Militantes auf dem Ostpol-Dach

gut gezielt ist halb getroffen
gut gezielt ist halb getroffen
Der grüne Bogenschütze vom Elbufer hat Position auf dem Dach des Ostpols bezogen. Den bedrohlichen Pfeil hat er gegen ein Blumensträußchen á la Banksy eingetauscht und spannt seinen Bogen treffsicher gen – na ja. Das lässt sich nicht genau sagen. Das „Subway“ wäre ein Kandidat oder das benachbarte Reisebüro. Ob er als Auftrags-Amor arbeitet oder sich zur Selbstjustiz entschlossen hat? In Bezug auf seine Motivation war der nackte Neustadt-Legolas etwas wortkarg.

8 Kommentare zu “Militantes auf dem Ostpol-Dach

  1. Schön das meine Streetart von vor 7 Jahren endlich den Weg in die Dreidimensionalität gefunden hat. Die Idee sei ihnen geschenkt.

  2. schön, dass mein bogenschütze so schnell kommentiert wird. dabei ist die beleuchtung noch nicht mal dran.
    @some1else: danke für die idee!! ich hab dein stencil genau zu der zeit entdeckt, als ich die figur geschnitzt habe. wenn du dich bei mir meldest, lad ich dich zum kleinen sektempfang zur „offiziellen standorteröffnung“ ein.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.