Gesichter der Jordanstraße

Die Kunststudentin Lisa Poelker hat sich eine spannende Geschichte ausgedacht. Sie hat die Bewohner der Jordanstraße mittels Aushängen gebeten, ihr Portraits von sich zu schicken. Diese will sie mit einer lebensgroßen Galerie auf der Jordanstraße ausstellen. Bislang haben ihr schon fast 40 Bewohner Fotos von sich geschickt, diese druckt die Studentin dann in A2-Größe und schwarz-weiß aus und gibt sie den Bewohnern zurück. Vom 4. bis zum 6. Mai wird die Jordanstraße dann zur Galerie, wenn die Bewohner ihr Bild heraushängen.

Die Bilder sind ganz unterschiedlicher Qualität, berichtet Lisa Poelker, so seien Urlaubsfotos dabei oder eine Wohngemeinschaft hat sich bei einem Fotoshooting richtig in Pose geworfen. Falls noch jemand von der Jordanstraße an der Galerie teilnehmen möchte. Die Studentin freut sich über Post, ich stelle den Kontakt gerne her. Bilder, die noch in dieser Woche kommen, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit fertig.

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Ferien-Programm

6 Kommentare zu “Gesichter der Jordanstraße

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.