Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Corona-Regeln in Dresden ab 2. Dezember

Wie die Stadtverwaltung heute mitteilt, gilt ab morgen, Mittwoch, dem 2. Dezember in Dresden eine neue Allgemeinverfügung über die Anordnung von Schutzmaßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie.

Öffentliche Alkoholabgabe ist dem 2. Dezember zwischen 22 und 6 Uhr untersagt.
Öffentliche Alkoholabgabe ist dem 2. Dezember zwischen 22 und 6 Uhr untersagt.

Diese neue Verfügung basiert auf den Vorgaben durch die Corona-Schutz-Verordnung, die der Freistaat Sachsen mit Wirkung zum 1. Dezember 2020 erlassen hat. Die Verordnung in Gänze gibt es hier als PDF.

Einschränkungen ab Mittwoch

Es gilt unter anderem:

  • eine erweiterte Maskenpflicht an der frischen Luft in definierten Innenstadtbereichen von Montag bis Sonnabend in der Zeit von 6 Uhr bis 24 Uhr, in der Neustadt betrifft das den Bereich rund um die Hauptstraße
Maskenpflicht in der Inneren Neustadt
Maskenpflicht in der Inneren Neustadt
  • die Abgabe von alkoholischen Getränken ist im gesamten Stadtgebiet von 22 Uhr bis 6 Uhr untersagt
  • öffentlicher Alkoholkonsum ist in den definierten Bereichen zwischen 20 Uhr und 7 Uhr untersagt, das betrifft die Äußere Neustadt inkl. Alaunplatz bis hin zum Bahnhof Neustadt und den Bereich um die Hauptstraße
Nächtliches Alkoholverbot in und um die Äußere Neustadt, sowie auf der Hauptstraße
Nächtliches Alkoholverbot in und um die Äußere Neustadt, sowie auf der Hauptstraße

Weitere Einschränkungen ab 200

Die Allgemeinverfügung sieht weitere Einschränkungen vor, wenn an fünf aufeinanderfolgenden Tagen der Inzidenzwert in Dresden über 200 steigt:

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Wimmelkiez Spiel

Anzeige

Tranquillo - neue Kollektion

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Reisnudel-Bar Pho 24

  • Das Verlassen des Hauses ohne triftige Gründe ist untersagt. Triftige Gründe sind beispielsweise Gefahr, Berufsausübung, Besuch von Gemeinschaftseinrichtungen, Versorgung, Sport und Bewegung, Religionsausübung
  • Die Abgabe von alkoholischen Heißgetränken ist im gesamten Stadtgebiet verboten
  • Die Mitnahme von Speisen und Getränken ist nur möglich, wenn die Bestellung vorher online oder telefonisch erfolgt ist oder Warteplätze mit Abstandsregelung und Hygienemaßnahmen gestaltet sind
  • Versammlungen werden auf maximal 200 Personen beschränkt

Diese Maßnahmen sind erst dann außer Kraft gesetzt, wenn die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen die 200er-Marke wieder unterschreitet.

Die Zahlen, die diesem Wert zu Grunde liegen, orientieren sich an dem täglichen Lagebericht des Robert Koch-Institutes (RKI). Diese Festlegung traf der Freistaat Sachen mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung (SächsCoronaSchVO) vom 27. November 2020, die vom 1. Dezember bis 28. Dezember 2020 gilt. Aus diesem Grund wird zusätzlich zur Angabe der 7-Tage-Inzidenz der Stadt Dresden ab sofort der Inzidenzwert des RKI auf dem Dashboard angegeben.

Die Stadt Dresden wird umgehend die Öffentlichkeit darüber informieren, wenn die 7-Tage-Inzidenz die 200er-Marke an fünf aufeinanderfolgenden Tagen überschreitet und damit weitere Regelungen der Allgemeinverfügung in Kraft treten.

Ordnungs-Bürgermeister Detlef Sittel (CDU) sagt: „Mit der Allgemeinverfügung setzen wir die Vorgaben des Freistaates um und präzisieren diese für das Dresdner Stadtgebiet.“ Ziel sei dabei, eindeutige Regeln zu erlassen, die für den Bürger nachvollziehbar sind und gleichzeitig einer möglichen rechtlichen Überprüfung standhalten. „Natürlich werden wir als Stadt die Einhaltung dieser Regelungen auch kontrollieren“, so Sittel.

Anzeige

Wimmelkiez Spiel

Wesentlich wichtiger sei es aber, dass die Stadtgesellschaft und jeder Einzelne für sich die Notwendigkeit dieser Regeln erkennt. „Wir werden die Verbreitung des Virus nur eindämmen, wenn wir alle in jeder Lebenssituation mit größtmöglicher Achtsamkeit vorgehen“, sagt der Bürgermeister. Die heutige Allgemeinverfügung sei dabei ein wichtiger Baustein.

Corona-Ampel umgestellt

Seit gestern hat die Stadtverwaltung die Corona-Ampel umgestellt. Angezeigt werden jetzt zwei Ampeln, einmal die Werte des Gesundheitsamtes Dresden und einmal die Werte, die das Robert Koch-Institut (RKI) für Dresden meldet. Seit dem 1. Dezember gilt die neuesten Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung. Die dort beschriebenen Einschränkungen ab den Inzidenzwerten von 50 und 200 orientieren sich an den Werten des RKI. Der Unterschied zwischen den Werten erklärt sich aus den unterschiedlichen Meldewegen.

Gemäß der Paragraphen 6 und 7 Infektionsschutzgesetz (IfSG) melden Ärzte und Labore die Covid-19-Fälle zunächst an die Gesundheitsämter. Von dort sollten nach Ermittlung die Dateneingabe und Übermittlung gemäß Paragraph 11 IfSG an die zuständige Landesstelle (Landesuntersuchungsanstalt Sachsen) binnen einer gesetzlichen, werktäglichen Frist von 24 Stunden erfolgen. Im Rahmen der Pandemie wurden die Gesundheitsämter und Landesstellen aufgefordert, täglich zu übermitteln.

An der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen (LUA) werden die Daten werktäglich dreimal eingelesen und an das Robert Koch-Institut (RKI weitergeleitet: morgens, zum vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) festgelegten Stichtermin (montags bis freitags 12.30 Uhr) sowie vor Dienstschluss. An Wochenenden und Feiertagen werden die bis dahin jeweils eingegangenen Meldungen nachmittags durch die LUA eingelesen und übermittelt. Grundlage für die Veröffentlichungen des RKI im Dashboard sind die Zahlen, die dem RKI zum Stichzeitpunkt (0 Uhr) vorliegen.

Die Meldezahlen sind also ständig im Fluss und verändern sich stetig. Auf den verschiedenen Ebenen können sie deshalb derzeit nie identisch sein. Die aktuellsten Zahlen werden immer im Stadt- bzw. Landkreis vorliegen. Weitere Informationen auf der Seite des RKI.

Ab sofort gibt es zwei Corona-Ampeln für Dresden - für die Einschränkungen ist die des RKI die Entscheidende.
Ab sofort gibt es zwei Corona-Ampeln für Dresden – für die Einschränkungen ist die des RKI die Entscheidende. Stand: 1. Dezember 2020
Heute überschritt der Wert der RKI-Ampel erstmals die 200er-Marke. Wenn dies für fünf Tage in Folge der Fall ist, greifen schärfere Einschränkungen.

Das Dresdner Gesundheitsamt hat heute 216 Neuinfektionen gemeldet und zwölf weitere Todesfälle, bei denen Covid-19 die entscheidende Todesursache war.

Allgemeinverfügung zum Nachlesen

Artikel teilen

92 Ergänzungen

  1. Hi Anton,

    in dem verlinkten PDF steht unter I.: „… wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch unter freiem Himmel in den als verbindliche Anlagen 1 bis 3 zu dieser Allgemeinverfügung …“. Die Karte der Neustadt ist aber Anlage 4…

    Unter II.2. zum Alkoholkonsum im öffentlichen Raum wird dann auf die Anlagen 1-4 referenziert.

