Frühlingswerkstatt im Bogenviertel

Das Drewag-Areal ohne Fest. Foto: Archiv

Das Drewag-Areal ohne Fest. Foto: Archiv

Das alte Dresdner Drewag-Gelände an der Lößnitzstraße putzt sich heraus und will am kommenden Sonnabend die Neustädter locken. Mit dem Schlachtruf „Trés vital“ soll der Frühling herbei gezaubert werden. Um 10 wird das Tor aufgemacht und dann können Besucher das, so der Veranstaltertext, „bunte Treiben des Gewerbehofs in der Dresdner Neustadt entdecken, kennenlernen und mitgestalten“.

Dafür werden Büros, Ateliers und Lagerräume ihre Türen für Besucher öffnen und die Organisatoren locken mit Aktionen zum Anfassen und Mitmachen. Passend zum Frühling ist ein Pflanzaktion geplant, die soll die „Vitalität des Geländes zu pointieren“. Außerdem im Programm: ein Fahrradflohmarkt, ein Lötkolben-Workshop, Pappspielzeug, Nikkis zum selber drucken und eine Modenschau. Natürlich gibt es auch was zum Futtern: Wildbratwurst, Kaffee und Kuchen. Um 19 Uhr gibt es in der Nikkifaktur (Haus 7) eine Diskussion zu einer alternative Planung der Revitalisierung des DREWAG-Geländes. Ab 21 Uhr spielt die Band kopf.über.los aus Dresden im „Atelier-Studio“ von Christoph „Mäcki“ Hamann, Haus 7. Der Eintritt ist frei.

Initiiert wird die Frühlingswerkstatt von den Gewerbetreibenden auf dem Drewag-Gelände, zu ihnen zählen das Krokodilhaus, die Agentur Medienpalais, die Photokiste, die ruestungsschmie.de, die bibabox, die Nikkifaktur, Ruttloff Garments, das Filmfest MOVE IT!, die Schräge Runde, PIXLEY, LUUPS Dresden, das Radschlag, Lecker & Fein, das Studio Kniften, Christoph „Mäcki“ Hamann und das Modelabel Tranquillo.

Das Gelände soll in naher Zukunft gründlich umgestaltet werden (Neustadt-Geflüster vom 13. November 2012)

linie

1 Kommentar zu “Frühlingswerkstatt im Bogenviertel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie