Lebensmittel für sechs Euro geraubt

Wie die Dresdner Polizei heute mitteilt, ermittelt sie seit gestern Abend gegen einen 29-Jährigen wegen räuberischen Diebstahls. Der Mann war einem Detektiv im Supermarkt an der Rudolf-Leonhardt-Straße aufgefallen. Er versteckte verschiedene Lebensmittel in seinem Rucksack und unter seiner Jacke. Dann wollte er den Laden verlassen, ohne zu bezahlen. Der Detektiv sprach ihn an und forderte die Herausgabe der Waren. Der Ertappte versuchte am Detektiv vorbei zu flüchten, worauf dieser ihn festhielt. In der Folge verdrehte der Dieb dem Detektiv einen Finger um den Griff zu lösen und flüchtete. Er hatte Lebensmittel im Wert von rund sechs Euro gestohlen.

Der Flüchtige war dem Detektiv jedoch kein Unbekannter. Er war bereits in der Vergangenheit bei Diebstählen aufgefallen. Alarmierte Beamte stellten den Räuber kurz darauf an seiner Wohnung.

11 Kommentare zu “Lebensmittel für sechs Euro geraubt

  1. mensch, da bin ich ja beruhigt, dass die detektive und polizisten sonst nichts zu tun haben, die stehen jetzt bestimmt unter schock ;)

  2. Schade, dass es für die meisten schon normal ist wegen 6 EUR Gewalt anzuwenden. Möchte die Vorkommentatoren mal erleben wenn ihnen ohne Grund ein Finger verdreht wird.

  3. @Alauner: Woher nimmst du deine „These“ zur Gewalt? Und wen hast du angesprochen? Findest du, dass Scherze hier unangebracht sind? Ich nehme an, es wurde niemand verletzt, sonst stünde das im Bericht. Also handelt es sich um ein Delikt der eher leichteren Art, was nicht heißen soll, dass es folgenlos bleiben soll.

  4. @ s.ebnitzer … keine ahnung was für ein schlangenmensch du bist, aber finger verdrehen klingt schon ganz schön nach aua…

  5. „Aua“ ja. Es steht aber nix von Verletzungen oder gar ambulanten- oder Krankenhausbehandlungen.

  6. @S.chlangenmensch (S.Ebnitzer… wie auch immer): Weil hier ja auch alle Berichte so vollständig / korrekt sind… Wenn jeder, der eine rein kriegt, zur Polizei /ins Kkh rennt, würden die mit der Arbeit nicht hinterher kommen!

  7. Wenn jemand verletzt wird und auch wie schwer, steht für gewöhnlich im Polizeibericht. Da sind die schon sehr genau.
    Wer „eine rein kriegt“ und dann Schmerzen hat und nichts weiter unternimmt, wird schon wissen warum. Also mir passiert das normalerweise nicht (und wenn, dann weiß ich warum, bzw. weiß es nicht mehr, weil ich zu betrunken war, aber dann weiß ich es im Prinzip auch).

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.