“ mit dem derzeit wohl bekanntesten Dresdner Schauspieler, Wolfgang Stumph, aufgenommen.

Es wurden Szenen für die 50. und letzte Folge der ZDF-Krimiserie gedreht, die voraussichtlich am 18. Januar 2014 ausgestrahlt werden soll. Der Schauspieler, der vor allem den etwas Älteren mit der herrlichen Zweitakt-Liebeserklärung „Go Trabi Go“ und als Kaberettist an der Herkuleskeule bekannt sein dürfte, war gestern Abend jedoch nicht mehr dabei. Für ihn war die letzte Klappe bereits am Dienstag auf der Augustusbrücke gefallen.

5 Kommentare zu “Kein großes Kino

  1. Stumpf – bekanntester dresdner Schauspieler?! – Naja, ich weiß ja nicht. Schauspieler würde ich da mal groß in Anführungszeichen setzen und Jan Josef Liefers ist deffinitiv bekannter.

  2. Ob fürs Fernsehen oder nicht – Filmaufnahme bleibt Filmaufnahme…Und die Zuschauerzahlen eines Samstagsabendkrimi übersteigen mitunter bei der Premiere die von Kinofilmen um ein Vielfaches. Trotzdem find ich den Quotensachsen zu aufgesetzt und sehe mir keine Filme mit ihm an. Es gibt so „SchauspielerInnen“, für die ist mir meine Zeit zu schade… Aber offensichtlich ist es ein Hit im ZDF mit durchschnittlich über 4Mio Zuschauern…Der „erfolgreichste deutsche Fernsehkrimi“. Erfolgreich muss ja auch hier nicht gleich gut sein.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.