Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Erzgebirgische Volkskunst

Auf der Rudolf-Leonhard-Straße gibt es ein neues Lädchen. „Erzgebirgische Volkskunst“ steht dran und drinnen sind sie versammelt die Raachermannel und Kollegen. Und daneben steht Michael Röhnisch, dessen Weg zu den erzgebirgischen Weihnachtsutensilien nicht der Kürzeste war.

Michael Röhnisch vor seinem neuen Laden.
Michael Röhnisch vor seinem neuen Laden.

Denn eigentlich baut der gebürtige Brandenburger Möbel, aus Stahl und Holz – seine Firma „Stahlbaum“ hat schon etliche gastronomische Einrichtungen in der Neustadt ausgestattet, Fettboy und Studiobar seien da stellvertretend genannt. Dann hatte er aber auch einmal an einer Striezelmarkt-Hütte mitgebaut und tauchte so ein in die Welt der Adventsverkäufer.

Nun ergab es sich, dass ein älteres Ehepaar sich zur Ruhe setzen wollten und auf der Prager Straße (das ist noch hinter dem Striezelmarkt) ihre Hütte verkaufen wollten.

Hier kann man in die weihnachtliche Welt des Erzgebirges eintauchen, auch musikalisch - aber vielleicht etwas anders als erwartet.
Hier kann man in die weihnachtliche Welt des Erzgebirges eintauchen, auch musikalisch – aber vielleicht etwas anders als erwartet.

Und plötzlich hatte Michael Röhnisch ein Büdchen mit Geschnitztem an der Backe. „Ich hab im vergangenen Jahr angefangen und das lief gut“, erzählt er. Doch nun sind ja die Weihnachtsmärkte abgesagt.

Anzeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

Anzeige

Die Sterne im Konzert

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Museumsnacht

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Neustadt-Geflüster Stellenanzeigen

Das Ladengeschäft in der Rudolf-Leonhard-Straße 20, direkt neben dem Bunten Wunder stand schon eine Weile leer und irgendwie ist es Michael gelungen, sich mit den Vermietern zu einigen und verkauft seit dieser Woche hier die Miniaturfiguren. „Das sind alles hochwertige, handgefertigte Figuren, die von kleinen Manufakturen direkt aus dem Erzgebirge kommen“, sagt er.

Neben dieser Erzgebirgskunst ist auch noch eine kleine Galerie der Künstlerin Beate Bilkenroth mit eingezogen und im Nebenraum hängen neben ein paar Stahlbaum-Möbeln einige T-Shirts. Denn der Textildruck, das ist das dritte Standbein des umtriebigen Mannes.

Erzgebirgische Volkskunst

  • Geöffnet: Mittwoch bis Freitag 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Sonnabend: 10 bis 15 Uhr.
  • Rudolf-Leonhard-Straße 20, 01097 Dresden
Schöne Schnitzereien aus dem Erzgebirge
Schöne Schnitzereien aus dem Erzgebirge
Weihnachtsbaumschmuck
Weihnachtsbaumschmuck
Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.