    Also kein MNS-Pflicht unter freiem Himmel in der Neustadt? Ich bin einfach nur unsicher…

  2. Also wenn ich das richtig lese, gilt die Verpflichtung zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes nicht im Herzen der Neustadt (Karte Anlage 4) sondern nur bis zum Albertplatz (Karte Anlage 3). Zitat: „I. In Ergänzung zur SächsCoronaSchVO sowie den dazu ergangenen Allgemeinverfügungen wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch unter freiem Himmel in den als verbindliche Anlagen 1 bis 3 zu dieser Allgemeinverfügung ausgewiesenen Bereichen angeordnet.“ Anlage 4 findet nur Erwähnung beim Alkoholverbot: „2. Der Alkoholkonsum ist im öffentlichen Raum (…) untersagt. Die Untersagung gilt unter freiem Himmel in den als verbindliche Anlagen 1 bis 4 zu dieser Allgemeinverfügung ausgewiesenen Bereichen in der Zeit von 20.00 Uhr bis 7.00 Uhr des Folgetages.“

  3. Mal ’ne Frage: Gibt es irgendwo differenziertere Daten für Dresden über die Neuinfektionen? Also beispielsweise Verteilung bzgl. Lebensalter und Stadtteile, den Kontext der Infektionen (Schulen, Alten- und Pflegeheime, Sammelunterkünfte, Einzelhandel, …) etc.? Es muss doch irgendwie Zahlen dazu geben, oder? Ich fände das zur Einschätzung der Gesamtsituation und des Infektionsrisikos schon irgendwie hilfreich.

  4. Bei diesem hilflosen Schwachsinn fällt einem nichts mehr ein. Statt zu sagen, ab 01.12. gilt im gesamten Stadtgebiet rund um die Uhr Maskenpflicht und es darf kein Alkohol ausgeschenkt werden, bastelt man einen nicht nachvollziehbaren Flickenteppich an lokalen und zeitlichen Regeln, deren ultimative Auslösung durch zwei Ampeln bestimmt wird, von denen nur eine, nämlich diejenige, welche nicht „Dresden Corona Ampel“ heißt, Gültigkeit hat.
    Is recht so. Sonst alles klar im Oberstübchen?

  5. @Hawking: Wie so oft, wenn man meint, Handlungen anderer als dumm, verrückt o.ä. („alles klar im Oberstübchen?“) abtun zu müssen, hat man selbst wohl nicht ganz verstanden, worum es dem/den anderen geht. Hier dürfte Folgendes der Hintergrund sein: in letzter zeit haben die Verwaltungsgerichte immer mehr Coronaverordnungen gekippt. Zentral ist dabei stets die Frage der Verhältnismäßigkeit. Von einer solchen dürfte die Stadt das VG bei stadtweiter Maskenpflicht, d.h. auch in Luga, Schullwitz und sonstigen Randgebieten, wohl nur schwer überzeugen können. Deshalb sucht man sich hierfür nur die Gebiete mit besonders hohem Fußgängerverkehr aus. Bzgl Alkoholverbot dürfte das Gebiet bis zur Stauffenbergallee hochgehen, damit der Apark erfasst ist, man sich die Grenzen trotzdem gut merken kann. Über all das kann man sich trefflich streiten – ich finde es zB nicht richtig, dass Alkoholverbot auf der Prießnitzstraße herrscht, aber nicht am Bischofsplatz/Rudolf-Leonhard-Str – , aber einfach ausgewürfelt wurden die Maßnahmen sicher nicht.

  6. BugCheech

    Differenzierte Daten? Einschätzen der Gesamtsituation? Na du erst wieder, wer braucht denn sowas? Wir haben eine Ampel mit drei Farben. Reicht doch.
    Differenzieren = Verharmlosen

    Dünnes Eis.

  7. Liebe Alaunstraße, nicht nur, dass Du mir gerade jeden Abend dank der funkelnden Sterne das Herz erwärmst. Besser hätte ich es auch nicht erklären können.

    Ja, mich hat auch erstmal in den Regelungen mit den verschiedenen Anlagen (eine davon auch noch auf dem Kopf stehend) verwirrt. Aber für einfache und pauschale Lösungen ist unsere Demokratie nicht gemacht. Ich versuche das, so gut es eben geht, hier zusammen zu fassen.

  8. Ich glaube schon an die Weit- und Einsicht der Partywütigen, sich zurückzunehmen und ihre Verantwortung gegenüber der Volksgesundheit wahrzunehmen, heißt… dass sie so vernünftig sind, nur im Hecht zu saufen.

  9. Der Erfinder des PCR-Tests, Karry Mullis, sagt, dass mit diesem keine Krankheit und keine Infektion nachgewiesen werden kann. Dr. Mike Yeadon, ehemaliger Chief Science Officer von Pfizer, sagt, dass der PCR-test unbrauchbar ist, um tatsächliche Infektionen zu detektieren. Mit dem PCR-Test wird in Deutschland eine absurde Gleichung aufgestellt, die einfach falsch ist: Positiver Test = Infektion = Erkrankung. Unterstützt wird dies durch die Dauerbeschallung aus dem RKI, dessen öffentlichkeitswirksame Vertreter selbst hoch unglaubwürdig sind. Beispielsweise war die Doktorarbeit von Herrn Drosten im Nationalarchiv in Leipzig, in dem ALLE Doktorarbeiten gesammelt werden, nicht aufgeführt und wurde stückweise und mit viel Zeitverzug nachgeliefert.

    Meine lieben Mitbürger, machen Sie sich bitte frei von der Panikmachen und versuchen Sie getreu Voltaire einmal folgendes: „Wagen Sie, selbst zu denken.“

  10. Liebe Pandemie, auch wenn Du das Geschwurbel von den bekannten Schwurbelseiten wiederholst, es wird nicht besser. Nein mit PCR-Tests wird keine Krankheit nachgewiesen, soweit richtig. Aber es wird Virus nachgewiesen. Und wenn eine gewisse Menge Virus da ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass derjenige infiziert ist. Und wenn er infiziert ist, kann er ansteckend sein.

    Und ja richtig, nicht alle erkranken daran, aber es besteht die Möglichkeit, schwere Verläufe mit Todesfolge sind nicht ausgeschlossen. Guck auf die Todeszahlen: in Dresden gestern 9, vorgestern 12 Verstorbene mit Todesursache Covid. Und fang jetzt nicht wieder damit an, dass ja auch einer mit gebrochenem Bein, der positiv getestet wurde, als Corona-Toter ausgewiesen wurde, das ist statistischer Unsinn.

    Und das Ding mit der Doktorarbeit von Drosten ist einfach nur lächerlich, das zeigt mir nur, dass den Schwurblern angesichts der Todeszahlentwicklung die Argumente ausgehen.

  11. Schon lustig wie immer gleich der Blasenvorwurf kommt. Nicht der normale Zeitungsleser oder Fernsehkonsument. Nein alle die sich ZUSÄTZLICH und SELBSTSTÄNDIG SUCHEND bei Alternativen informieren, sind in der Blase. Nicht die sich berieseln Lassenden, sondern die Bohrenden. Ich bin in keiner Blase da ich bestens über die offiziellen, oder „seriösen“ und die alternativen Sichtweisen informiert bin. In einer Blase ist jemand, der sich nur aus einer Richtung informiert. Der ganz normale Durchschnitt also.

    Absolut albern, trotzdem danke für den Link.

  12. @das Philosovieh

    schon auffällig, dass Du immer nur maximal 2 Sätze als Antwort/Anregung bekommst und dann noch irgendwelche links…
    Zum link gibt es noch zu sagen, dass es schon MEHRERE updates gab, da falsch berechnet wurde. Frank hat dies heute geprüft und die aktuelle Version setzt nun nach den Berechnungen die richtigen sogenannten Trends.

  13. Kommentar vom 25.11.
    zu „Querdenker“ & Nazis
    von Philosovieh

    Auszug:
    „Es gibt eben keinen ideologischen Block oder eine gemeinsame Linie oder Richtung. Es sind zum größten Teil ganz normale Leute die ihr Recht wahrnehmen gegen die Regierung zu protestieren. Es gibt keinen Anführer und keine Taktik wie man Nazis rausdrängt. Die allermeisten distanzieren sich doch auch ausdrücklich von ihnen. Ich nicht, weil ich es für unsinnig halte, da es sowieso keinen interessiert und ich überzeugt davon bin, das das ausgrenzen selbst sie überhaupt erst stark macht. Das kann man mit Sympathie oder Komplizentum verwechseln. Aber das muss man dann auch schon so wollen.“

    Immer schön dran denken, mit wem man/Frau es zu tun hat!

