Anzeige

Zahnarztpraxis Zlatina Böswetter

Polizeieinsätze in der Dresdner Neustadt

Wie die Dresdner Polizei heute meldet, hat sie am Wochenende wieder Sondereinsätze in der Äußeren Neustadt durch geführt. In der Nacht zum Sonntag waren die Beamten bis 5.30 Uhr im Einsatz, am Sonnabendfrüh bis 4 Uhr. Unterstützt wurde die Dresdner Polizei von Beamten der sächsischen Bereitschaftspolizei.

Die Polizist*innen kontrollierten insgesamt 70 Personen und nahmen insgesamt 27 Anzeigen unter anderem wegen Körperverletzung- und Diebstahlsdelikten auf. Sie ermitteln dabei gegen 24 Männer verschiedener Staatsangehörigkeiten im Alter von 16 bis 61 Jahren. In den beiden Nächten waren insgesamt 76 Beamte im Einsatz.

Bundespolizei ermittelt wegen Schleusung von Migrant*innen

Am vergangenen Wochenende sind bei der Bundespolizei Dresden in drei Fällen Schleusungssachverhalte bearbeitet worden, zwei davon im Gebiet der Neustadt.

Der erste Fall ereignete sich am Sonnabend, 30. Oktober. Nach einem Hinweis der Polizeidirektion Dresden stellten Beamte der Bundespolizei Dresden gegen 2.20 Uhr einen PKW auf der Stauffenbergallee fest. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um vier irakische Staatsangehörige im Alter zwischen 19 und 26 Jahren. Der 49-jährige Fahrer des Autos wurde als mutmaßlicher Schleuser vorläufig festgenommen. Da sich der Straftatverdacht nicht erhärtete, wurde der Deutsche am Abend auf freien Fuß entlassen.

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige



Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Whisky der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Reisnudel-Bar Pho 24

Der zweite Fall ereignete sich am Abend des selben Tages, gegen 18.15 Uhr, ebenfalls auf der Stauffenbergallee. Von einem abgestellten LKW stiegen mehrere Personen von der Ladefläche und entfernten sich ins Stadtgebiet. Durch Einsatzkräfte der Bundespolizei Dresden konnten sechs afghanische Staatsangehörige, darunter fünf Minderjährige (15 bis 16 Jahre) festgestellt werden. Gegen den bulgarischen Fahrer des LKW wurde Untersuchungshaft angeordnet.

Die Bundespolizei ermittelt sowohl gegen die irakischen und afghanischen Staatsangehörigen wegen unerlaubter Einreise, als auch gegen den Fahrer und derzeit unbekannte, mutmaßliche Organisatoren der Schleusung.

Die Ermittlungen zu den einzelnen Tathandlungen dauern derzeit noch an. Nach erfolgter straf- und aufenthaltsrechtlicher Bearbeitung der Geschleusten, wurden diese an sächsische Erstaufnahmeeinrichtungen weitergeleitet.

25-Jähriger beraubt

In der Nacht zu Montag ist ein junger Mann auf dem Alaunplatz beraubt worden. Der 25-Jährige wurde von einem Unbekannten unvermittelt mit einem Messer bedroht. Kurz darauf durchsuchte ihn der Täter nach Wertsachen. Der junge Mann konnte sich jedoch losreißen und floh. Er blieb unverletzt.

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Polizeimeldung
Polizeimeldung
Artikel teilen