Anzeige

tranquillo

Mann und Hund in Gewahrsam

In der Nacht zu vergangenem Sonntag wurde auf der Alaunstraße ein Mann mit Hund in Gewahrsam genommen. Er soll eine Jugendliche sexuell belästigt und bestohlen haben.

Großer Einsatz wegen Mann mit Hund. Foto: Florian Varga
Großer Einsatz wegen Mann mit Hund. Foto: Florian Varga

Kurz zuvor gegen 23 Uhr soll sich der 22-jährige Tunesier am Albertplatz einer Jugendlichen unsittlich genähert haben, er küsste und umarmte sie gegen ihren Willen. Als der Mann davonging, bemerkte die 15-Jährige, dass ihr Telefon fehlte. Sie wählte den Notruf und berichtete, der Mann hätte ihr das Handy gestohlen.

Zehn Minuten später konnten die Beamten den Mann an der Alaun-, Ecke Louisenstraße stellen. Dabei stellte sich heraus, dass der Hund wohl nicht ordnungsgemäß behandelt wird und der Verdacht auf Missbrauch im Raum steht. Daher seien Beamte der Diensthundestaffel mit im Einsatz gewesen. Das berichtete einer der Polizisten vor Ort.

Der Tatverdächtige blieb größtenteils bei seinem Hund, versuchte diesen zu beruhigen, sprach in sein Handy oder pöbelte oberkörperfrei herum. Offenbar stand der Mann unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest ergab etwa 1,4 Promille, berichtete Pressesprecher Karsten Jäger auf Nachfrage. Ob die Einsatzkräfte das Handy der jungen Frau sicherstellen konnten, konnte die Pressestelle heute nicht sagen. Auch ob der Hund dem Mann gehöre, ist aktuell noch unklar.

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Villandry

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Societaetstheater

Ob der Hund tatsächlich dem Mann gehört, ist aktuell noch unklar. Foto: Florian Varga
Ob der Hund tatsächlich dem Mann gehört, ist aktuell noch unklar. Foto: Florian Varga

Polizeibehörde vor Ort

Eine halbe Stunde später trafen Bedienstete der Polizeibehörde ein. Nach langem Hin und Her führten sie den Hund zum Einsatzfahrzeug in einen Käfig. Bei dem Mann lief es deutlich schwieriger ab. Mehrfach versuchte er über die Kreuzung zu fliehen. Umstehende Passanten mussten nun aufpassen, nicht selbst in Gefahr zu geraten. Dabei schubste und schlug der Mann mehrfach auf die Beamten ein. Nach mehreren Versuchen gelang es, mit insgesamt zehn Polizisten und vier Mitarbeitern der Polizeibehörde, den Mann festzunehmen. Bevor er ins Auto gesetzt wurde, kippte eine Beamtin eine Wasserschale über den Mann. Warum das getan wurde, konnte die Pressestelle der Polizei auf Nachfrage nicht mitteilen. Der Mann wurde bis zum nächsten Morgen in eine Ausnüchterungszelle verlegt.

Die Polizeibehörde nahm den Hund schließlich mit. Foto: Florian Varga
Die Polizeibehörde nahm den Hund schließlich mit. Foto: Florian Varga

Gegen 0.40 Uhr war der Einsatz beendet. Die Polizei ermittelt nun gegen den 22-jährigen Tunesier wegen Diebstahls und der sexuellen Belästigung. Ob der Mann den Hund wiederbekommen wird, stehe noch nicht fest. Insgesamt waren zehn Beamte der Polizei und etwa sechs Beamte der Polizeibehörde im Einsatz. Verletzt wurde laut Polizeisprecher Jäger niemand.

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Ein Kommentar

  1. Kinder in dem Alter dürfen um die Uhrzeit gar nicht ohne Aufsichtsperson auf die Straße. Die Eltern sollten auch zur Rechenschaft gezogen werden, da man besonders in der Neustadt mit solchen Übergriffen rechnet!

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert