Spar auf der Alaunstraße zu?

Die Gitter sind heruntergelassen. Kein Hinweis am Gebäude. Auf der Edeka-Webseite ist der Markt auch nicht mehr verzeichnet. Wars das mit dem Laden am Anfang der Alaunstraße?

Der Spar-Markt zur BRN 1991 - eine Aktion gegen Verpackungswahn
Der Spar-Markt zur BRN 1991 - eine Aktion gegen Verpackungswahn

7 Kommentare zu “Spar auf der Alaunstraße zu?

  1. Ja, dem ist wohl leider so. Er wird mir fehlen, der gute Spar-Markt, nur 30 kleine Schritte entfernt von meiner Haustür und geöffnet bis in die Dunkelheit… Der Filialleiter meinte was von „Die Miete ist abgelaufen“ oder so ähnlich. Sehr schade :-(

  2. „Der Filialleiter meinte was von “Die Miete ist abgelaufen” oder so ähnlich.“

    Der Fakt ist doch aber schon seit einer Weile bekannt, oder? Zumindest glaub ich, mal vor einem halben Jahr was in der Richtung gehört zu haben.
    Aber solangs den Konsum gegenüber weiterhin gibt mach ich mir da eher wenig Sorgen..

  3. Vielleicht kann man jetzt das Haus abreißen und eine Grünfläche für Kleingärtner, Camper & Co. schaffen … als Ersatz für die „letzte Freifläche“ auf der Kamenzer Straße … und kommt bloß nicht auf die Idee, nun beim dort ansäßigen NETTO zu konsumieren … der ist bereits ausgelastet, bzw. überlastet und Euer Bier schon ausverkauft…

  4. Das der Spar zu macht, hatte ich auch schon früher gehört. Die Mitarbeiter sprachen gar schon von der Schließung zur Jahreswende 2008/2009. Nun ist es leider doch passiert. Wirklich schade. Er war unser Lieblingseinkaufsladen in der Neustadt. Das Personal war so herzlich und ein wenig dörflich. Es war der einzige Laden, in dem das Personal auf unseren Hund aufpasste, während man selbst dem Einkauf fröhnte. Und ein Leckerli war auch immer drin, für den Hund. Wirklich schade das der Spar jetzt weg ist. Ich glaube man wollte in der Besetzung irgendwo anders weitermachen, weit weit weg von der Neustadt. Naja, vielleicht zieht ja der nächste Schickimicki-Klamottenladen dort ein. Das fehlt doch noch.

  5. Naja, also die Lobeshymnen auf den Sparmarkt kann ich nicht so ganz teilen. Klar, der Laden hatte einfach Tradition, da einer der ersten Supermärkte am Platz gleich nach der Wende.
    Als Spätshop allemal des Öfteren Rettung vor der Leere im Kühlschrank. Aber als Einkaufsmöglichkeit des täglichen Bedarfs imho nun wirklich nicht zu empfehlen, da dafür ganz einfach zu teuer.
    Ich erinnere mich an einen meiner seltenen Einkäufe dort, als es mir vor dem Kühlregal mit Käse und Joghurt glatt die Sprache verschlug, denn der Scheiben-Schnittkäse kostete dort glatt 50% mehr als der Gleiche im ohnehin schon sehr teuren Konsum! Gleiches galt für fast alle Artikel, die dort verkauft wurden – vom Katzenfutter bis zur Marmelade.
    Als ich das „herzliche Personal“ daraufhin ansprach, ob hier ein Irrtum vorliege, verlor es jegliche, imho nie besessene, Herzlichkeit und wartete stattdessen mit beleidigter Arroganz auf. Und von den beiden verblichenen Kassiererinnen, die mir in Erinnerung sind, hat man selten auch nur einen freundlichen Blick gesehen. So zumindest mein Eindruck.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.