  14. Tja Philosovieh. Und genau da liegt das Problem. Dass ihr denkt, dass ihr die einzigen seid, die sich alternativ informieren. Dass aber jene alternative Quellen auch Schwachsinn sind, kommt da wohl kaum rüber. Im Internet findest du immer genug idioten, die Schwachsinn verbreiten und glauben wollen. Genau so funktioniert das bei den flatearthern, den 9/11 Verschwörungstheoretikern, quanon und zuletzt auch bei deiner Gruppierung.

  15. Öffentlicher Alkoholverbot, nachts im Winter, Draußen, noch dazu wo nix los ist?

    Will man die Krankenhäuser vor erfrorenen Alkoholleichen schützen?

    Die Corona Ampel sieht wie ein Drehzahlmesser aus, der zu über achtzig Prozent aus dem rotem Bereich besteht. Wirkt wie ein Konstruktionsfehler.

    Oder dieses Fahrzeug brauch ne Pause. Steig ich in die Bahn. Die Linie 7 ist gut gefüllt. Schon vor 6 Uhr. Paar Seniorenheime liegen auf dem Weg.

    Ich kenn jetzt mehrere Leute, die Leute kennen die positiv getestet worden, und jetzt auf Tests warten. Ich bin hochgefährlich und voller Erwartung. Da die Anderen ja auch noch andere Leute kennen die wieder Andere kennen ist es vielleicht gar nicht so schlimm?

    Oder eben sehr schlimm.

  16. Hi, ich hab da eine Frage: Ich wohne in Thüringen und würde gern meine Eltern in Dresden am Wochenende besuchen. Darf ich das denn überhaupt noch? Ich sehe bei den Regeln ehrlich gesagt nicht mehr durch.

  17. Hallo Anton Launer. Sie sind ja augenscheinlich Mit-Herausgeber dieses Online-Magazins. Daher möchte ich Sie doch gern an die Ettikette erinnern, die Sie für Kommentierungen in Anspruch genommen haben wollen. Ich finde die Entwicklungen in unserem Land beängstigend, Personen, die Regierungsmeinungen und -ansichten kritisch hinterfragen, als Geschwurbler und Verschwörungstheoretiker zu verunglimpfen. Wenn Sie Dresdner sind, gab es eine Zeit, die ähnliche Verhaltensmuster bei den Menschen und Regierenden hervorgebracht hat. Es gibt eine Menge wissenschaftlicher Experten, die die PCR-Test und alle abgeleiteten Maßnahmen höchst kritisch sehen. Der weltweit meist zitierte Wissenschaftler, John Ioannidis hat, eindurcksvoll nachgewiesen, dass die Lethalität von Covid-19 nicht höher ist als bei herkömmlichen Grippen. Diese Experten werden aber nicht gehört. Auch die Zahl der Amplifizierungen des PCR-Test des Herrn Drosten ist zu hoch und erzeugt damit nur False Positives. Das Gesundheitsamt Frankfurt / Main lehnt PCR-Testergebnisse ab, die mit höheren Amplifizierungen als 25 erreicht wurden. Der PCR-Test von Herrn Drosten führt 45 Amplifizierungen durch.

    Daher, Herr Launer: Bitte nicht alles nachplappern, was Ihnen durch die vermeintlichen Experten (Drosten, Wiehlers, Lauterbach) in den unseren objektiven Staatsmedien (ist das jetzt eigentlich ein Oxymoron) proklamiert wird.

  18. Und noch ein kleines Addendum, auch auf die Gefahr hin, dass dieses nicht freigeschaltet wird oder die Gemüter hier noch weiter erregt: Ich finde es sehr erschreckend, wie gleichgeschaltet der Großteil der Kommentatoren hier argumentiert. In dem Zusammenhang lege ich euch allen das Werk von Prof. Dr. Mausfeld „Warum Schweigen die Lämmer?“ ans Herz. Herr Mausfeld – übrigens richtiger Professor – ist emeritierter Professor für allgemeine Psychologie und Kognitionswissenschaften.

    Vielleicht hilft die Lektüre der Öffnung des Horizonts. Ich verlasse meine mir angedichtete Blase ja auch und schau mir die aktuellen Zahlen und Statistiken des RKI an (Prof. Schrappe, ehemaliges Mitglied des Sachverständigenrates, sieht diese übrigens als wertlos an). Wir sollten doch alle dem Fall vorbeugen, wieder einmal von Nichts gewusst zu haben.

  19. Liebe Pandemie, es tut mir leid, aber ich finde Geschwurbel muss auch als solches bezeichnet werden. Natürlich ist die Ioannidis-Studie bekannt, es handelt sich zwar um eine Metastudie, aber eben überall nur um Stichproben. Seriös lässt sich zur Letalität von Covid-19 noch gar nichts sagen. Mir ist kein Labor bekannt, dass Daten mit einem CT-Wert von 45 an die Gesundheitsämter weitergibt. Allerdings ist eine Fixierung auf einen einheitlichen CT-Wert auch erst dann sinnvoll, wenn die Probenentnahme standardisiert ist.

    Ich möchte an der Stelle einen Kommentar aus einer vorhergehenden Diskussion wiederholen:
    Es ist nicht bekannt, mit wie vielen Zyklen die Labore arbeiten. Es ist nicht bekannt, wie oft nachgetestet wird. Es werden inzwischen ja nicht mehr alle (wie im Sommer) sondern wieder (wie im Frühjahr) vorwiegend Menschen mit Symptomen getestet.

    Ja, wir haben millionenfache Testungen. Sehen wir uns einfach mal die letzten zehn Wochen an. Die Anzahl der Testungen schwankt zwischen 1,1 und 1,6 Millionen. Anfangs hatten wir eine Positiv-Quote von 1,2 in der 48 KW eine Positiv-Quote von 9,3 Prozent.

    Mag sein, dass da Falsch-Positive dabei sind, wie viele das sind, lässt sich nicht erkennen. Wir wissen aber auch nicht, wie viele Falsch-Negative (weil das Stäbchen von ungeschultem Labor-Personal vielleicht nicht tief in den Rachen gesteckt wurde).

    Ich sehe im Wesentlichen, dass die Anzahl der Positiv-Getesten steigt, ohne dass die Anzahl an Testungen signifikant zunimmt. Dann sehe ich, wie in der Folge der Anteil an Menschen auf Intensivstationen – dann an Beatmungsgeräten steigt (und das obwohl die Grippe in dieser Saison aufgrund der Abstandsregeln kaum eine Rolle spielt) – Und nicht zuletzt sehe ich, wie die Anzahl der Todesfälle mit Corona steigt. Und ja – auch da mag der eine oder andere an etwas anderem gestorben sein. Aber wie groß ist der Anteil. Ich meine, wir haben in Dresden aktuell eine Infiziertenquote von ca. 1,2 Prozent, das wird bei im Krankenhaus behandelten Menschen nicht anders aussehen.

    Und, liebe Pandemie, wenn Du den öffentlich-rechtlichen Rundfunk als Staatsmedien bezeichnest, dann kann ich auch locker sagen, dass Du Verschwörungserzählungen anhängst. Und deine Leseempfehlung bestätigt dieses nur noch.

    Vielleicht, das nur als Empfehlung, sind nicht die Kommentatoren hier gleichgeschaltet, vielleicht liegst Du einfach nur falsch. Und wenn Du ne richtige Pandemie sein willst, dann hör auf mich zu Siezen.

    Herzliche Grüße, Anton Launer (neuerdings Mitherausgeber)

  20. Wenn man manche Gedankengänge mal wirklich bis zum Ende führt, kommt man bei ganz üblem Sozialdarwinismus an. Letztendlich will man nämlich, dass Vorerkrankte und Alte über den Jordan geschickt werden, damit unser verwöhntes Leben ohne Einschränkungen weitergeführt werden kann.

  21. Logik unterliegt Propaganda.
    Mathematik unterliegt Singen und Klatschen.
    verantwortungsvolles Denken unterliegt selbstverliebter Todesangst.
    Die Generation Pokemon ist bereit zum Gleichschritt – wie absurd die Propaganda auch tönt.

    Es war schon immer ein Fehler, die Warnungen der lebenserfahrenen Generation zu mißachten.

  22. @Remember89: „Es war schon immer ein Fehler, die Warnungen der lebenserfahrenen Generation zu mißachten.“ – Stimmt hätte mal der lebenserfahrene Erich auf den Jungspunden Michael im Jahre 89 gehört. Huch, hab ich das was verwechselt.

