Wenn Damen singen …

So sieht "Die Heiterkeit" aus.
So sieht „Die Heiterkeit“ aus.
Das kann ja lustig werden, am kommenden Donnerstag spielt in der Scheune „Die Heiterkeit“. „Die Heiterkeit“, das sind drei Damen mit Namen Stella Sommer (Gesang & Gitarre), Rabea Erradi (Bass) und Stefanie Hochmuth (Schlagzeug) – drei Damen also, über die man ansonsten nichts weiß, außer eben dass sie diese Lieder eingespielt haben – Hörprobe.

Laut Veranstalter sollen diese Songs ja glücklich machen oder lustig oder heiter, na das hilft nun auch nicht weiter. Also lieber hingehen: Am Donnerstag, 24. Januar, ab 20 Uhr (Einlass) in der Scheune, Tickets gibts für 10 Euro oder mit einem bisschen Glück hier beim Neustadt-Geflüster. Denn unter Ausschluss des Rechstweges verlose ich hier zweimal zwei Karten. Gute Geschichten zur Heiterkeit können das Losglück beeinflussen.

16 Kommentare zu “Wenn Damen singen …

  1. Guten Morgen! Ich hätte gern zwei davon – sonst gucke ich übers Wochenende so heiter, wie die drei abgebildeten Damen.

  2. Durch den Sommer haben sie mich begeleitet. Zuerst von mir gehasst, doch überraschend freundeten sich v.a. Text und ich an, nun ist gar von einem gewissen Funken Liebe zu sprechen.
    Am Folgetag des Konzerts wartet eine unliebsame Präsentation auf meine Beteiligung. Ein Besuch in der Scheune am Donnerstag gäbe mit großer Sicherheit die nötige Motivation den Arbeitsfreitag durchzustehen!

  3. Guten Morgen,

    ich habe „Die Heiterkeit“ schon beim Sound of Bronkow- Festival Ende August letzten Jahres im Societaetstheater erleben dürfen und weiss seither endlich was Heiterkeit und Frohsinn bedeutet…schwarze Klamotten, sehr gelangweilte und wortarme Bühnenshow und getragene Texte (alles ist so neu und aufregend…) in Kombination mit depressivem Sound…einfach genial! Die Platte lief im Herbst bei mir auf und ab, um die fröhlichen Momente des grauen Herbstes noch heiterer und beschwingter zu erleben. Will da unbedingt nochmal hin. Danke!

  4. Heitere Musik?
    Was wäre besser in der aktuellen Lernphase als am Abend ein wenig musik zu lauschen, mich würde es erheitern und bestimmt auch meine begleitung ;)

  5. Mal im Ernst, liebes Neustadtgeflüster, ich brauche dieses Konzert, wie die Sonne, die nun schon lang nicht mehr schien. Also hab ein Herz aus Gold, dann touch ich dich mit meiner Heiterkeit, denn alles ist so neu und aufregend.

  6. Hallo,

    würde mich tierisch über die Freikarten freuen, weil dann muss ich heute abend hier in Hamburg nicht zum Konzert eilen, und kann dann heiter und mit zumindest nicht allzu viel Schlafdefizit morgen um 6 Uhr aufstehen, um zum anstehenden Workshop zu fahren.

  7. … da ich momentan (beeinflusst durch Urlaubsmangel und das triste grau in grau in grau…) genau so fröhlich bin, wie die drei Mädles schauen, habe ich mir aus Verzweiflung sogar schon eine Primel neben meinem Bildschirm gestellt… vergeblich… Vielleicht schaffen es ja ‚die Heiterkeit‘ meine Laune etwas zu heben. EIN VERSUCH WÄRE ES MIR WERT ;o)

  8. Da die Hörprobe versagt und ich zu faul zum suchen bin MUSS ich wohl persönlich hin, um ggf. überzeugt zu werden. Also 2 Karten, bitte!

  9. Die Damen machen ja echt einen heiteren Eindruck, im Vergleich zu meinem momentanen Gesichtsausdruck. Die Hörprobe macht Lust auf mehr…habe den Termin im Kalender festgehalten, aber ohne eine Freikarte wird sich bestimmt wieder ne Ausrede finden auf der Couch zu enden, oder es findest sich kein Kinderhüter oder es kommt niemand mit…oder..oder…

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.