  23. @ Alt & Wunderlich:

    Dass Sie zumindest in Ihrer logischen Konsequenz und augenscheinlich mangels faktenbasierter Evidenz die althergebrachten Verunglimpfungskeulen schwingen, lasse ich bis auf diese wenigen Worte unkommentiert.

  24. @Pandemie: Bitte nicht alles nachplappern was du durch die vermeintlichen „Experten“ in den weiten des Internets findest.

    Wenn ich mir deine Kommentare durchlese, hast du einfach nicht verstanden worum es geht.

    Also liebe Pandemie, um es mit den Worten von Anton zu sagen … auch wenn Du das Geschwurbel von den bekannten Schwurbelseiten wiederholst, es wird nicht besser!

  25. Q

    Nein das ist nicht das Problem. Ich habe mehr als einmal deutlich gemacht keine Wahrheit für mich zu beanspruchen. Ich glaube das ihr falsch und ich richtig liege. Genau wie ihr. Mit dem Unterschied das der Blasenvorwurf immer wieder nur von euch kommt und ihr ganz genau zu wissen glaubt was stimmt. Das ist das Problem.

    Fridolin

    Nochmal für dich, falls es dich überhaupt interessiert. Ansonsten machs dir halt gemütlich mit deinen Schubladen.

    das Philosovieh sagt:
    30. November 2020 um 05:39 Uhr

    Spatz

    Du hast Recht. Ich habe mich in einen Meinungskampf verwickeln lassen. Es geht bei diesem Thema eben nicht mehr um Fakten, Zahlen oder objektive Belege. Es geht um den persönlichen Standpunkt. Um den Grundsatz mit wem man bereit ist sich auf Augenhöhe zu begegnen. Welche Meinung ist noch tragbar? Mit wem darf man sprechen oder gar für ein gemeinsames Anliegen auf die Straße gehen? Was lässt man zu und wo hört es auf?

    Dafür gibt es keine allgemeingültige Wahrheit. Ich bin bereit sehr viel Meinung zuzulassen. Ist es zuviel? Naiv und blauäugig? Kann sein, ich sehe es eben so. Für andere macht mich das verdächtig. Da kann man dann diskutieren aber eben nichts widerlegen oder mit irgendwelchen Belegen argumentieren. Es ist eine individuelle Einstellung.

    Wo ich aber einlenke ist das Verteidigen der Bewegung Ansich. Bis auf den oben genannten Blogbetreiber ist mir niemand der Redner persönlich bekannt. Von den zehntausenden Demoteilnehmern ganz zu schweigen. Wenn ich den Eindruck erweckt habe ich wüsste genau wofür Querdenken steht und was sie, bzw. die unterschiedlichsten Redner alles denken oder vorhaben, dann habe ich es im Meinungskampf wohl übertrieben, denn ich weiß es nicht.

    Deutlich machen wollte ich nur, wofür ich Querdenken halte und wofür ich selbst stehe. Für eine äußerst umfassende Toleranz im Diskurs und einer absoluten Intoleranz bei Gewalt. Ob das richtig ist oder nicht, kann man sich wohl ewig drum streiten.

  26. Du, Anton, bist sehr gut konditioniert. Wozu ein Jahr Dauerbeschallung führen kann. Das Problem ist, dass dies vor allem bei vermeintlich gebildeten Menschen funktioniert, da diese vollkommen situiert im Denken des Staatsapparates sind und sich nicht vorstellen können, dass gewisse Sachen nicht so sind, wie sie propagiert werden. Hast Du, lieber Anton, Verwandte, die in der ehemaligen DDR leben durften bzw. mussten? So diese nicht genauso staatsgläubig waren wie Du es bist, können sie dich vielleicht aufklären. Entgegen Deiner herausragenden und bestechenden Synthese bin ich übrigens weder Verschwörungstheoretiker noch Corona-Leugner. Ich leugne die Pandemie.

    Also trage weiter deine Maske, glaube an die Unfehlbarkeit der manipulierten Statistiken und dem informatorischen Einheitsbrei. Bediene Dich nicht Experten wie Herrn Dr. Wodarg, Herrn Dr. Fuellmich und lebe glücklich in deiner Welt. Ich tue es in meiner ja auch.

  27. Liebe Pandemie, Du leugnest Dich also selber. Prima. Das ist doch schonmal ein Anfang. Das Lesen und Verstehen und Einordnen übst Du aber noch ein bisschen. Ich hab weder unterstellt, dass Du eine Theorie hast, noch dass Du Corona leugnest. Und die von Dir nun schon zum zweiten Mal heranzitierte DDR durfte ich selbst erleben und, welch Überraschung, die Unterschiede zu heute fallen mir auf. Dir nicht? Dann bist Du vielleicht noch älter als ich und die Erinnerung funktioniert nicht so gut. Ein Besuch in der Stasi-Gedenkstätte Bautzner Straße kann helfen. Im Gegensatz zu damals, müssen „Staatsfeinde“ wie Du einer zu sein vorgibst, heute nicht mit derartigen Maßnahmen rechnen, nee, sie können einfach immer weiter schwurbeln.

  28. @philosovieh
    für Dich sind Mitläuferschaft, Mitwisserschaft also Schubladen?
    Jeder kann glücklicherweise selber nachlesen, was Du zu dem Thema Braune Soße von Dir gelassen hast.

  29. Zitat von Pandemie „Beispielsweise war die Doktorarbeit von Herrn Drosten im Nationalarchiv in Leipzig, in dem ALLE Doktorarbeiten gesammelt werden, nicht aufgeführt und wurde stückweise und mit viel Zeitverzug nachgeliefert.“

    @Pandemie: Wo ist eigentlich Deine Doktorarbeit abgeblieben?

  30. „Und wie sie alle tönen, nieder mit dem Andersdenkenden.“ Konformismus in Reinkultur. Ich bin jetzt Vertreter der Theorie zur flachen Erde, genau. Habt ihr gut erkannt. (Vorsicht, Ironie). Wenn Menschen wegen anderer Meinungen diffamiert werden, wie weit ist es dann noch zum Faschismus? Um es mit einem Zitat Strombergs zu beenden: „Ihr hättet damals auch keine Juden versteckt“.

  31. Ronnecker: Ich habe nie vorgegeben, eine Doktorarbeit verfasst zu haben. Musst Du zwischen den Zeilen mal schnell missinterpretiert haben.

  32. @Anton

    „Hui, ist die Pandemie jetzt auch Sophie Scholl?“

    In Zeiten wo z.B. Xavier Naidoo ein Nazi ist, am besten selber die Antwort geben. :-)

    Das die Aktion geplant war sollte sich auch schon rumgesprochen haben….^^

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Linke-schmuggeln-Ordner-unter-Querdenker-und-entlarven-Nazi-Opfer-Vergleich

    Der Ordner und der Kameramann wusste natürlich nicht, dass jemand auf die Bühne kommt und Scheiße redet. Zitronenfalter lässt grüßen….

  33. @Mateo: Ihre Pikiertheit lässt diesen Schluss vermutlich sogar zu.

    Im Ernst: Ich habe hier lediglich eine andere Sichtweise auf die in unserem Land gerade ablaufenden Dinge gegeben. Diese Sichtweise entbehrt nicht jeglicher Logik, sondern wird durch zahlreiche Experten gestützt und vertreten. Diese Experten lässt man nicht zu Wort kommen; sie werden diffamiert. Die Foreneinträge und Antworten auf meine – teils auch überspitzten Kommentare – spiegeln das sehr deutlich. Aber wahrscheinlich ist es immer schwer, sich selbst den Spiegel vorzuhalten und gewisse Dinge kritisch zu betrachten. Schön Marsch im Gleichschritt, Kameraden!

  34. @Pandemie: Du quälst uns alle!

    Ich geb Dir mal einen Tipp, eine Zusatzinfo. Vielleicht vereinfacht sich dann so manche Denkverrenkung. Jegliche Methode dieser Welt und jedes Themas ist kritikwürdig. Es gibt niemals eine perfekte Methode. Es gibt nur eine Auswahl von verfügbaren Methoden. Die Kunst besteht darin, die „Idealste“ herauszufinden. Kennst Du eine andere Methode? Dann lass es uns wissen.

    Ich bekenne mich. Ich war schon mal arbeiten. Als Schülerpraktikant. Fachbereich Klatschen nach Zahlen und Malen nach Noten. Seit dem kann ich beurteilen, welche der renomierten Atomwissenschaftler Ahnung haben, und welche nicht.

    Vielleicht sind bald alle Betten in den Intensivstationen belegt. Aber das Rennen werden die Psychiatrischen Kliniken machen, die sind noch schneller ausgebucht. Dann gibt’s fette Schlösser vor die Türen und gut is. Amen.

  35. Ihr habt alle eine ausgezeichnete Diskussionskultur. Vielen Dank für die erheiternden Stunden. Bis später

  36. @Pandemie: eine andere Sichtweise geben auch Leute die glauben die Erde sei flach und zeigen dazu „Experten-Meinungen“ auf. Jeder der nun aber nicht auf den Kopf gefallen ist und logisch denken kann, weiss das die Erde rund ist.
    Genauso verhält es sich bei Dir … nur ja immer Anti sein, Hauptsache gegen alles … bist du so sehr unzufrieden mit deinem Leben!? Mensch arme Pandemie, lass dich nicht einlullen von deinen „Experten“ und versuche mal mit Sachverstand an die Sache ranzugehen und du wirst was merken.

  37. @ Dresdner Gartenbank:

    Gib den hier teilnehmenden Kommentatoren ein wenig Zeit. Ich wette, hinter der ÖR-Doku versteckt sich eine Verschwörungstheorie. Hinter der ARTE-Doku „Profiteure der Angst“ ebenfalls. Übrigens hat die persona non grata Dr. Wodarg in seiner Funktion als Abgeordneter die Verstrickungen der Pharmaindustrie im Kontext der Schweinegrippe-Pandemie aufarbeiten dürfen. Aber 2020 ist natürlich alles anders und überhaupt nicht zu vergleichen.

  38. Ich hatte heute mal wieder ein sehr aufschlussreiches Erlebnis. Ich war heute beim Arzt. Eine Gemeinschaftspraxis. Beide Ärzte und alle Schwestern ohne Maske. Alle entspannt.

    Danach war ich im Supermarkt einkaufen. An der Kasse hinter einem ffp2-ler gewartet. Er dreht sich um und geht mich voll an, weil mir die Maske auf Halbmast hängt. Ich stand 3 Meter hinter ihm. Der war richtig wütend. Ob ich was besonderes wäre, wollte er halb zitternd wissen. Ich dachte gleich knallts.

    Ich frage mich wer da in seiner Blase blubbert. Bestimmt die Ärzte, ne? Mir klar das das bei anderen Ärzten auch anders läuft. So einfach und eindeutig scheint es ja dann aber doch alles nicht zu sein. Man hört ja von vielen Ärzten die sich querstellen. Viele werden ja auch schon sanktioniert. Es war jedenfalls sehr erbaulich das selbst mal zu erleben.

  39. @Pandemie: Dem Anton brauchst du mit Argumentationen, die sich nicht auf die ÖR-Darstellung stützen, nicht zu kommen. Auch „Faktenchecker“ haben für ihn regelmäßig eine höhere Glaubwürdigkeit und Expertise als die jeweils Faktengecheckten.

    Radio München fasst für mich das Geschehen recht plausibel zusammen in DIE STUNDE DER IDIOTEN – ENTPOLITISIERUNG UND VERANTWORTUNGSLOSIGKEIT https://www.youtube.com/watch?v=Ulr5xitj9xU&feature=youtu.be

    Angenehmen Lockdown weiterhin!

  40. Fridolin

    In meiner Welt gibt es keine Aussätzigen und keine Unberührbaren. Niemand wird verfolgt und keiner unterdrückt. Ganz einfach und kompromisslos. Mehr Rechtfertigung gibt es nicht mehr. In deiner Welt wechseln seit allen Zeiten nur die Feindbilder. Immer im Namen des Guten keimt dabei nichts anderes als der Vernichtungswille dem anderen gegenüber. Erhaben, selbstgerecht und gnadenlos.

  41. Und nochwas an Philosovieh:
    In meiner Welt gibt es einiges, was mit Stumpf und Stiel auszurotten ist: Menschenverachtung, Nationalismus, Dummheit, Laubbläser, Krieg, Faschismus, Kapitalismus…
    Gern durch Überzeugung und Belehrung der Protagonisten, aber bei einigen scheint es mir schwierig… Da ist Ab- und Ausgrenzung schon mal probates Mittel, um denen nicht das Feld zu überlassen!

  42. @Philosovieh

    Was haben Mitläufer und Mitwisser mit diesem verschwubbelten Kommentar zu tun?
    Du kannst weiter mit dem braunen Volk Händchen halten, doch glücklicherweise gibt es auch mehr als genug Leute, die sich eindeutig von Nazis abgrenzen und auf gar keinen Fall mit diesen gemeinsame Sache machen oder sich vor ihren Karren spannen lassen. Mit Deinem Vernichtungswillen, den Du diesen unterstellst, schießt Du weit darüber hinaus und machst Dich Durch dieses Duckmäusertum mitschuldig.
    Hatten wir alles, die ganze Welt weiß, was dabei heraus gekommen und in Konsequenz dessen passiert ist – durch dieses Verhalten und den daraus resultierenden Vernichtungswillen hat es Millionen von Toten gegeben – ein paar Geschichtsstunden würden Dir gut zu Gesicht stehen, bevor Du hier so einen Bullshit verfasst!

  43. Die Fakten sind, dass bei meiner Mutter im Pflegeheim seit 2 Tagen Corona ist. Die Heimleiterin hat alle Angehörigen angerufen und Bescheid gesagt. 8 ältere Leute haben sich aktuell angesteckt und 1 Pflegerin. Die Pflegerin ist krank geschrieben mit typischen Symptomen. 1 Dame ist im Krankenhaus. Wir dürfen sie nicht mehr besuchen und sie sitzt allein im Zimmer. Wir hoffen dass sich nicht noch mehr anstecken und dass es meine Mutter gut übersteht.
    Weiterhin hoffen wir dass sich aktuell keine weiteren pfleger anstecken und ausfallen. Wenn das passiert ist keiner mehr da, der die alten Menschen wäscht, hilft, das Essen bringt und und……Das sind die harten Fakten,dass es Corona gibt. Ich hab das aus keinem link, aus keinem Youtube Video.
    Es ist meine Mutter und das Pflegeheime dass ich kenne.
    Ich wünsche dass alle eure Familienangehörigen gesund bleiben und habe Hochachtung vor der Arbeit der Pflegerkräfte.
    Helft mit, dass alle gesund bleiben.

  44. Seldon und Fridolin

    Im Kleinen habt ihr Recht. Die Nazis unten halten. Keinen Fußbreit den Faschisten. Aber ist es das was funktioniert? Im Großen ist es, zumindest meiner tiefen Überzeugung nach so, das es Hitler nie gegeben hätte, wenn der Vertrag von Versailles nicht auf Vergeltung sondern auf Versöhnung ausgerichtet worden wäre. Man hat die Deutschen unter die Fuchtel zwingen wollen. Sie sollten büßen und nie wieder ein Heer zu Stande bringen oder irgendwelche Raumforderungen stellen können. Man hat sie niederhalten wollen. Hat ja toll geklappt.

    Ich bin ein großer Fan von dem Film American History X. Wie wurden sie denn geläutert? Durch Ausgrenzung? Durch moralisierende Empörung? Wer hat es als Genugtuung empfunden als der kleine Nazi-Bruder erschossen wurde? Die Tür zurück muss offen bleiben.

  45. Also, ich glaube an unsere freien Staatsmedien, die jeden Schritt unserer Regierung kritisch begleiten.

    Beides vom 30.01.2020

    ARD-Restle: „Das Coronavirus löst zurzeit Panik aus. Noch wissen wir nicht, wie viele Tote es fordern wird – aber einiges spricht dafür, dass wir es in einem Jahr schon wieder fast vergessen haben.“

    https://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/corona-virus-112.html

    Und ein Kasper beim BR hat herausgefunden, daß es Rechte sind, die vollkommen unbegründet Panik vor diesem lachhaften Virus schüren.

    https://www.br.de/mediathek/video/corona-panik-wie-ein-virus-alle-vernunft-zerstoert-av:5e334c6403c067001ad12096

  46. Hallo Philosovieh,
    Wir schweifen ab… Aber Frage zurück: Wie hätte sich die Situation ab 33 entwickelt mit klarer Abgrenzung statt Apeasement?

  47. 33 war es zu spät und das weißt du ganz genau. Ja wenn der Krebs tödlich ausbricht muss man mit der Keule drauf. Das ist aber nicht das beste, sondern das letzte Mittel. Ich schätze deine Geradlinigkeit und deinen Idealismus. Mit Stumpf und Stiel auszurotten sind und waren aber immer nur Menschen und Familien. Fehlgeleitete, Verblendete und vor allem Systemtreue. Menschen die es GERADE RICHTIG machen wollten!

    Weißt du überhaupt wer die Proteste in Frankreich hochinterresiert mitverfolgt und sie extra auf seiner Facebook-Seite verlinkt? Die Proteste die du als Gegenpol zum Anticoronawahn aufstellen wolltest? Dr. Wolfgang Wodarg. Prüf es nach.

    Ja ich bin kein Kämpfer. Da hast du einfach Recht. Ich bin täglich so mit meinen Zweifeln beschäftigt, das ich mittlerweile manchmal schon ein paar Tage brauche um mir überhaupt die Antwort auf einen Kommentar von mir durchzulesen. Das geht nicht spurlos an mir vorbei. Ich bin ein Analyst. Wenn ich etwas nicht verstehe dann akzeptiere ich es nicht. Wer hier versteht den Schwachsinn denn wirklich?!

    Anton

    Das du diese (Corona) Plattform hier aufrecht erhälst ist Dir hoch anzurechnen. Man merkt, das es Dir zunehmend schwer fällt. Du stellst dich anderen Meinungen, das ist sehr viel wert. Und Hand aufs Herz, ist diese Diskussion wirklich so überflüssig? Also so überflüssig das man sie unterbinden sollte? Nein! Das hier ist genau richtig und das die meisten es anders machen, ist genau falsch!

  48. Heike

    Wieviele von denen die ausgefallen sind, sind auch krank? Was heißt „typische Symptome“? Typisch für was? Wieviele sind krankheitsbedingt und wieviele nur Quarantäne bedingt nicht zur Stelle? Wieviele arbeitstaugliche Pflegekräfte DÜRFEN ihrer Arbeit nicht nachgehen. Wieviele DÜRFEN nicht helfen? Ich hoffe ihre Mutter, sowie alle anderen Heimbewohner überstehen das gut. Nichtsdestotrotz sind in dieser Jahreszeit schon immer die Alten und Kranken zu schützen gewesen. Hat man nie gemacht. Gut das es jetzt endlich jemandem auffällt. Schlecht das man es mit etwas neuem verwechselt. Alles Gute Ihnen.

  49. Liebes Philosovieh, die Diskussion an sich ist nicht überflüssig. Nervtötend ist nur, wenn immer wieder die gleichen Argumente gebracht werden, aber der Vorwurf geht nicht in Deine Richtung.

  50. Lieber Anton,
    ja, Diskussion ist wichtig, aber auch von deiner Seite kommen ja stets die immer gleichen Argumente. In gewisser Weise leugnest du jede wissenschaftliche Kritik(möglichkeit) an den gegenwärtigen Maßnahmen, indem die zitierten Kritiker aus der Wissenschaft wahlweise zu Schwurblern erklärt werden oder ihre Expertise in Zweifel gezogen wird. Dabei wird im Vergleich zum Staatsobervirologen eindeutig mit unterschiedlichem Maß gemessen. (Wenn der sich mal irrt, heißt es, so funktioniere eben Wissenschaft.)

    Dabei gibt sehr viel berechtigte und stichhaltige Kritik von kompetenten Leuten am Umgang der Politik mit der Krise. Eine gute Zusammenfassung unglaublich vieler Aspekte und vielleicht auch neuer Argumente findet man z.B. hier:
    https://www.martin-hirte.de/coronavirus/
    „Der Kern aller Wissenschaftlichkeit ist der Zweifel. Wahrheit ist keine wissenschaftliche Kategorie. Zweifel sind erlaubt, wenn es um einschneidende und folgenreiche Maßnahmen geht, die auf Grund unzureichend belegter Annahmen verordnet werden.“ (Martin Hirte)

    Bezüglich der aktuellen Zahlenakrobatik mit Fallzahlen, Erkrankten, Intensivbetten etc. auch sehr interessant:
    https://harald-walach.de/2020/11/13/corona-daten-aus-dem-grippe-sentinel-des-rki-neue-cov2-daten-und-die-bedeutung-von-vitamin-d/

    Wünsche einen schönen Tag.

  51. Hallo Philosovieh,
    Mit Dir lässt es sich in der Tat gut diskutieren, und staatliche Interventionen zu hinterfragen in in jedem Fall nicht falsch!
    Um bei Deiner Krebs-Metapher zu bleiben: sicher ist Prävention hier der beste Schutz. Im Gesellschaftlichen halte ich diesbzgl. umfassende Bildung für zielführend. Mit unserem Bildungssystem stoßen wir hier leider beizeiten an Grenzen. „Wehret der Anfänge“ ist im Zusammenhang mit rechten Umtrieben, aber auch staatlichen Maßnahmen und Institutionen (Polizeigesetze, Datenschutz, Verfassungsschutz usw) unerläßlich. Dann ist Früherkennung sicher lebensrettend und erst zum Schluss kommt die (chemische) Keule.
    So auch im Fall von Corona: rechtzeitige Isolierung von Infektionsherden, Kontaktbeschränkung, AHA statt warten auf volle Intensivstation.

  52. Liebe Gartenbank, das ist eine Unterstellung, auch wenn Du „in gewisser Weise“ davor schreibst. Ich leugne nicht die Kritik, das wäre ja ziemlich albern. Natürlich gibt es Kritik. Diese ist natürlich auch berechtigt. Aber es wird mir doch gestattet sein, diese Kritik wiederum zu kritisieren bzw. einzuordnen.

    Letztlich kann man unsere gegenteiligen Positionen so zusammenfassen. Du siehst eher geringe Gefahren durch den Virus und eher große Gefahren durch die Maßnahmen. Ich sehe es andersherum.

  53. „Letztlich kann man unsere gegenteiligen Positionen so zusammenfassen. Du siehst eher geringe Gefahren durch den Virus und eher große Gefahren durch die Maßnahmen. Ich sehe es andersherum.“

    Wohl ganz gut zusammengefasst, Anton.

    Der auch als Verschwörungstheoretiker abgestempelte, aber dennoch sehr kluge Historiker Daniele Ganser fasste das sinngemäß so zusammen:
    Das Problem sind die unterschiedlichen Ängste der Leute. Wenn ein Hundebesitzer mit Höhenangst mit einem Kletterer diskutiert, der Angst vor Hunden hat, wird der eine den anderen kaum mit rationalen Argumenten überzeugen, dass die jeweilige Angst unbegründet ist. Wichtig wäre jedoch, diese Ängste beiderseitig zu akzeptieren und nicht herabzuwürdigen bzw. sich darüber lächerlich zu machen und den Dialog aufrecht zu erhalten.

    In diesem Sinne: Gruß von der Gartenbank!

  54. @Dresdner Gartenbank

    Deine Quellen für neue Denkweisen ändern aber nichts an der Tatsache, dass die beide genannten, äußerst umstrittenen Personen zum einen ein Kinderarzt mit einem gewissen Geltungsbedürfnis ist, dessen Theorien & Erkenntnisse auch schon vor der Coranakriese konrovers diskutiert werden. So z.B. hier: https://ganzheitlichdurchleuchtet.wordpress.com/2018/01/02/einfuhrung-impfen-pro-contra/ oder auch hier:
    https://ganzheitlichdurchleuchtet.wordpress.com/2019/04/15/12-teil-nachtrag/

    Zitat der letztgenannten Quelle: „Die Studien, die Hirte als Belege anführt sind entweder nicht repliziert, methodisch schwach, statistisch falsch oder die AutorInnen haben relevante Interessenkonflikte. Oder alles zusammen. Wer aufgrund dieser Informationen eine Impfentscheidung trifft, trifft eine falsche Entscheidung.“

    Der andere ist ein Professor für klinische Psychologie u. Philosophie und Wissenschaftshistoriker von Gnaden der AfD (apropos Nazis), dessen „Zahlensalat“ bereits während der 1. Welle im März hinsichtlich ihrer Belastbarkeit äußert kritisch gesehen wurde: https://www.wissenschaft.de/scienceblogs/corona-zahlensalat-gesundheits-check/.

    Eine aktueller Einschätzung ist z.B. auch hier zu finden: https://www.heise.de/tp/features/Die-Vordenker-der-Querdenker-4950214.html

    Zitat der letztgenannten Quelle: „Reality Check: Seit Mitte September steigt die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen, sie hat sich Anfang Oktober gegenüber Anfang September verdoppelt (von 230 auf 480) und liegt jetzt Ende Oktober auf dem Niveau von Anfang Mai (s. auch Schappert). Gegen diese unerbittliche Wirklichkeit waren schon Anfang Oktober alle Vermutungen von Herrn Walach einfach nur falsch. Denn Walach behauptete u.a.:

    Zur Erinnerung: Die Falsch-positiv-Rate des PCR Tests liegt bei circa 2,1 Prozent, eingerechnet die falsch als Sars-CoV-2 identifizierten anderen Coronaviren (1).

    Ich meine, klar kann ich einen Maler fragen, ob er mir die Elektrifizierung meiner Wohnung planen und umsetzen kann. Was dann aber dann dabei rauskommt, ist vielleicht nicht unbedingt das was ich erwarte. Insofern verbleibe ich mit den Worten „Schuster, bleib bei deinen Leisten“ und höre liebe auch die Fachleute, die sich mit ihrem jeweiligen Fachgebiet auskennen.

  55. Noch ein Zitat, das die Fragwürdigkeit des letztgenannten Herren unterstreicht und dessen Eignung zur Bewertung der Coronakrise (diesmal ohne ie) in Frage stellt:

    „PCR-Tests sind Genetik, keine Psychologie. Ich habe kein Problem damit, dass ein Psychologe null Ahnung in Genetik hat. Er braucht das nicht. Er sollte sich dann aber auch nicht aus dem Fenster lehnen.

    Das galt zwar einem anderen Psychologen, trifft aber ganz sicher auch auf Walach zu. Wer ausreichend Kenntnisse von Quantenphysik hat, insbesondere dem Phänomen der „spukhaften Fernwirkung“ (A. Einstein), heute auch als Quantenverschränkung besser bekannt, der kann auf Walachs Homepage nachlesen, wie man dieses Phänomen, das bis heute kein Physiker erklären kann, ganz einfach in die „Komplementär-Medizin“ teleportiert und damit ein hübsches Theoriegebäude zu errichten meint, das in etwa genauso naturwissenschaftlich stringent daher kommt wie Hahnemanns „similia similibus curentur“.

  56. Auch wir geben gerne noch unseren Senf dazu:

    Das Virus wurde von den Rothschilds in Cooperation mit Bill Gates unter Mithilfe von Fred vom Jupiter seinerzeit nach Europa gebracht, nachdem Ozzy Osbourne den Kopf einer toten Fledermaus freigegeben hatte. Danach haben sich Neonazis das zu Nutzen gemacht. Das Ganze wird jetzt vom NG verleugnet, da nicht @Anton der Herausgeber desselben ist, sondern eigentlich das NG einem Pharmakonzern gehört, der eigentlich im Besitz von Donald Trump ist.

    Wir hoffen, das jetzt Klarheit herrscht und diese würdelose Diskussion ein Ende findet.

  57. @ alle hier anwesenden
    Tatsachen sind dazu da, dass sie anerkannt und nicht geleugnet werden, und Tatsache ist, dass viele Millionen Menschen durch diese Infektionen schwere Schäden davon tragen. Weltweit.

    Der Begriff der Querdenker etabliert sich als Symbol für ein Brett vor dem Kopf, von Menschen denen ein Stück Stoff vor dem Mund und der Aufruf zur Rücksicht auf Andere vorkommt, wie ein Angriff auf ihre persönliche Freiheit. Neuerdings fühlen sich einige sogar wie Anne Frank oder Sophie Scholl, was für eine unglaubliche Verhöhnung derjenigen, die wirklich im Widerstand waren und tatsächlich ihr Leben aufs Spiel gesetzt haben, um Menschheitsverbrechern etwas entgegenzusetzen.
    Ganz nach vertrauten Motto: erstmal Provozieren, fröhliches Feixen darüber, halbherzige Entschuldigung.

    @ den Rest vom AntiCorona – BLABLABLA
    Ein selbstverliebter Wellness-Widerstand, geboren aus einem egozentrischen Fakten-resistenten Weltbild, dem naiven Glauben an düstere Allmachtsphantasien geheimer Machteliten und maßlosen Selbstüberschätzung.

    Was dabei rumkommt, sieht man jetzt in Sachsen an den Zahlen.

  58. @Peter (Nichtlustig) :-)

    und wer sich zu psiram belesen möchte …

    https://www.berlinertageszeitung.de/technik/30006-psiram-webseite-krimineller-macher-ohne-impressum-aber-mit-wikipedia-eintrtag.html

    Wird dann auch noch direkt wikipedia mit einbezogen…

    Vielleicht hast Du ja auch Quellen wo die Macher NICHT ANONYM sind… Weder bei wikipedia, noch bei psiram!!

    Findest Du es nicht lächerlich, die Meinung/Fakten von Leuten die mit Ihrem Namen stehen nicht zu akzeptieren, weil was auch immer irgendwas schreibt? Wer auch immer hinter Deinen Quellen schreibt könnte ein Nazi oder Flatearther sein, da scheint die Die Meinung aber zu gefallen, OHNE denjenigen zu kennen… lul

    Beste Grüße
    OHA

  59. @Monika

    Danke, dass beweist mal wieder das positivere denken der Sachsen!

    Was für den einen eine Krise ist, ist für den anderen ne Chance.

    Warum man ein „Leugner“ ist, weil man die Gesamtsituation meistert, ohne eine Krise zu empfinden, ist mir ein Rätsel!?

    „Wir schaffen das“ und „es gibt schlimmeres“, anpacken und den Alltag so normal zu leben wie es geht, heißt leugnen.

  60. Gerade im Netz gefunden:

    Österreich hat einen Stichprobentest veranstaltet, 4% sind infiziert.
    Bissl wenig Leute mit unter 100 Teilnehmern, aber immerhin.
    Wollte das RKI nicht auch mal eine Studie starten?
    War wohl nichts?
    Das deckt sich vom Ergebniss ungefähr mit der Massentestung in der Slowakei.

    Inzidenz: 4000

    Unsere sächsische Regierung macht sich lächerlich mit diesen neuen Verordnungen. Gerade zu Hause, die Leipziger Str. ist voll mit Autos. Wollen die alles zu Hornbach, Mediamarkt und Elbepark?
    Sind das die 85% der Sachsen von @Monika, welche die Regulierungen mittragen im Geiste?

    Da sind mir die “Leugner“ im Forum irgendwie lieber.

    Im Ärzteblatt findet man mittlerweile sehr viele Fachartikel über Covid19.
    Ich möchte soviel verraten: eine schwere COPD (Raucherlunge z.B) allein, reicht nicht, für eine schwere Erkrankung.
    Und man nehme die Statistik vom RKI noch dazu, wer hospitalisiert wird.
    Und man erkenne den Holzweg.

    Die junge, verstorbene Marathonläuferin, welche es seit Beginn der Pandemie gab, wurde sicherlich auch schon vom Bus überfahren. Statistisch.

    PopUps aufs Handy. Man darf nicht vergessen, das Medien im Kapitalismus solche Artikel zum Teil benötigen.

    Ich trage Maske und halte Abstand und bin angepisst.

  61. @oha:

    Ein Artikel ohne Nennung des Autors. Touché!

    Zum Thema Anonymität/Pseudonymität im Internet kann ich nur sagen: oha

    Und nein, der Mond ist nicht aus Käse. Auch wenn das immer mal wieder behauptet wird.

    Beste Grüße
    Peter

  62. …allen die sich im ‚Wikiland‘ oder so über die dunkle Seite informieren wollen empfehle ich:
    Pink Floyd -the dark side of the moon

    Allen anderen ist es natürlich auch zu empfehlen.. ;-)

  63. @Peter
    Nix Touch‘e…. Mich haben IMMER nur Inhalte und Aussagen interessiert, egal von wem!!! Du hattest begonnen mit Deinem Unsinn und ich habe Dir einen Artikel serviert, bei dem Du nicht in Schwierigkeiten geraten kannst, weil Du Dich auf Personen fixierst. Also exakt so wie Du in den vorigen Kommentaren vorgehst. Sonst wäre es noch ewig so gegangen… OHA ;-)
    Eine persönliche Frage an Dich zum Mond und der Käsetheorie und zwar… Auch nicht dahinter? Das solltest Du ja wissen. :-)

    Beste Grüße
    OHA

  64. Hm, @oha, also deine Quelle – ein geifernder Artikel eines presserechtlich in Bulgarien angesiedelten Unternehmens mit Servern in Rußland und Malaysia und Autoren ausschließlich von außerhalb der EU – ist jetzt nicht gerade überzeugend.

  65. @oha:

    Korrekt. Inhalte und Aussagen interessieren. Darum versteh ich nicht, wieso du Psiram die Anonymität vorhälst.

    Den Vorwurf des Unsinns an mich und Deine ‚persönliche Frage‘ verstehe ich auch nicht.

    Beste Grüße
    Peter

  66. An Alle, die immer noch glauben..alles übertrieben etc..einfach mal zu uns auf eine Intensivstation kommen. Und wennIhr einen Platz wegen Unfall, Infarkt oder Schlafanfall benötigt..dann verzichtet drauf..es gibt ihn nämlich auf einigen Intensivstationen nicht mehr. Lasst den Platz uns Ärzten, den Pflegenden und all denen die rücksichtsvoll mit anderen Menschen sind.
    Gebt Eure Krankenkassenkarte ab..Ihr benötigt ja keine Behandlungen. Ist ja alles nur übertrieben, ich könnte ko…Ihr tretet alle Angehörigen von Verstorbenen ( im Übrigen auch Junge ohne Vorerkrankungen trifft es), die Einsamen in Pflegeinrichtungen und uns, die sich seit Wochen abrackern mit Füßen…
    Ich hoffe, dass Sie einer von Euch auf meinem Tisch zum intubieren liegt.

  67. @ Michael

    für Peter reicht‘s.
    Kannst Du die Fakten, welche keinen PERSÖNLICH angreifen, widerlegen? Gesetze wurden genannt…Gesetze können ja sonst nicht hart genug durchgesetzt werden.
    Hätte Deine Meinung eine gewisse Relevanz, wärst Du als Superpatriot und Globalisierungsgegner bestimmt Futter für Psiram…
    Durch „euer“ ständiges umschiffen von Fakten und ausweichen auf Länder, Personen, wer mit wem gesprochen hat…., wird es zwangsläufig auch für „euch“ immer bescheidener, nicht selber zum Abweichler zu werden.

    @Peter
    Deine Quellen sind unlesbar… Er hat mit dem gesprochen, er hat dort ein Foto gemacht, er hat dort ein Interview gegeben, er kennt einen der dies und das gesagt hat. Verschwörungstheorien, Aluhut usw…. Die gaaaanze Zeit. Ein Karussell von Menschen/Namen die alle in den jeweiligen Artikeln hin und hergeschoben werden, um jeweils den, um welchen es geht, zu brandmarken. Das Du selber über 6-7 Ecken mit jedem bekannt bist, sollte sich rumgesprochen haben. Hättest Du Relevanz, wäre es auch hier ein Leichtes, Dich in Verbindung mit wem oder was auch immer zu bringen… Diese „Arbeitsweise“ wäre mit Sicherheit auch bei den Machern von Psiram so, aber das ist ja durch die Anonymität nicht möglich. ^^
    Was die Anonymität betrifft, sollte es Dir lediglich aufzeigen, wie unmöglich es für jeden ist, Deine Methoden mit gleichen Mitteln zu begegnen. Wären ALLE anonym wäre es evntl. um das Thema gegangen. Würden ALLE mit ihrem Namen stehen, würde vieles kein Thema sein.

    Beste Grüße
    oha (der vorm Mond lebt)

  68. Oha du laberst hier am blödsten rum, im Zeichen dessen was aktuell Weltweit passiert, weder schlau noch spaßig – sondern unterste Schublade. Das Selbstbild, schon so weit angefressen, eine simple, sauber durchgeführte Statistik (Deutsche Bank) persönlich zu nehmen.

    Besonders drollig wirkt es, wenn aus dem ständigen Misstrauen gegen „die da oben“, dass man belogen und betrogen wird, bei Fragen, die in erster Linie die Wissenschaft betreffen (z.B. Coronakrise) dann, durch eine geradezu sadomasochistisch anmutende Neigung, die Position der Wissenschaft nicht ernst genommen wird, ohne davon auch nur ansatzweise Ahnung zu haben.

    Schon so Aussagen wie: „ist so harmlos wie eine Grippe“, deuten als vermeintliches rhetorische Konstrukt, für die Nichtgefährlichkeit von „Corona“, die wirkliche Urteilsfähigkeit von Nichtfachleuten wie dir an.
    Eine echte Influenza das Gegenteil von harmlos ist!

    1. Platz für das Brett vom Kopf …, dicht gefolgt von Gartenbank

  69. @oha:

    Deine Relevanzverweise sind ja fast wie bei Wikipedia :-)

    Im Ernst: Es ging um den Punkt, dass Ganser hier im Thread als “sehr kluge[r] Historiker“ bezeichnet wurde. Der Meinung kann man persönlich gerne sein; sie ist aber – zurückhaltend formuliert – doch sehr aus dem Fenster gelehnt. Wissenschaftlichen Standards scheint er sich nicht gern zu eigen zu machen. Seine Darstellungen sind gern einseitig, seine Quellenauswahl selektiv. Das ganze lässt er dann unter dem Label „Kritische Forschung“ laufen.
    Sein Stil des „Ich stell ja nur Fragen“, seine Reduktion auf Gut-Böse, seine Vermischung von plausiblen mit absurden Aussagen, seine Gleichzeitung von Korrelation mit Kausalität – das müffelt mir alles zu sehr, um ihn ernst, geschweige denn als Quelle für Weltsichten zu nehmen. Der zitierten Aussage (“sehr kluge[r] Historiker“) wollte ich hier etwas entgegen setzen. Das du damit nicht einverstanden bist: kein Problem für mich.

    Zum Mond: Ja, wir alle leben vor dem Mond. Trotzdem habe ich immer noch keinen blassen Schimmer, was du mich mit „Eine persönliche Frage an Dich zum Mond und der Käsetheorie und zwar… Auch nicht dahinter? Das solltest Du ja wissen. :-)“ fragen wolltest.

    Beste Grüße
    Peter

  70. @Monika
    Keine Ahnung was Du von mir willst. Ich hatte lediglich Deine von Dir geteilte „simple“ Studie angeschaut und was dazu gesagt. Noch nicht mal Position bezogen!
    Der Rest liest sich wie ein Fantasyroman für mich. Wo hast Du das gelesen? Kann nix finden…reichst Du bestimmt noch nach. Sollte ja simpel sein. Schon gerade damit DU GLAUBWÜRDIG bleibst!
    Wenn Du und Peter nix geschrieben hätte, hätte ich auch nicht geantwortet. So einfach ist das…. ;-). Ich beziehe mich auf EURE AUSSAGEN und gehe DARAUF ein! Damit musst Du dann schon leben wenn Du was kommentierst.
    Schon frech/abgehoben zu glauben, dass niemand antwortet oder ne andere Meinung hat, ZUM JEWEILIGEM geschriebenen.

    Beste Grüße
    oha

  71. Monika

    Anne Frank war nicht im Widerstand und hat auch nie ihr Leben aufs Spiel gesetzt um Menschheitsverbrechen etwas entgegenzusetzen. Sie hat etwas hinterlassen, während um sie herum alles ausgelöscht wurde. Ein Tagebuch. Geschrieben voller kindlicher Naivität. Ein unangepasstes Mädchen das nicht verstehen konnte, warum sie sich verstecken musste. Das aufschreiben musste was sie nicht begreifen konnte. Kein ideologischer Widerstand, sondern menschliches Verzweifeln. Sie hat rein gar nichts aufs Spiel gesetzt. Sie wird genauso benutzt wie viele andere.

    Wer sich heute mit Sophie Scholl vergleicht macht sich ganz gewiss zum Affen, aber dabei noch lange nicht zum Gegner Sophie Scholl’s. Du kannst es drehen und wenden wie du willst, auch heute geht es wieder ums „mitmachen“ und die die sich querstellen. Es hat sich NIE etwas geändert! Dein letzter Satz zeigt es ganz klar. Die Abweichler sind Schuld! „Was dabei rumkommt sieht man in Sachsen an den Zahlen“

    So fängt es immer an. Damals und heute!

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.